Zum Inhalt springen

Aktuelles - Detailansicht

Tag der Lehre

09:30 Uhr: Forschen lehren und lernen: mit welchen Methoden, Medien und Techniken?

Forschen lehren und lernen: mit welchen Methoden, Medien und Techniken? 

Wir laden herzlich dazu ein, anlässlich des Tages der Lehre, am 5. Dezember 2018, 9:30-12:30 im Großen Atelier (GW 2 B3810), gemeinsam über neue Formen der Lehre am Institut für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik zu diskutieren. Zum Start des Projekts ForstAintegriert (siehe Kurzdarstellung unten) steht das Verständnis und die Vermittlung von  Forschungsmethoden, die Entwicklung einerDigitale Lehr- und Lernumgebung und das Angebot von Schreibwerkstätten zur Diskussion.

Wir freuen uns über eine rege Teilnahme, um gemeinsam den Studiengang Kunst-Medien-Ätshetische Bildung weiter zu entwickeln.

***

Ablauf

Vorstellung des ForstAintegriert-Projekts zur Entwicklung der Lehre am Studiengang Kunst-Medien-Ästhetische Bildung (2018-2020)

In der Diskussion:

-       Forschungsmethoden, mit Prof. Dr. Winfried Pauleit, Prof. Dr. Elena Zanichelli, Prof. Dr. Maria Peters

-       Digitale Lehr- und Lernumgebung, mit Prof. Dr. Maria Peters

-       Schreibwerkstätten, mit Britta Petersen und Malea Frickmann

Einführung und Moderation: Dr. Bettina Henzler

***

Forschen lehren und lernen: Entwicklung eines Methodencurriculums für den BA-Studiengang Kunst-Medien-Ästhetische Bildung mit digitaler Lehr-und Lernumgebung  (ForstAintegriert am Institut für Kunstwissenschaft–Filmwissenschaft–Kunstpädagogik, 2018-2020)

Nach der Reform der Studieneingangsphase (ForstA 2012-2014) steht im Rahmen von ForstAintegriert die Auseinandersetzung mit Forschungsmethoden im Vordergrund.

Welche Forschungsmethoden sind für die drei Fächer des interdisziplinären Bachelor-Studiengangs Kunst-Medien-Ästhetische Bildung grundlegend? Welche Rolle spielen Methoden in der Forschung und was verstehen wir darunter? Wie können Methoden gegenstands- und theoriegeleitet entwickelt und kritisch befragt werden? Wie läßt sich die Vermittlung von Forschungsmethoden durch digitale Materialien und Lernformate unterstützen?

Im Rahmen des Projektmoduls 5 im zweiten Studienjahr stellen Kolleg*innen des Instituts und Gastreferent*innen der drei Fachgebiete Kunstwissenschaft, Filmwissenschaft und Kunstpädagogik Forschungsmethoden vor und diskutieren sie gemeinsam mit den Studierenden. Auf dieser Basis entwickeln wir ein Methodencurriculum, das eine Integration der verschiedenen Fachdisziplinen ermöglicht und für den gesamten Studienverlauf Orientierung bietet. Eine digitale Lern- und Lehrumgebung sichert die Ergebisse, stellt neue Formate und Materialien für Lehrende und Studierende bereit und ermöglicht einen institutsübergreifenden Austausch. Flankierend zu diesen Maßnahmen werden Angebote von studentischen Schreibcoaches langfristig in den Studiengang eingebettet, die eine individuelle Unterstützung der Schreibpraxis ermöglichen– als grundlegende Voraussetzung kunst- und geistenswissenschaftlicher Forschung. Mit diesen Maßnahmen soll die fachliche Integration des interdisziplinären Studiengangs befördert und auf die Bedürfnisse einer heterogenen Studierendenschaft eingestellt werden.

Menschen schauen auf eine Projektorfolie.
Symbolbild
Aktualisiert von: Steven Keller