Zum Hauptinhalt springen

Aerosol- und Nanotechnologie

Modul

Aerosole sind Gemische aus flüssigen und/oder festen Aerosolteilchen und einem Gas. Beispiele für solche Mehrphasensysteme sind Rauch, Nebel oder auch Wolken. Genutzt werden Aerosole, wenn Flüssigkeiten oder Feststoffpartikel gleichmäßig aufgetragen werden sollen wie bei Lacken und Pestiziden. Darüber hin-aus besitzen Aerosole einen großen Einfluss auf das Klima. Sie tragen zur Wolkenbildung bei, bauen die Ozonschicht ab und sind mitverantwortlich für den sauren Regen. Zur Verringerung der Komplexität bei der Charakterisierung von Aerosolen werden diese über ein einzelnes Partikel beschrieben.

In diesem Modul stehen die grundlegenden Transportmechanismen und Eigenschaften von Einzelteilchen im Mittelpunkt, um diese auf das Gesamtsystem zu übertragen.

Lernergebnisse

Nach Teilnahme an den Modulveranstaltungen können Sie

  • Prozesse, die Aerosole und Nanopartikel oder flüssige Zweiphasenelemente  beinhalten, beschreiben und deren technische Umsetzung erläutern.
  • Aerosolabscheidungen berechnen.
  • Berechnungen zur Aerosoldynamik (Wachstum, Änderung der Größenverteilung) durchführen.
  • den Zusammenhang zwischen Fluiddynamik und Aerosoldynamik erläutern.

In Kürze

Inhalt:
Transportmechanismen und Eigenschaften von Aerosolen und Nanopartikeln

Niveau: Master-Modul 

Veranstaltungsform:
2 Vorlesungen

Semester: Wintersemester

Umfang: 6 CP

Modulverantwortlicher

Prof. Dr. –Ing. habil. Lutz Mädler

Fachbereich Produktionstechnik

Zielgruppe

  • Ingenieurinnen und Ingenieure

Zugangsvoraussetzungen

  • Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit Studienleistungen im Umfang von mindestens 180 CP in einem der folgenden (oder diesen entsprechenden) Studiengänge:
    • Produktionstechnik
    • Maschinenbau
    • Verfahrenstechnik
    • Wirtschaftsingenieurwesen mit produktionstechnischer Vertiefung
  • Nachweis einer mindestens einjährigen Berufspraxis mit einschlägigen Bezügen
  • ggf. Nachweis über Deutschkenntnisse gemäß den geltenden Voraussetzungen bezüglich deutscher Sprachkenntnisse an der Universität Bremen (C1-Niveau)

Sie interessieren sich für dieses Angebot, verfügen aber nicht über die aufgeführten Zugangsvoraussetzungen? Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 

Veranstaltungsdetails

1. Vorlesung:
"Aerosol- und Nanotechnologie I"

2. Vorlesung:
"Aerosol- und Nanotechnologie II"

Termine folgen

Empfohlen wird, das Modul in drei Semestern zu absolvieren, d. h. im ersten Wintersemester das Modul und die Teilprüfung „Aerosol- und Nanotechnologie I“ und im nächsten Wintersemester Modul und Teilprüfung „Aerosol- und Nanotechnologie II“ zu absolvieren. Es ist nach Absprache auch möglich, beide Veranstaltungen in einem Semester zu belegen.

Umfang

Dauer: 3 Semester (siehe Hinweis unter Veranstaltungsdetails)

Arbeitsaufwand:
56 Std. Präsenzveranstaltungen 
+ 124 Std. angeleitetes Selbststudium

(entspricht 6 CP)

Prüfungen & Abschluss

Prüfung:

  • mündliche Prüfung

Abschluss:

  • Modulzertifikat

Teilnahmeentgelt

450 Euro (= 75 Euro pro CP)

Mitglieder des Alumni-Vereins der Universität Bremen erhalten 5 % Rabatt.

Information zur Bremer Bildungsprämie

Bewerbung

Eine Bewerbung ist zum jetzigen Zeitpunkt leider nicht möglich.

Bewerbungszeitraum:
1. August - 15. September 

Information & Beratung:

Sie interessieren sich für unser Angebot im Bereich "Luftfahrttechnik, Energiesysteme, Verfahrenstechnik"? Wir beraten Sie gern:

Berit Godbersen

Telefon: 0421 - 218 61 608
eMail: godbersenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Hinweis:
Wegen der Corona-Pandemie arbeiten wir größtenteils im Home Office. Bitte schreiben Sie uns eine eMail oder sprechen Sie auf den Anrufbeantworter - wir rufen dann zurück!