Zum Inhalt springen

Masterstudium

Masterkurse

Im Rahmen der Veranstaltung werden zunächst die theoretischen Grundlagen vermittelt. Dabei wird vor allem auf den Market-basedView und den Competence-based-View des strategischen Managements eingegangen. Beide Theorieansätze werden im zweiten Schritt auf das Marketing und im dritten Schritt auf das Markenmanagement übertragen. Darüber hinaus werden Prozessmodelle und Planungsinstrumente diskutiert.

 

Im Rahmen der Veranstaltung werden zunächst die theoretischen Grundlagen vermittelt. Dabei wird vor allem auf den Market-based-View und den Competence-based-View des strategischen Managements eingegangen. Beide Theorieansätze werden im zweiten Schritt auf das Marketing und im dritten Schritt auf das Markenmanagement übertragen. Darüber hinaus werden Prozessmodelle und Planungsinstrumente diskutiert.

 

Nach einer kurzen Einführung in multivariate Verfahren wird zunächst auf die Faktorenanalyse eingegangen, wobei Voraussetzungen einer Faktorenanalyse, Extraktionsmethoden, Verfahren zur Bestimmung der Faktorenanzahl sowie Rotationsmethoden vorgestellt werden. Inhalte im Rahmen der Anwendung der Strukturgleichungsmodellierung mittels SmartPLS sind SmartPLSGrundlagen, Bootstrapping, Blindfolding, Mediation, Moderation, Gruppenvergleiche und FIMIX-PLS-Segmentierung.

 

  • Konsumentenverhalten im digitalen Zeitalter
  • Unternehmensverhalten im digitalen Zeitalter
  • Entwicklung digitaler Marketingstrategien für traditionelle „Offline“- sowie „Born-on-the-Web“-Unternehmen (Best und Worst Practice)
  • Marketing-Mix und digitale Marketinginstrumente
  • Cross-Channel-Management/-Marketing
  • Spezifische Unternehmensherausforderungen im digitalen Umfeld: z.B. Vertrauen und Privatsphäre im Internet

Der Kurs vermittelt Konzepte und Methoden, um Aufgabenstellungen zu analysieren und fundierte Handlungsempfehlungen zur Lösung dieser Aufgabenstellungen zu entwickeln. Zu diesem Zweck wird behandelt, warum Konsumenten sich so verhalten, wie sie sich verhalten und wie Erkenntnisse aus der Konsumentenverhaltensforschung für Marketingaktivitäten genutzt werden können. Der Fokus dieses Teils liegt hierbei auf den „internen“ Prozessen, d.h. dem Konsumenten als Individuum.

  • Wahrnehmung und Aufmerksamkeit
  • Lernen und Gedächtnis
  • Motivation, Bedürfnisse und Einstellungen
  • Emotionen
  • Das Selbst und die menschliche Persönlichkeit

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht die Ausgestaltung des Marketing-Mix, der zunächst in allgemeiner Form erläutert und anschließend für die wichtigsten Erscheinungsformen von Marken und Entscheidungsproblemen spezifiziert wird.

 

  • Search Engine Advertising (SEA) und Search Engine Optimization (SEO)
  • Bannerwerbung
  • Optimierung von Landingpages
  • Targeting und Personalisierung
  • E-Mail Marketing
  • Social Media Marketing und Social Listening

 

In dem Kurs werden aktuell relevante Themen des Marketings und Markenmanagements wie Markencontrolling, Budgetierung, Markenbewertung oder Handelsmarken vertiefend behandelt. Dabei werden strategische und operative Instrumente des Marketings und Markenmanagements verwendet und die Anwendbarkeit für die spezifische Fragestellung diskutiert.

 

  • Big Data im Marketing
  • Datensammlung, - strukturierung und - aufbereitung
  • Marketing Analytics Dashboards
  • Markt- und Kundensegmentierung
  • Marktreaktionsmodelle
  • Text Mining und Sentiment Analyse

 

  • Ausgewählte Problemstellungen des Markenmanagements (Fallstudien oder Praxispartner)
  • Selbstständige Problemlösung in einer interaktiven Gruppenarbeit
  • die Vermittlung von Präsentationstechniken 

 

  • Ausgewählte Problemstellungen des digitalen Marketingmanagements (Inhalte variieren im Zeitablauf und sind abhängig vom aktuellen Praxispartner)
  • Selbstständige Anwendung theoretischer Konzepte zur Erarbeitung einer Problemlösung und Ableitung von Handlungsempfehlung(en) in interaktiver Gruppenarbeit
  • Neben der Ergebnispräsentation fertigen Studierende einen abschließenden Projektbericht an (beides in Gruppenarbeit)

 

Im Rahmen der Veranstaltung werden zunächst die theoretischen Grundlagen des internationalen Marketings und Markenmanagements vorgestellt. Anschließend werden die Themengebiete Markenpositionierung, Produktpolitik und Kommunikationspolitik im internationalen Kontext mittels Gruppenarbeiten vertieft.

 

Im Zentrum des Kurses steht der identitätsbasierte Markenmanagementansatz von Meffert und Burmann. Die Studierenden werden andere internationale Markenmanagementansätze recherchieren und präsentieren (z.B. Aaker, Kapferer, Keller) sowie Vergleiche zum identitätsbasierten Markenmanagementansatz vornehmen.

 

Der Kurs geht über zwei Semester. Zu Beginn werden die Grundlagen zum Konsumentenverhalten und zur identitätsbaiserten Markenführung vermittelt. Darauf aufbauend führen die Studierenden ein Forschungsprojekt zu einem aktuellen Thema durch (Forschendes Lernen).

Der Kurs geht über zwei Semester. Zu Beginn werden die Grundlagen zum Konsumentenverhalten und zur identitätsbaiserten Markenführung vermittelt. Darauf aufbauend führen die Studierenden ein Forschungsprojekt zu einem aktuellen Thema durch (Forschendes Lernen).

Stud.IP

mehr

Vorlesungsverzeichnisse

mehr

Modulhandbücher

mehr
Aktualisiert von: Redaktion