Zum Inhalt springen

Aktuelles - Detailansicht

Telemach Wiesingers KALEIDOSCOPE

film:art 82

Das Film-Poem Kaleidoscope ist zugleich Reise- und Musikfilm – entstanden während zahlreicher Fahrten durch Europa und Nordamerika. Telemach Wiesinger übersetzt seinen Filmtitel aus dem Griechischen mit "schöne Formen sehen". Hauptdarsteller der auf diese Weise abstrahierten Realität sind u.a. ein Nebelhorn, eine Windhose, zwei Zapfsäulen, drei Riesenräder, fünf Flugzeuge, acht Propeller, 13 Kräne, 21 Flaggen, 34 Brücken, 55 Schiffe. Die einzelnen, durchkomponierten Filmsequenzen zeigen eine Welt, die immer in Bewegung ist, eine Welt des menschlichen Unterwegsseins, des Entdeckens – aber auch des Strandens. In körnigem 16-mm Schwarzweiß-Film aufgezeichnet und mit einem eigens komponierten, gleichwertigen Soundtrack (Alexander Grebtschenko) offenbart sich die Schönheit der technisierten Landschaft.

Mi. 19.9.2018, 20:30 Uhr im CITY 46, kuratiert von Christine Rüffert | Universität Bremen. Zu Gast und Einführung von: Telemach Wiesinger.

Der Film:
   |
Kaleidoscope | Telemach Wiesinger | M: Alexander Grebtschenko | D 2015 | 82:00 mins. | sw., im Vorprogramm:
   | Die Ankunft eines Zuges | Telemach Wiesinger | D 2011 | 3 mins. | s/w

Trailer:vimeo.com/127069018

filmstill s/w Mann von hinten am Strand
Aktualisiert von: Steven Keller