Zum Inhalt springen

Gesundheitliche Risiken und Ressourcen im Lebenslauf

Modul

Inhalt des Moduls:

In diesem Modul werden gesundheitliche Risiken und Ressourcen thematisiert, wobei Risiken und Ressourcen hier nicht als gesundheitswissenschaftliche Kategorien allein interessieren, sondern im Kontext des Lebenslaufs, der Biographie und gesellschaftlicher Diskurse betrachtet werden.

Zunächst werden Konzepte und Theorien des Lebenslaufes und der Biographie bezogen auf den Umgang mit und die Bedeutung von Gesundheit vorgestellt. Diese Fokussierung stellt die gesellschaftlichen sowie institutionellen Rahmenbedingungen und Normierungspraxen gesundheitlicher Risiken und Ressourcen in den Mittelpunkt. Gleichzeitig werden diese gesellschaftlich-institutionellen Vorgaben vor dem Hintergrund biographischer Erfahrungen und subjektiven Sinnsetzungen wirksam. Die sich an dieses Zusammentreffen anschließenden Prozesse werden am Beispiel ausgewählter Risikolebenslagen konkretisiert. Einen weiteren Schwerpunkt des Moduls bildet die theoretische und exemplarische Aufarbeitung gesellschaftlicher Veränderungsprozesse durch Risikodiskurse und -konflikte.

Modulverantwortlicher:

Prof. Dr. Henning Schmidt-Semisch

Institut für Public Health und Pflegeforschung 
Fachbereich 11: Human- und Gesundheitswissenschaften

--> Zur Webseite

Haben Sie Fragen?

▶ Beratungstermin vereinbaren

▶ Studienberatung per Messenger

▶ Online-Info-Webinare

mehr
  • Die Studierenden kennen grundlegende Theorien von Lebenslauf und Biographie.

  • Die Studierenden kennen die Grundlagen wissenssoziologischer und sozialkon-struktivistischer Ansätze.

  • Die Studierenden verfügen über theoretische Grundlagen, um eine kritische Perspektive und reflexive Grundhaltung gegenüber gesundheitlichen Risiko- und Ressourcendebatten einzunehmen.

  • Die Studierenden können diese theoretischen Kenntnisse exemplarisch auf spezielle gesundheitliche Risiken und Problemlagen anwenden.

Das Modul richtet sich an Interessierte aus den Bereichen Public Health und Gesundheitswissenschaften - insbesondere an Fachkräfte, die unterschiedliche Arbeitsfelder und Berufsmöglichkeiten im Gesundheits- und Sozialbereich (etwa Gesundheitsökonomie & Gesundheitsmanagement oder Gesundheitsförderung & Prävention) ausüben oder anstreben. 

  • Hochschulzugangsberechtigung nach den Vorgaben der Universität Bremen > mehr
  • Mindestens ein Jahr Berufserfahrung
  • Ggf. Nachweis über Deutschkenntnisse gemäß den geltenden Voraussetzungen bezüglich deutscher Sprachkenntnisse an der Universität Bremen

Prüfungen & Abschluss:

Prüfung:

Mögliche Prüfungsformate (nach Absprache)

  • Referat / Gestaltung einer Lehreinheit mit kurzer schriftlicher Ausarbeitung
  • schriftliche Hausarbeit (ca. 15 Seiten)
  • mündliche Prüfung (ca. 30 Minuten)

Abschluss:

  • Teilnahmebescheinigung

Veranstaltungsdetails:

Veranstaltungsform und -zeiten:
In diesem Modul sind 2 Seminare zu besuchen; es stehen dafür verschiedene Seminare mit unterschiedlichen Schwerpunkten und zu unterschiedlichen Zeiten zur Auswahl:

  • Neu: Gesundheit von Opfern und Täter*innen

  • Risikokonflikte, Risikodiskurse, Risikokommunikation

  • Gesundheitliche und soziale Risiken und Ressourcen im Kontext von Drogen und Sucht

  • Fat Studie

  • Der Schlaganfall: Zäsur im Lebenslauf!?

  • Risks and Ressources within the context of nutrition (in englischer Sprache)

  • Chronische Krankheit im Arbeits- und Lebensverlauf: Bestandsaufnahme, Präventions- und Rehabilitationsmöglichkeiten:

[Link zur Veranstaltungsübersicht]

Umfang:

Dauer: 1 Semester

Arbeitsaufwand:
56 Std. Präsenzveranstaltungen
+ 124 Std. individuelles Selbststudium

(entspricht 6 CP)

    Kosten & Anmeldung:

    Teilnahmeentgelt:
    Die Teilnahme als Proband/in ist in der Erprobungsphase kostenlos. Es wird die Bereitschaft zur Teilnahme an der Programmevaluation vorausgesetzt.

    Anmeldefrist:
    1. März

    Veranstalter:

    • Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaften

    • Akademie für Weiterbildung

    Hinweise:

    • In den Modulen lernen Sie gemeinsam mit regulären Bachelor-Studierenden; die Veranstaltungen sind für die Weiterbildung geöffnet.

    Information, Beratung & Zulassung:

    Sie interessieren sich für unser Angebot? Mit unserem umfangreichen Informations- und Beratungsangebot unterstützen wir Sie gern!

    Svenja Renner

    Telefon: 0421 - 218 61 619
    eMail: lifeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

    Josephine Haladich-Hofmann

    Telefon: 0421 - 218 61 037
    eMail: lifeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

     

    Erfahren Sie mehr über unser Informations- und Beratungsangebot!

    Projektförderung:

    Aktualisiert von: Katrin Heins