Zum Inhalt springen

Konstruieren und Auslegen

Modul

Das Modul beschreibt die Grundlagen von Faserverbundwerkstoffen und leitet daraus die Besonderheiten beim Ablauf des Konstruktionsprozesses ab. Weiterhin liefert die Veranstaltung beispielhaft typische konstruktive Lösungen für Bauteile aus Faserverbundwerkstoffen. Bei der virtuellen Auslegung und Optimierung von CFK-Bauteilen stehen rechnerische Vorgehensweisen im Vordergrund, die sowohl eine strukturmechanische Auslegung zulassen als auch zur Beschreibung der fertigungsbedingten Einflüsse auf die innere und äußere Bauteilqualität dienen.

Lernergebnisse

  • Sie können die Besonderheiten bei der Konstruktion von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen beschreiben.
  • Sie lernen den großen Gestaltungsraum hinsichtlich des Einsatzes von verschiedenen Materialien und Bauweisen, aber auch die Vielzahl der Restriktionen kennen und können hieraus eine Vorgehensweise ableiten, iterativ zu einer werkstoffgerechten Lösung zu kommen.
  • Sie können die verschiedenen numerischen Methoden darstellen, die erforderlich sind, optimierte Bauteile strukturmechanisch und fertigungstechnisch auszulegen.   
  • Sie können Erkenntnisse aus der Praxis und eine strukturierte Vorgehensweise anwenden, um einen guten Entwurf für ein Bauteil aus Faserverbundwerkstoff zu erstellen.
  • Durch das Anwenden überschlägiger Methoden können Sie die Bauweise und den Laminataufbau von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen planen und eine Grobauslegung vornehmen.
  • Sie können eine Multiphysik-Software für die Auslegung einfacher Bauteile anwenden und dabei fertigungstechnische Einflüsse zu berücksichtigen.
  • Sie können bestehende Bauteilentwürfe und -konstruktionen aus Faserverbundwerkstoffen analysieren.
  • Sie können strukturmechanische und fertigungstechnische Schwachstellen von Bauteilen identifizieren und Lösungen dafür bestimmen.
  • Sie können den fertigungstechnischen Aufwand für verbesserte Produkte mittels Simulationsprogrammen untersuchen, um wirtschaftlich sinnvolle Lösungen zu erzeugen.   
  • Sie können innovative Bauteile und Fertigungsverfahren hinsichtlich ihrer Güte und Wirtschaftlichkeit während der Entwicklungsphase beurteilten.
  • Sie können neue Bauweisen schon in der Entwicklungsphase auf ihre Machbarkeit und Wirtschaftlichkeit bewerten und eingeschätzen.

In Kürze

Inhalt:
Konstruktion von Bauteilen aus Faserverbundwerkstoffen

Niveau: Master-Modul 

Veranstaltungsform:
2 Vorlesungen

Semester: Sommersemester

Umfang: 6 CP

Modulverantwortung

Prof. Dr.-Ing. Axel S. Herrmann

Fachbereich Produktions­technik
Faserinstitut Bremen e. V.

Zielgruppe

  • Ingenieurinnen und Ingenieure

Zugangsvoraussetzungen

  • Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 CP in einem der folgenden (oder diesen entsprechenden) Studiengänge:
    • Produktionstechnik
    • Maschinenbau
    • Verfahrenstechnik
    • Wirtschaftsingenieurwesen mit produktionstechnischer Vertiefung
  • Nachweis einer mindestens einjährigen Berufspraxis mit einschlägigen Bezügen
  • ggf. Nachweis über Deutschkenntnisse gemäß den geltenden Voraussetzungen bezüglich deutscher Sprachkenntnisse an der Universität Bremen (C1-Niveau)

Sie interessieren sich für dieses Angebot, verfügen aber nicht über die aufgeführten Zugangsvoraussetzungen? Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 

Veranstaltungsdetails

1. Veranstaltung:
"Konstruieren mit Faserverbundwerkstoffen"
Dipl.-Ing. Christoph Hoffmeister
SoSe 2020, Blockveranstaltung, Termin folgt

2. Veranstaltung:
"Virtuelle Auslegung und Optimierung von CFK-Bauteilen"
Dipl.-Ing. Paulin Fideu
SoSe 2020, Blockveranstaltung, Termin folgt

Umfang

Dauer: 1 Semester

Arbeitsaufwand:
56 Std. Präsenzveranstaltungen 
+ 124 Std. angeleitetes Selbststudium

(entspricht 6 CP)

Prüfungen & Abschluss

Prüfung:

  • mündliche Prüfung und/oder schriftliche Prüfung

Abschluss:

  • Modulzertifikat

Teilnahmeentgelt

In der LIFE-Erprobungsphase kostenfrei - die Bereitschaft zur Teilnahme an der Programmevaluation wird vorausgesetzt!

Bewerbung

Bewerben Sie sich mit dem Antrag auf Zulassung:

Bewerbungszeitraum:
1. Februar - 15. März

Information & Beratung:

Sie interessieren sich für unser Angebot? Mit unserem umfangreichen Informations- und Beratungsangebot unterstützen wir Sie gern!

Josephine Haladich-Hofmann | Astrid Rehbein | Svenja Renner

Telefon: 0421 - 218 61 037 oder 0421 - 218 61 619
eMail: lifeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

--> Erfahren Sie mehr über unser Informations- und Beratungsangebot!

Aktualisiert von: Katrin Heins