Zum Hauptinhalt springen

Studentische Bot-Projekte

Wintersemester 2019/2020

TiKay-Bot – Techniker Krankenkasse

von Anika Baumgarte, Daniel Deipenau, Marina Kern und Fabian Siekmann

Der TiKay-Bot optimiert den Prozess der Pflegeplatzsuche. Durch gezieltes Abfragen der notwendigen Informationen über die Pflegeart, Pflegeschwerpunkt, Pflegegrad und Ort des Pflegeheims in einem Chat kann TiKay auf Grundlage einer Datenbank eine Liste mit geeigneten Pflegeheimen zusammenstellen, die den Anforderungen der zu pflegenden Person entsprechen. Durch die so vorgenommene Vorauswahl geeigneter Pflegeheime erhält der Suchende einen informativen Überblick und kann sich auf die Kontaktaufnahme zu den ausgewählten Pflegeheimen konzentrieren. Darüber hinaus ist der TiKay-Bot in der Lage, allgemeine Fragen rund um die Themen Pflege, Kosten, Leistungen, Betreuung etc. zu beantworten oder den direkten Kontakt zur Informationsquelle herzustellen.
Poster PDF

 

Digitale Assistenz im Forderungsmanagement – Seghorn AG

von Emily Stoll, Melina Friedrichs, Eva Brümmerhoff und Merle Ridder

Forderungsmanagement ist ein komplexes Themengebiet bei der die Interaktion mit Kunden enorm relevant ist. Die Seghorn AG ist führend im Forderungsmanagement und möchte mit einer Digitalen Assistenz einen innovativen Schritt weiter gehen. Der spezifische Einsatz der Digitalen Assistenz erfolgt in der Sach- und Kundenbearbeitung. Häufige Fragen der Schuldner können durch den Einsatz einer Digitalen Assistenz einfacher und schneller beantwortet werden. Zudem kann die Digitale Assistenz außerhalb der Öffnungszeiten eingesetzt werden, wodurch Erstanliegen des Kunden direkt entgegengenommen und bearbeitet werden können.
Poster PDF

 

LANA – Smavesto GmbH

von Markus Wagner, Dustin Wiese, Thies Schomaker und Gabriel Gringaus

Mit der Einführung von LANA soll bei Smavesto die Kundenzufriedenheit erhöht werden. Daher soll LANA über Smavesto informieren und somit eventuelle Berührungsängste der Kunden nehmen. LANA soll des Weiteren Mitarbeitern der Sparkasse entlasten und häufig gestellte Fragen zu Smavesto rund um die Uhr automatisiert beantworten, um so Arbeitsabläufe weiter zu optimieren.
Poster PDF

 

MarsRob GSE - OHB SE

von Felix Busch, Florian Sommerfeld, Mattheo Mahnke, Fynn Hagen und René-David Brüggemann

Zur Förderung des Wissens über die Struktur und Arbeitsweise von OHB wird im Bereich der OHB-Ausbildung das MarsRob Projekt durchgeführt, das alle Komponenten der Satellitenentwicklung sowie der Kommunikation und der Auswertung der Satellitendaten berücksichtigt. Im Rahmen des MarsRob Projekts wurde im WiSe 2019/20 ein Voice-Modul als Digitale Assistenz entworfen, wodurch ein Marsrover sprachbasiert gesteuert werden kann.
Poster PDF

Sommersemster 2020

Museums-Bot XT-9U – Universum GmbH

von Johann Böhm, Hendrik Janoske, Steffen Kröncke und Michael Varelmann.

XT-9U ist eine Digitale Assistenz für den Bereich „Digitale Welten“ des Erlebnismuseums Universum in Bremen. XT-9U besitzt Knowledge Sourcen über Künstliche Intelligenz und Robotik. Besucher des Museums sollen von XT-9U erfahren, welche Art von Künstlicher Intelligenz es selber zugrunde liegt und welche Sensoren beispielsweise die Roboter Pepper und Nao von Softbank nutzen, um eine Unterhaltung führen zu können. XT-9U hat den Charakter eines interessierten Wissenschaftlers, der neues entdecken möchte und gerne auch mal die Antworten der Besucher hinterfragt. Der Name des Digitalen Assistenten ist inspiriert durch die Star Wars Roboter R2D2 und C3PO. Bei XT-9U steht das XT für eXtendend Technology, die 9 für 2019 und das U für Universum.

