Zum Inhalt springen

Evidenzbasierung in Gesundheitsförderung und Prävention

Modul

Das Modul „Evidenzbasierung in Gesundheitsförderung und Prävention“ besteht aus einem Seminar und einen Lektürekurs. 

Im Seminar werden die Besonderheiten der Evidenzbasierung im Bereich Public Health mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention vermittelt. Behandelt werden insbesondere: Begründungs- und Bewertungszusammenhänge, Bevölkerungsbezug, kleine langfristige Effekte, relevante Outcomes (population impact, Kapazitätsentwicklung, policy impact), komplexe und heterogene Effekte Interventionen, Evaluationsansätze in Primärprävention und Gesundheitsförderung, normative und summative Evaluation (Struktur, Prozess, Ergebnis), qualitative und quantitative Ansätze, „mixed-method“- Ansätze, partizipative Evaluation, komplexe Evaluationsdesigns für komplexe Interventionen, multilevel-Analysen,  Qualität und Evidence, Reviews und Meta-Analysen und Kriterien und Empfehlungen (z.B. TREND, STROBE). 

Im Lektürekurs werden die im Seminar vermittelten Inhalte basierend auf der Lektüre verschiedener wissenschaftlicher Fachbeiträge vertiefend diskutiert.

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss dieses Moduls:

  • können Sie unterschiedliche Konzepte von Evidenz und Qualität benennen und erläutern;
  • sind Sie in der Lage die Besonderheiten von Interventionen/Programmen in Public Health/Gesundheitsförderung zu erklären;
  • sind Sie fähig die wichtigsten Erfolgskriterien von Gesundheitsförderungsprogrammen und die daraus resultierenden Anforderungen an Evaluationsdesigns zu beschreiben;
  • kennen Sie unterschiedliche Evaluationsdesigns und Evaluationsmethoden und können deren Eignung, Stärken und Limitationen beurteilen;
  • können Sie Evaluationsstudien und deren Studienergebnisse kritisch bewerten;
  • kennen Sie zentrale Qualitätskriterien und Standards in der Evaluation von Gesundheitsförderung und
  • Verstehen Sie Ansätze systematischer Evidence (Reviews, MetaAnalysen, Cochrane) und können die Methoden kritisch beurteilen.

In Kürze

Inhalt:
Besonderheiten der Evidenzbasierung im Bereich Public Health mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention

Niveau: Master-Modul 

Veranstaltungsform:
Seminar + Lektürekurs

Semester: Sommersemester

Umfang: 9 CP

Modulverantwortung

Prof. Dr. Benjamin Schüz

Institut für Public Health und Pflegeforschung 
Fachbereich 11: Human- und Gesundheitswissenschaften

--> Zur Webseite

Zielgruppe

  • Das Modul richtet sich an Fachkräfte mit Arbeits- und Interessensschwerpunkten in den Bereichen Forschung und Lehre, Gesundheitsförderung und Prävention in unterschiedlichen Settings (Betrieb/ Behörden, Gemeinde/Quartier, Krankenhaus, Schule, Kita, etc.), Planung von bevölkerungs- oder gruppenbezogenen Maßnahmen (im Kontext von Krankenkassen; Fachbehörden des Bundesministeriums für Gesundheit bzw. entsprechender Landesministerien; Verbänden und Vereinen im Gesundheitsbereich) sowie Gesundheitsberatung und Gesundheitsbildung.

Zugangsvoraussetzungen

  • Nachweis eines ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses in einem der folgenden Studiengänge: Public Health/Gesundheitswissenschaften, Soziologie, Sozialpädagogik/Soziale Arbeit/Sozialarbeitswissenschaften, Psychologie, oder einem Studiengang, der keine wesentlichen Unterschiede in Inhalt, Umfang und Anforderungen zu jenen erkennen lässt, mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 Leistungspunkten (Credit Points = CP) nach dem European Credit Transfer System (ECTS) oder Leistungen, die keine wesentlichen Unterschiede in Inhalt, Umfang und Anforderungen zu jenen erkennen lassen.
  • mindestens ein Jahr Berufserfahrung

  • ggf. Nachweis über Deutschkenntnisse gemäß den geltenden Voraussetzungen bezüglich deutscher Sprachkenntnisse an der Universität Bremen

Veranstaltungsdetails

Veranstaltungsform:
Seminar + Lektürekurs

Veranstaltungszeiten:
im Sommersemester
Termine folgen

Umfang

Dauer: 1 Semester

Arbeitsaufwand:
56 Std. Präsenzveranstaltungen 
+ 214 Std. individuelles Selbststudium

(entspricht 9 CP)

Prüfungen & Abschluss

Prüfung:

  • Referat/Gestaltung einer Lehreinheit mit schriftlicher Ausarbeitung oder

  • schriftliche Hausarbeit (ca. 20 Seiten) oder

  • mündliche Prüfung (ca. 30 min)

Abschluss:

  • Modulzertifikat

Teilnahmeentgelt

In der LIFE-Erprobungsphase kostenfrei - die Bereitschaft zur Teilnahme an der Programmevaluation wird vorausgesetzt!

Bewerbung

Bewerben Sie sich mit dem Antrag auf Zulassung:

Bewerbungszeitraum:
1. Februar - 15. März

Information & Beratung:

Sie interessieren sich für unser Angebot? Mit unserem umfangreichen Informations- und Beratungsangebot unterstützen wir Sie gern!

Josephine Haladich-Hofmann | Astrid Rehbein | Svenja Renner

Telefon: 0421 - 218 61 037 oder 0421 - 218 61 619
eMail: lifeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

--> Erfahren Sie mehr über unser Informations- und Beratungsangebot!

Aktualisiert von: Katrin Heins