Zum Inhalt springen

Mission

Hintergrund

Die Verbundforschung an der Universität Bremen konzentriert sich in insgesamt sechs interdisziplinären Profilbereichen, den sogenannten Wissenschaftsschwerpunkten. Diese tragen durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit wesentlich zur Forschungsstärke der Universität Bremen bei und verbinden die inner- und außeruniversitäre Forschung auf dem Campus. Sie liegen im Sinne einer Matrixstruktur quer zu den wissenschaftlichen Disziplinen der zwölf Fachbereiche.

Der Wissenschaftsschwerpunkt Minds, Media, Machines wird von der Informatik getragen. Den thematischen Ausgangspunkt bildete der interdisziplinäre DFG-geförderte Sonderforschungsbereich SFB/TR 8 „Raumkognition“, in dem von 2003 bis 2014 räumliches Schließen, räumliches Handeln sowie räumliche Interaktion kognitiver Agenten erforscht wurden. Nach Beendigung seiner maximalen Förderdauer von zwölf Jahren ist 2015 aus dem SFB/TR 8 das interdisziplinäre Forschungszentrum Bremen Spatial Cognition Center (BSCC) hervorgegangen.

Aktualisiert von: Dennis Küster