Zum Inhalt springen

Medizinische Grundlagen

Modul

Inhalt des Moduls:

In diesem Modul werden Sie von GesundheitswissenschaftlerInnen an die Grundlagen der Medizin herangeführt. Als methodischer Zugang wird dabei die Darstellung relevanter Versorgungsprobleme chronisch Kranker an ausgewählten Krankheitsbildern wie z.B. Schlaganfall, Herzinfarkt, Brustkrebs oder Demenz gewählt.

Die ausgewählten Erkrankungen werden beispielhaft unter den Aspekten Krankheitsursachen (pathophysiologische Ursachen, Risikofaktoren), Epidemiologie (Inzidenz, Prävalenz, demographische Entwicklung), diagnostische Methoden und Therapiemöglichkeiten dargestellt und diskutiert.

Die einzelnen Lernfelder werden zusätzlich mit konkreten Lehrzielen hinterlegt. Medizinische Terminologie sowie Krankheitslehre werden im Hinblick auf ihre Bedeutung für AkteurInnen mit gesundheitswissenschaftlichem Profil gelehrt. Visualisierungen (zum Beispiel Lehrfilme) werden ebenso genutzt wie Hinweise auf qualitativ hochwertige Angebote im Internet zu Krankheitsbildern, deren Diagnostik und Therapie.

Modulverantwortlicher:

PD Dr. Guido Schmiemann

Institut für Public Health und Pflegeforschung 
Fachbereich 11: Human- und Gesundheitswissenschaften

--> Zur Webseite

Haben Sie Fragen?

▶ Beratungstermin vereinbaren

▶ Studienberatung per Messenger

▶ Online-Info-Webinare

mehr
  • Sie kennen wesentliche Begriffe der medizinischen Terminologie und können medizinische Fachausdrücke beschreiben und einsetzen.

  • Sie können die Bedeutung von Terminologie für die Verständigung im Alltag der Gesundheitsversorgung erklären und beispielhaft verdeutlichen.

  • Sie kennen die ärztliche Vorgehensweise von der Diagnose zur Therapie einer Erkrankung sowie wesentliche Methoden und Instrumente der ärztlichen Diagnostik und sind in der Lage die Sensitivität und Spezifität von Untersuchungsverfahren beispielhaft zu erklären.

  • Sie sind fähig die Frage nach Vor- und Nachteilen von diagnostischen/therapeutischen Verfahren an ausgewählten Beispielen abzuwägen und kritisch zu diskutieren.

  • Sie haben einen Überblick über die Grundpfeiler der Therapie und können die pathophysiologischen Ursachen häufiger Krankheitsbilder in Grundzügen darstellen.

  • Sie kennen vorhandene Früherkennungsprogramme und können die Nutzen und Risiken dieser Programme darstellen.

  • Sie kennen verlässliche Quellen für medizinische Informationen und können selbstständig medizinisches Wissen zu einer Erkrankung erheben und einordnen.

Das Modul richtet sich an Fachkräfte aus Arbeitsfeldern im Gesundheits- und Pflegebereich, die ein Interesse daran haben sich systematisch mit den Grundlagen der medizinischen Terminologie, Krankheitslehre und Informationsgewinnung zu beschäftigen.

  • Hochschulzugangsberechtigung nach den Vorgaben der Universität Bremen > mehr
  • Mindestens ein Jahr Berufserfahrung
  • Ggf. Nachweis über Deutschkenntnisse gemäß den geltenden Voraussetzungen bezüglich deutscher Sprachkenntnisse an der Universität Bremen

 

Prüfungen & Abschluss:

Prüfung:

  • eKlausur zu den Inhalten der Vorlesung

Abschluss:

  • Teilnahmebescheinigung

Veranstaltungsdetails:

Veranstaltungsform und -zeiten:
Termine folgen

Umfang:

Dauer: 1 Semester

Arbeitsaufwand:
56 Std. Präsenzveranstaltungen (inkl. Tutorium)
+ 124 Std. individuelles Selbststudium

(entspricht 6 CP)

Kosten & Anmeldung:

Teilnahmeentgelt:
Die Teilnahme als Proband/in ist in der Erprobungsphase kostenlos. Es wird die Bereitschaft zur Teilnahme an der Programmevaluation vorausgesetzt.

Anmeldefrist:
15. September

Hinweise:

  • In den Modulen lernen Sie gemeinsam mit regulären Bachelor-Studierenden; die Veranstaltungen sind für die Weiterbildung geöffnet.

Veranstalter:

  • Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaften
  • Akademie für Weiterbildung

Information, Beratung & Zulassung:

Sie interessieren sich für unser Angebot? Mit unserem umfangreichen Informations- und Beratungsangebot unterstützen wir Sie gern!

Svenja Renner

Telefon: 0421 - 218 61 619
eMail: lifeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Josephine Haladich-Hofmann

Telefon: 0421 - 218 61 037
eMail: lifeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Erfahren Sie mehr über unser Informations- und Beratungsangebot!

Projektförderung:

Aktualisiert von: Katrin Heins