Zum Inhalt springen

Master-Studium

Masterkurse

Die Veranstaltung Entrepreneurship und Management I vermittelt praxisorientiertes Grundlagenwissen zum Gründungsprozess von Unternehmen und zum Gründungsmanagement. Dabei werden wichtige Inhalte des Bachelorstudiums, die für den weiteren Studienverlauf relevant sind, aufgefrischt. Die Lehrveranstaltung schult die Fähigkeiten der Studierenden, selbst unternehmerisch tätig zu werden bzw. neue Geschäftsgrundlagen zu erschließen. In Experimenten werden aktuelle Methoden aus der Praxis zur Anwendung gebracht und die Ergebnisse in Meilensteintreffen vorgetragen und diskutiert. Die erlernten Fähigkeiten zielen neben der eigenen unternehmerischen Tätigkeit zugleich auf die Gründungsberatung und das Gründungscoaching ab.

Die Studierenden setzen sich mit aktuellen und anerkannten Fachbeiträgen in einschlägigen Zeitschriften des Fachgebiets auseinander. Hierfür sind sie vertraut mit der Argumentation und Vorgehensweise in wissenschaftlichen Journalen. Sie können die methodischen und theoretischen Ansätze zu ihren Ursprüngen zurückverfolgen und ideengeschichtlich einordnen. Sie kennen Gegenpositionen in der Literatur und können eigenständige, wohl begründete Positionen formulieren. 

„Entrepreneurship & Management II“ baut direkt auf dem Kurs „Entrepreneurship & Management I“ auf. Während die letztgenannte Veranstaltung die Ebene der Gründenden sowie der Coaches und Mentoren betont, wechselt „Entrepreneurship & Management II“ von der Fokussierung auf einzelne Gründungsvorhaben auf die Ebene der Gründungs-Ökosysteme. Mit dem Kurs sollen die einzelnen Perspektiven der Systemakteure durchdrungen und das Wechselspiel der Akteure in einer Region verstanden werden. In diesem Kontext wird deutlich, welche Ressourcen in einem Gründungsökosystem miteinander in Beziehung gebracht und zusammenwirken müssen, um Gründungstätigkeit zu akzelerieren und zu flankieren.  Methodisch arbeitet der Kurs mit themenfokussierten Workshops, die sich den Bereichen Events-Szenerie, Finanzsphäre, Infrastrukturbetreiber und Systemsteuerung annehmen. Das Arbeiten im Kurs macht in großem Umfang Gebrauch vom Ansatz des forschenden Lernens und fördert selbstständiges Arbeiten der Studierenden in Gruppen mit permanentem Feedback von Dozenten, Mitstudierenden, aber auch Wirtschaftsakteuren aus der Praxis, die mittels Gastvorträgen einbezogen werden. Die Teilnahme an der Veranstaltung setzt Kenntnis des Kurses „Entrepreneurship & Management I“ voraus.

Die Veranstaltung vermittelt weitergehende Kenntnisse für ein Verständnis von Familienunternehmen auf Basis der aktuellen Theoriegrundlagen. Aufbauend auf den BWL-Grundlagenfächern des Bachelorstudiums liefert die Veranstaltung insbesondere Spezialwissen, um die Abläufe und Dynamiken in Familienunternehmen, die durch das Zusammenwirken zweier unterschiedlicher (Sozial-)Systeme entstehen nicht nur zu verstehen, sondern auch steuern zu können. Wesentlichen Themen wie Generationenübergänge, Konfliktmanagement sowie integrierte Unternehmens- und Familienstrategie werden bearbeitet. Gleichzeitig werden wichtige bereits bekannte Inhalte, die für den weiteren Studienverlauf relevant sind, aufgefrischt. Die Lehrveranstaltung schult die Fähigkeiten der Studierenden, die Dynamiken in Familienunternehmen zu verstehen und gezielt beeinflussen zu können bzw. beratend tätig zu sein. Durch in die Veranstaltung integrierte Übungen und Fallstudien lernen die Studierenden das Erlernte anzuwenden und zu reflektieren. Die Überprüfung des Lernerfolgs erfolgt in Form von Präsentationen und Hausarbeiten.

First, participants will develop research propositions based on the exposé they developed in the previous seminar. In order to develop proper propositions, they are required to have advanced understandings of relevant theories and concepts. Second, participants will learn research methodology and data analysis methods. Student groups will then conduct test interviews and observations in the field to identify potential strengths and weaknesses of selected methodology. Third, student groups will conduct further empirical studies, while learning how to analyze qualitative data with proper coding techniques and understandings of QDA Software. Finally, students will learn how to present qualitative data and to write a full-length academic article.

After participating in this project, students will be able to conduct a research independently and write an academic work of high quality. During the project, students will acquire advanced academic competencies, which are built on the skills that students have acquired in the first and second semester to conduct a proper literature analysis, to identify an interesting research gap, to understand theories and concepts, to analyze the current situation of the phenomenon, and to develop causal assumptions. Participants will be able to make a high-standard academic presentation in English

Stud.IP

mehr

Veranstaltungsverzeichnisse

mehr

Modulhandbücher

mehr