Zum Inhalt springen

Aktuelles - Detailansicht

Absolute Farbe - vom Bauhaus zur Computerkunst

film:art 52

Zur Ausstellung "Farbe im Fluss" in der  Weserburg | Museum für Moderne Kunst
kuratiert und präsentiert von Christine Rüffert

Mi. 9.11.2011, 18:00 Uhr im CITY 46

Bereits zur Stummfilmzeit experimentierte man am Bauhaus mit abstrakten Farbformen. Seither finden sich in der Geschichte des Avantgardekinos vielfältigste Ansätze, Farbe losgelöst von einer Erzählung als eigenständiges formales Mittel einzusetzen, oft im Verhältnis zu einer musikalischen Tonebene. Christine Rüffert führt durch ausgewählte Beispiele von den deutschen Klassikern der 1920er Jahre über die amerikanische Visual Music der 1940er-60er, streift eigenwillige Beiträge aus Frankreich, Großbritannien und Australien und endet bei den synästhetischen Videos der zeitgenössischen österreichischen Computerkünstler. 

Die Filme:
   | Reflektorische Farblichtspiele | Kurt Schwerdtfeger  | D 1922 | 22:00 Min. (Ausschnitt)
   | Opus III | Walter Ruttmann  | D 1922 | 3:40 Min. | 35mm 
   | Komposition in Blau | Oskar Fischinger | D 1935 | 4:00 Min. | 35mm
   | Color Rhapsody | Marie E. Bute | USA 1948 | 6:00 Min. | 16mm
   | Allures | Jordan Belson | USA 1961 | 7:00 Min. | 16mm
   | Still Life | Jenny Okun | GB 1976 | 6:00 Min. | 16mm
   | Printer Light Play | Arthur & Corinne Cantrill | AUS 1978 | 6:00 Min. |  16mm             
   | Bouquet No. 3 | Rose Lowder | F 1995 | 1:00 Min. | 16mm
   | Irrealis | Rasmus Gerlach | D 2010 | 3:00 Min. | dvd
   | Blinq | Billy Roisz | A 2002 | 7:00 Min. | Beta SP
   | o68 | lia | A 2008 | 6:00 Min. | Beta SP                

filmstill abstrakte Form in schwarz/rot/weiss
Aktualisiert von: Steven Keller