Zum Inhalt springen

Aktuelles - Detailansicht

Wolken ziehen vorüber

Di. 1.11.2016, 20:00 Uhr

Kaurismäki erzählt proletarische Märchen. Außerdem ist er der Meinung, dass in Filmen viel zu viel geredet wird. (Was wohl herausgekommen wäre, wenn er zusammen mit Rohmer einen Film produziert hätte?) Getrunken wird schon, so dass K. in Finnland bei weitem nicht so beliebt ist wie im übrigen Europa. „Die Kneipentheke ist ein poetisches Element, eine Bühne zufälliger Begegnungen – oder zumindest war es so, bis man verboten hat, an der Theke zu rauchen.“ „Es handelt sich um einen Film über Solidarität. Ein Begriff, der aus dem allgemeinen Sprachgebrauch allmählich verschwindet.“ (A. Kaurismäki)

(Kauas pilvet karkaavat) FIN 1996, Regie: Aki Kaurismäki, mit Kati Outinen, Kari Väänänen, 96 Min., Omu.

Aktualisiert von: Steven Keller