 

Fußballfan-Bot Werder Werner – Werder Bremen GmbH

von Dana Fuhs, Jessica Gießelmann, Vibeka Göttsch, Alina Otto und Lina Schlichting

Werder Werner schafft Nähe zwischen der Bundesliga, dem Verein und die Fans von Werder Bremen. Werder Werner ist ein Bremer Jung mit norddeutschem Slang, er hat einen kernigen Charakter und spiegelt durch seinen engen Draht zu der Bundesligamannschaft eine Art digitalen Teambetreuer wider. Die Knowledge Sources von Werder Werner liefern eine Bandbreite an Informationen rund um den Verein Werder Bremen. Des Weiteren besitzt er Wissen über die Spieler und hat durch seine Fußball-Witze einen hohen Unterhaltungswert. Ein Highlight ist, dass Werder Werner durch einen programmierten Hook bekannte Werder Songs abspielen kann und so immer für gute Stimmung sorgt. Perspektivisch soll Werder Werner im Stadion als Servicehilfe fungieren, in dem er beispielsweise den Stadionplan auf seinem Tablet abbilden kann und dadurch für eine bessere Orientierung an Spieltagen sorgt.

 

Paula – Sparkasse Bremen AG

von Mourad Makrini, Nico Pieper, Marvin Pobantz, Maxie Reymers und Yanik Wagner-Bischoff

Paula ist die neue Digitale Assistenz der Stadtteilfiliale der Bremer Sparkasse in Obervieland. Sie ist jung, dynamisch und unterhält sich gerne über Technik. Ihre Knowledge Sourcen sind so aufgebaut, dass Paula alles über die Sponsoring-Projekte der Bremer Sparkasse weiß. Darüber hinaus weiß sie bestens über alle Orte und das Geschehen in Obervieland und umzu Bescheid. Paula kann über einen programmierten Hook auf einen aktuellen Veranstaltungskalender zugreifen und Kunden/innen aktiv und termingenau zu Veranstaltungen in die Stadtteilfiliale einladen. Paula besitzt alle wichtigen Fakten über Konten und Bausparverträge und kann auch erklären, was eine IBAN ist und wofür SEPA steht. Paula liebt zudem bekannte Zitate und Sprichwörter und baut diese in ihre Konservationen ein.
Poster PDF

 

Customer Care-Bot Emma – Beiersdorf AG

von Tim Franke, Isabelle Hagedorn, Aileen Kelch und Lauritz Schütte

Die Digitale Assistenz Emma unterstützt das Care-Team eines Konsumgüter Konzerns im First Level Support. Die Idee ist, dass sich Kunden/innen bei Fragen, Anregungen und Kritik von Konsumgüter- und Körperpflegeprodukten an Emma über die Webseite des Unternehmens wenden. Emma’s Knowledge Sourcen sind so aufgebaut, dass sie über Produkte informieren und Feedback geben kann. Des Weiteren kann Emma über Nebenwirkungen berichten und Antworten auf konkrete Fragestellungen zu den Produkten geben. Im Rahmen des Projekts wird sich Emma auf die Problematik der Fleckenentstehung durch Deodorants und Sonnencremes fokussieren. Hierbei steht Emma den Kunden stets zur Seite und versucht durch Nachfragen eine mögliche Ursache für das Auftreten des Problems zu identifizieren. Die Kunden*innen werden so schnell und einfach über die Eigenschaften der Produkte, mögliche fehlerhafte Anwendungen und Alternativen aufgeklärt und beraten.
Poster PDF

 

Kundencenter-Bot Frieda – EWE AG

von Carina Bachl, Lucas Becker, Ceng Cigerli und Tilo Sauerbier

Frieda ist eine bereits bestehende Digitale Assistenz im EWE Kundencenter in Leer. Das Team erweitert Frieda’s Eigenschaften und Knowledge Sourcen, um die Bereiche: Erneuerbare Energien, Kommunikation mit Kindern und plattdeutsche Sprachkenntnisse. Zukünftig können sich Kunden/innen bei Frieda über nachhaltige Energieversorgung und Ökostrom erkundigen. Des Weiteren wird Frieda spezifische Knowledge Sourcen besitzen, um mit Kindern im Alter zwischen ca. 5–10 Jahren interagieren zu können. Ein besonderes Highlight werden Frieda’s neue plattdeutsche Kenntnisse sein, die ihr einen authentischen und ostfriesischen Charakter verleihen.

 

Tourismus-Bot Fritz – Stadt Bremen

von Yannik Hülper, Torve Jürgens, Anna Kalkopf und Waldemar Schott

Fritz ist ein Digitaler Assistent für die Bremer Touristik. Die Zielgruppe von Fritz richtet sich zum Großteil an ortsfremde Touristen, die sich in Bremen zurechtfinden und die Stadt näher kennenlernen wollen. Hierzu kann Fritz durch entsprechende Knowledge Sourcen nützliche Informationen bereitstellen. Dazu zählen beispielsweise: Sehenswürdigkeiten, die Geschichte Bremens, Gastronomie (Restaurants, Bars und Clubs), Hotellerie, Freizeitgestaltung und Shopping. Auch eingefleischte Bremer können Fritz nutzen, um mehr über ihre Stadt zu erfahren oder sich über anstehende Veranstaltungen zu informieren. Fritz kann auf Deutsch und Englisch kommunizieren und soll perspektivisches auch Mandarin für chinesische Touristen sprechen können.

