Zum Inhalt springen

Aktuelles

X-Ray Architecture

18:00 Uhr: Studio-Vortrag Beatriz Colomina (Princeton) im Gästehaus der Universität Bremen.

Vortrag
11. Juni 2019/18.00 Uhr
Gästehaus der Universität Bremen
Teerhof 58, 28199 Bremen

Beatriz Colomina, Princeton
X-Ray Architecture


This lecture explores the impact of medical discourse
and imaging technologies on the formation,
representation and reception of twentiethcentury
architecture. It challenges the normal
understanding of modern architecture by proposing
that it was shaped by the dominant medical
obsession of its time: tuberculosis and its primary
diagnostic tool, the X-ray. Modern architecture
and the X-ray were born around the same time and
evolved in parallel. While the X-ray exposed the
inside of the body to the public eye, the modern
building unveiled its interior, dramatically inverting
the relationship between private and public.
Architects presented their buildings as a kind of
medical instrument for protecting and enhancing
the body and psyche.

+/-

Semesterschwerpunkt
privat +/- öffentlich:
neue bildmediale Perspektiven
Konzept: Elena Zanichelli

+/-

Wohnen - jener vermeintliche Ort des Privaten - ist in der Moderne als gesellschaftlicher Schauplatz figuriert, an dem sich die innenorientiert moderne Subjektivität fortwährend veräußert, ausstellt und ausstellen muss. Wohnen richtet als politische, soziale und kulturelle An-Ordnung Zuschreibungen an Geschlechter, Ethnien, Körper und Nation ein. Das Forschungsfeld ist eine Kooperation des Instituts für Kunstwissenschaft - Filmwissenschaft - Kunstpädagogik der Universität Bremen mit dem Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender. Leitung und Konzept: Irene Nierhaus, Kathrin Heinz
studio ist die Vortragsreihe des Forschungsfeldes, Koordination und Durchführung: Christiane Keim

Informationen
www.mariann-steegmann-institut.de
keimprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Tel. 0421/218-67711, -67700, -67701

Wohnen +/- Vortrag
Aktualisiert von: Steven Keller