Zum Hauptinhalt springen

Ulrike Flader

Ulrike Flader

  

Dr. Ulrike Flader

SFG 4140
0421/218-67632
ufladerprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Sprechzeiten

 

 

Ulrike Flader ist Lektorin am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft (IfEK) und Postdoc in der Forschungsgruppe Soft Authoritarianisms, die von der U Bremen Excellence Chair Prof. Dr. Shalini Randeria geleitet wird.

Promoviert wurde sie in der Soziologie an der Universität Manchester (2015) mit einer multi-site ethnographischen Arbeit zu Alltagswiderstandspraktiken von Kurden gegen die Assimilationspolitiken des Türkischen Staates. In ihrer Dissertation untersuchte sie, wie Rituale, Objekte und Alltagspraktiken als technologies of citizenship wirkenund wiedieseangefochten und verändert werden.

Ihre aktuelle Forschung widmet sich aktuellen Formen autoritärer Regierung, insbesondere in Hinblick auf die Produktion von Apathie. Im Rahmen der Forschungsgruppe Soft Authoritarianisms führt sie zurzeit eine Fallstudie zur Türkei durch. 

  • Politische Anthropologie und Ethnographie des Staates
  • citizenship studies, Gouvernementalität und die Produktion politischer Subjektivität
  • Autoritarismus, Nationalismus und Assimilationspolitiken
  • Soziale Bewegungen und Alltagswiderstand
  • Kurdische Frage, Politik und Gesellschaft der Türkei
  • Methoden qualitativer Sozial- und Kulturforschung

Flader, Ulrike (im Review-Verfahren). “Insurrections of Conduct. Subverting the Policies of Assimilation of the Turkish State”, Identities: Global Studies in Culture and Power

Flader, Ulrike und Çetin Gürer. (2019). “Building Alternative Communities within the State: The Kurdish Movement, Local Municipalities and Democratic Autonomy” in: Niamh McCrea/Fergal Finnegan Funding, Power and Community Development, Policy Press

Alıcı, Nisan/Daşlı, Güneş/Flader, Ulrike (2016). Kadınların Barış Mücadelesinde Dünya Deneyimleri. Sıbıstan, Kosova, Sri Lanka, Suriye, Ankara: Demos [Sprache: Türkisch; Kämpfe für Frieden. Erfahrungen von Frauen aus Serbien, Kosovo, Sri Lanka und Syrien]

Flader, Ulrike (2012). “Massenprozess statt Friedensbestrebungen. Zum derzeitigen KCK-Verfahren in der Türkei“, Forum Wissenschaft (2)

Böttcher, Katharina/Flader, Ulrike/Gönen, Gerald/Kramer, Paul (Eds.) (2007). Wege zur Reflexion. Unbehagen – Aufklärung – Gesellschaftskritik, Hamburg: Dr. Kovač

Flader, Ulrike (2007). Zur Lage einer kritischen Sozialwissenschaft. Neoliberale Dogmen und poststrukturalistische Theorie. In: Böttcher, Katharina/Flader, Ulrike/Gönen, Gerald/Kramer, Paul (Eds.) (2007). Wege zur Reflexion. Unbehagen – Aufklärung – Gesellschaftskritik, Hamburg: Dr. Kovač

Ulrike Flader lehrt schwerpunktmäßig politische Anthropologie, Einführung in die Ethnologie, Methodenseminare und Seminare zur kurdischen Frage. Ihre Veranstaltungen finden auf Englisch statt. Seminararbeiten können jedoch auch auf Deutsch und Türkisch eingereicht werden. In den vergangenen Jahren hat sie folgende Seminar angeboten:

  • BA-Modul 1: Introduction to Social and Cultural Anthropology I (Wintersemester)
  • BA-Modul 1: Introduction to Social and Cultural Anthropology II (Sommersemester)
  • BA-Modul 4: Introduction to Political Anthropology
  • BA-Modul 4: ‘Magic of the State’: Power and Politics in Anthropology
  • BA-Modul 5: Introduction to Qualitative Methods of Cultural Research and Anthropology
  • BA-Modul 6: Creative Interviewing and Analysis
  • BA-Modul 7: Society, Politics and Histories in the Middle East and Beyond
  • BA-Modul 8/9: Power, Politics and Culture
  • MA and BA-Modul 8/9: Authoritarianism and its Contesters

Sie betreut insbesondere BA- und MA-Arbeiten in den Bereichen politischer Anthropologie und soziale Bewegungen, zur kurdischen Frage und Türkei.