Zum Inhalt springen

Studium

Das IKFK bietet drei Studiengänge an: einen Bachelor-Studiengang und zwei Masterstudiengänge.

Junge Menschen arbeiten am Laptop.

Forschendes Studieren / Projektstudium

Das Studium befasst sich zudem mit dem Erlernen, Erproben und mit der didaktischen Reflexion mediengestützter Vermittlungsstrategien, sowie mit künstlerischen Gestaltungen und kunst- und medientheoretischen Inhalten in der Schule, im Museum und im Ausstellungswesen. In den Lehramtsoptionen wird der Arbeitsbereich Ästhetische Bildung und Fachdidaktik vertieft. Die Befähigung zur eigenen künstlerischen Praxis wird darin ebenso gefördert wie ein kritisch reflexiver und produktiver Umgang mit Medien.

Zum festen Lehrkörper des Studiengangs zählen gegenwärtig zwei Professorinnen und ein Professor, eine Privatdozentin und ein Privatdozent, sieben wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie mehrere Lehrkräfte mit besonderen Lehraufgaben.

Diese Lehre wird ergänzt durch Lehraufträge und Honorarprofessuren, die von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bremer Kunst- und Kulturinstitutionen wahrgenommen werden, z.B. der Kunsthalle und des Neuen Museums Weserburg. Weitere Lehraufträge werden abwechselnd auch an andere Personen vergeben, die vor allem im Bereich der Kunstvermittlung als freie Kuratoren oder in der Presse, der Fachpresse, dem Rundfunk oder Fernsehen tätig sind; oder an Personen, die das Lehrangebot im Sinne der Studienordnung in bestimmten Schwerpunkten ergänzen, wie z.B. in der kunstwissenschaftlichen Geschlechterforschung.

Die fachdidaktische Lehre im Studiengang Kunstpädagogik wird begleitet von  Praxislehrerinnen und -lehrern. Die künstlerisch-praktische Ausbildung erfolgt durch die Abordnung von Kunstpädagoginnen und -pädagogen und die Vergabe von Lehraufträgen an Künstlerinnen und Künstler.

Der Studiengang bietet auf dem Gebiet der praktischen Ausbildung folgende Arbeitsmöglichkeiten: ein Atelier für Malen, Zeichnen, Grafik; ein Atelier für plastisches Gestalten, Skulptur, Objekt; ein Fotolabor mit acht Arbeitsplätzen und einem Platz für digitale Bildbearbeitung; ein Studio und eine Repro u. Druckwerkstatt mit acht Arbeitsplätzen, ebenfalls mit der Möglichkeit elektronischer Bildbearbeitung. Eine im Aufbau befindliche Diathek umfasst gegenwärtig etwa 15.000 Dias. Zentrale Einrichtungen der Universität, die auch vom Studiengang Kunstpädagogik genutzt werden können, bieten ein Aufnahmestudio für Video, elektronische Schneidetische und Möglichkeiten computergestützter Bildbearbeitung.

Aktualisiert von: Steven Keller