 

Luna – Sparkasse Bremen AG

von Adnan Alic, Christian Bliefernicht, Anne Drießen, Sophia Miller und Eilas Steege

Luna ist eine bestehende Digitale Assistenz der Stadtteilfiliale der Bremer Sparkasse in der Neustadt. Bislang beschäftigt sich Luna ausschließlich mit Smalltalk, ohne einen bestimmten Zweck oder eine sinnvolle Aufgabe zu erfüllen. Das Team erweitert die Knowledge Sourcen von Luna, indem ihr genereller Wortschatz für umfangreichere Gespräche trainiert wird. Des Weiteren werden grundlegende Informationen zu den Produkten der Sparkasse als Wissensbasis angelegt, sodass interessierte Kunden*innen ihre ersten Fragen auch an Luna richten können. Als weitere Knowledge-Source wird das Thema „Karriere“ aufgenommen. Falls jemand auf der Suche nacheinem Praktikum, einer Ausbildung oder einem Job ist, kann Luna per Hyperlink die Karrierewebseite der Sparkasse anzeigen. Perspektivisch soll Luna im Floormanagement der Sparkasse eingesetzt werden, um die Wartezeit von Kunden/innen unterhaltsam und serviceorientiert zu überbrücken.

 

Universitäts-Bot Adam – Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

von Joel Jordan, Paulina Kersting, Katharina Michels und Jerome Payne

Der Digitale Assistent Adam wendet sich an Studierende des Fachbereichs BWL, um Fragen zum wirtschaftswissenschaftlichen Studium klären zu können. Beispielsweise kann Adam durch seine Knowledge Sourcen dabei unterstützen, dass BWL-Studierende erste Auskünfte über die unterschiedlichen Studienschwerpunkte erhalten. Des Weiteren kennt Adam sämtliche Partneruniversitäten der Universität Bremen. Adam kann auch Infos über Stipendien und Veranstaltungen der Universität bereitstellen. Per Hyperlink kann Adam den Mensa-Plan oder die Sportangebote der Uni aufrufen. Namenspate für Adam ist der große Ökonom Adam Smith, über den er einige Infos bereitstellen kann. Adam‘s Kernaufgabe ist es BWL-Studierende dabei zu unterstützen, im Studium bestmöglich voranzukommen.

 

Nachhaltigkeits-Bot Natura

von Erdal Akkus, Dennis Göttsche, Ayda Samaeifard und Diana Schulz

Natura ist eine Digitale Assistenz, die das Thema Nachhaltigkeit aufgreift. Natura animiert und motiviert NutzerInnen auf freundliche Art und Weise dazu, kleine und große Entscheidungen mehr im Sinne der Nachhaltigkeit zu treffen. Dies können Kauf-, Freizeit oder Managemententscheidungen sein. Die Knowledge Sourcen von Natura orientieren sich an den 17 Sustainable Development Goals (SDG der Vereinten Nationen, die sie alle kennt und Auskunft darüber geben kann. Per Hyperlink kann sie Nutzer*innen direkt auf die wichtigsten Seiten der SDG’s lotsen. Erste Sensibilisierungsschritte von Natura in Richtung Nachhaltigkeit sollen perspektivisch durch ein Nachhaltigkeits-Quiz für Studierende erfolgen.
Poster PDF

 

Space Assistent-Bot Alan the Astro Aide – OHB SE

von Michael Bellmann, Jana Ellmers, Klara Engert und Feline Grube

Alan ist eine Digitale Assistenz, die in Zusammenarbeit mit der OHB Gruppe für Astronauten entwickelt wird. Alan soll Astronauten im All ohne zeitliche Verzögerung dabei unterstützen, Probleme und Fehler schnell und effizient zu lösen. Als Kernelement befasst sich das Bot-Projekt mit dem von OHB gefertigten International Standard Payload Rack, dem European Physiology Modules (EPM). Das EPM stellt eine wichtige Forschungseinrichtung des Columbus-Raumlabors auf der ISS dar. Es ist mit acht Einschüben für Experimente konstruiert. Der von den Studenten entwickelte Digitale Assistent Alan soll im ersten Anwendungsszenario Astronauten dabei unterstützen, einen Fehler im Stromkreislauf eines der Einschübe zu beheben, welcher im Jahr 2010 auftrat und sich dadurch äußerte, dass die Stromverteilungseinheit nicht mehr ordnungsgemäß funktionierte.
Poster PDF

Aktualisiert von: Redaktion