Zum Inhalt springen

Themensemester 2017

Wie wir die Welt um uns herum wahrnehmen und welches Wissen wir über sie produzieren, ist unablöslich verwoben mit erzählten und verschwiegenen, bis heute wirkmächtigen Geschichten der Kolonisierung. So hat sich der Kolonialismus auch tief in die Bremer Stadtgesellschaft eingeschrieben und diese nachhaltig geprägt. Diese Verflechtungen aufzuzeigen und ihnen gerecht zu werden, ist Ziel einer Dekolonisierung der Stadt und des Wissens. Das setzt eine kritische Auseinandersetzung mit der eurozentrischen Wissensproduktion, die Anerkennung einer Vielfalt von Wissenstraditionen und disqualifizierter Wahrheiten, Denkweisen und Methoden, aber auch eine praktische Umgestaltung postkolonialer städtischer Erinnerungslandschaften voraus.

Das Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft (IFEK) hat das  Sommersemester 2017 unter das Thema "Dekolonisierung der Stadt - Dekolonisierung des Wissens" gestellt. Dazu boten wir in Kooperation mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Fachbereichen sowie außeruniversitären Partnern ein vielseitiges Programm mit zahlreichen Veranstaltungen und fachübergreifenden Seminaren, öffentlichen Vorträgen und Workshops mit international renommierten WissenschaftlerInnen an. Anknüpfend an aktuelle Debatten um das koloniale Erbe wollten wir mit dem Semesterschwerpunkt zum für eine demokratische Gesellschaft notwendigen Dekolonisierungsprozess in Bremen beitragen. Im Rahmen dieses Themensemesters stellen wir uns die Frage, was es erfordert, koloniale Spuren und Kontinuitäten in Wissenschaft und Alltag sichtbar zu machen und was es bedeutet, eine dekoloniale Praxis zu entwickeln. Wie kann unser Wissen über Städte und Metropolen und unser forschender Zugang gerade auch zu Bremen dekolonisiert werden? Welche Formen transformativer Wissensproduktion sind denkbar, die eurozentristische Ansätze überwinden und zwischen verschieden Traditionen Brücken schlagen? Und wie verbindet sich der Anspruch der Dekolonisierung mit den Forderungen und Kämpfen für soziale Gerechtigkeit und gegen Diskriminierung und Rassismus? Im Rahmen des Themensemesters gab es auch eine Exkursion (mit Führung) zur Ausstellung „Deutscher Kolonialismus. Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart“ im Deutschen Historischen Museum in Berlin, die am 5. Mai 2017 stattfand. Das Programm des Themensemesters finden Sie hier.

Aktualisiert von: IfEK Web-Team