Zum Inhalt springen

Aktuelles - Detailansicht

08.03.-26.05.19 Straub/Huillet/Cézanne. Seelen malt man nicht

Ausstellung: GAK

Eröffnung: Freitag, 8. März 2019, 19 Uhr

Harald Bergmann, Gerald Domenig, gerlach en koop, Peter Handke, Ana Jotta, Pierre Leguillon, Erle Loran, Benoît Maire, John Rewald, Ker-Xavier Roussel, Hartwig Schwarz, Straub/Huillet, Joëlle Tuerlinckx, Rémy Zaugg

Ausgehend von zwei Filmen des französischen Filmemacherpaars Jean-Marie Straub/Danièle Huillet über den Maler Paul Cézanne beschäftigt sich die Ausstellung „Straub/Huillet/Cézanne. Seelen malt man nicht“ mit der Fragestellung, was Malerei ist, und leitet über in einen weiter gefassten Diskurs, der das Verhältnis von Malerei, Fotografie und Film untersucht. Dafür präsentiert sie Werke und Archivalien von vierzehn ausgewählten Künstlerinnen und Künstlern, die mögliche Antworten, Weiterführungen oder Infragestellungen derselben formulieren und insbesondere das Thema von Bildbetrachtung, Bildbeschreibung und Bildkritik in den Blick nehmen. Danièle Huillet schrieb in einem Entwurf zu den Filmprojekten: „Wir werden wieder sehen müssen, besser sehen, wirklich sehen, Leinwände, die wir nicht kennen, und Cézanne wird uns dabei helfen, mit seinem durchdringenden Blick.“ In einer Welt, in der Bilder hergestellt werden, um als Waffen Seelen zu verletzen, ist Straub/Huillets konzentrierte Bewegung hin zur Malerei eine entschieden politische Tat und somit aktueller denn je. / Die Ausstellung fand erstmals 2018 in der Temporary Gallery. Zentrum für zeitgenössische Kunst in Köln statt. Die Bremer Fassung präsentiert sich in einer neuen Zusammenstellung von Künstlerinnen und Künstlern und Werken.

Kuratorin: Regina Barunke

Veranstaltungen

Freitag, 8. März, 19 Uhr
Eröffnung

Samstag, 9. März, 11 Uhr
Gerald Domenig: Melodrom
Diavortrag und Gespräch mit Kasper König

Sonntag, 10. März, 11 Uhr
Führung mit Regina Barunke

Freitag, 26. April, 19 Uhr
Pierre Leguillon: „Das Versprechen der Leinwand“ features: Toaster und Berge, 2019
Performance und Filmprogramm

Samstag, 27. April, 11 Uhr
Bremer Atelier I: Wolfgang Hainke
Atelierbesuch mit Pierre Leguillon

Sonntag 28. April, 11 Uhr
Führung mit Sarah Maria Kaiser

Samstag, 25. Mai, 18 –1 Uhr
Lange Nacht der Bremer Museen

Sonntag, 26. Mai, 15 Uhr
Eva Schmidt: Rémy Zauggs Wahrnehmungsskizzen eines Bildes von Cézanne und die Folgen
Vortrag

Weitere Informationen unterwww.gak-bremen.de
 

Aktualisiert von: Steven Keller