Zum Inhalt springen

News

Neues Drittmittelprojekt zur Kommunikationsgeschichte des Völkerbundes

ZeMKI-Mitglied Prof. Dr. Stefanie Averbeck-Lietz leitet neues Forschungsprojekt zur "Transnationalen Kommunikationsgeschichte des Völkerbundes in der Zwischenkriegszeit (1920-1938)"

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat den Drittmittelantrag von Stefanie Averbeck-Lietz zur Förderung des Forschungsprojektes "Transnationale Kommunikationsgeschichte des Völkerbundes in der Zwischenkriegszeit (1920-1938). Institutions-, Professions- und Öffentlichkeitssphäre des Völkerbundjournalismus im Mehrländervergleich" bewillgt. Das Projekt wird mit einer Postdoc-Stelle (Dr. Erik Koenen) und einer Doktorandenstelle demnächst seine Arbeit aufnehmen.

Weitere Informationen zum Projekt können in Kürze hier abgerufen werden.

Aktualisiert von: Dennis Küster