Zum Inhalt springen

Aktuelles - Detailansicht

20.01.-22.04.19: Eva Besnyö – Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam

Ausstellung, Museen Bötcherstraße

Die Schwarz-Weiß-Photographien von Eva Besnyö (1910–2003) faszinieren durch ungewöhnliche Perspektiven und überraschendes Licht. Bevor die ungarische Photographin im Berlin der frühen 1930er-Jahre die Ästhetik der modernen Photographie für sich entdeckte, lernte sie ihr Handwerk im Budapester Atelier von József Pécsi. Zur Meisterphotographin wurde sie in Amsterdam, wo ihr 1948 – nach der Verfolgung als Jüdin – auch der berufliche Neustart gelang. Ihr photographisches Werk ist geprägt vom Aufbruch der Künste in die Moderne – vom Neuen Sehen und der Neuen Sachlichkeit. Zwischen diesen beiden Positionen entwickelte sie eine eigene poetisch-experimentelle Bildsprache, die zeit ihres Lebens Basis für ihr Œuvre blieb. Die Ausstellung zeigt mehr als 80 Werke, überwiegend Vintage Prints (Originalabzüge), aus dem Nachlass der Künstlerin.

Eintritt: 8 € / 6 € erm. | Kinder bis 18 Jahre frei!

Download: Ausstellungsflyer mit Begleitprogramm

Der 128 Seiten starke Katalog zur Ausstellung enthält neben Texten von Marion Beckers und Elisabeth Moortgat (DAS VERBORGENE MUSEUM, Berlin) 98 Abbildungen und ist für 19,80 € in unserem Museumsshop erhältlich!

SONDERAUSSTELLUNG: Eva Besnyö - Photographin. Budapest, Berlin, Amsterdam
Aktualisiert von: Steven Keller