Zum Hauptinhalt springen

StartUps aus der Universität Bremen

Die Universität Bremen ist für viele Gründer:innen Startpunkt und begleitende Instanz diverser innovativer Ideen und Geschäftsmodelle. Dies sind einige Beispiele von StartUp-Gründungen in verschiedenen Branchen der letzten Jahre mit Bezug zur Universität Bremen. Weitere finden sich in der BRIDGE Gründungsgalerie.

 

Drei Kollegen entwickelten am ISEMP (Airbus-Stiftungsprofessur für Integrative Simulation und Engineering von Materialien und Prozessen) eine simulationsbasierte Steuerungs- und Prozesssoftware für additive Fertigungsverfahren (3D Druck). Anfang 2016 gründeten sie die Additive Works GmbH und vertreiben seither die Software „Amphyon“, mit der eine Steigerung der Bauteilqualität und eine Produktionskostenreduktion möglich werden. 
 
Start - Additive Works - Simulation-based Process Software for Laser Beam Melting
 

 

Ein Team aus Forschenden der Universität Bremen und der Universität Wien haben eine Methode entwickelt, das eine effektivere Diagnostik von Allergien ermöglicht. Mit der neu gegründeten Firma Allergios wird die Methode jetzt in ein innovatives Produkt umgesetzt. Mitgründer Prof.Dr.-Ing. Michael J. Vellekoop gehört zur Institutsleitung des Instituts für Mikrosensoren, -aktoren und -systeme (IMSAS).
 

Allergios – We see allergy.
 

 

cellumation  revolutioniert seit 2017 die Fördertechnik mit intelligenter Software und einem Bauteil: einer hexagonalen Zelle. Das Ziel ist gesetzt: In Zukunft soll jedes ausgelieferte Paket weltweit eine cellumation Zelle berührt haben. Aus der Ausgründung aus dem BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH und einer Förderung durch das Programm EXIST-Forschungstransfer ist heute ein High-Tech-StartUp erwachsen, in dem 60 Menschen Hand-in-Hand daran arbeiten, ihr Ziel in die Tat umzusetzen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Bei HUDDY können Kund:innen sich im Webshop oder vor Ort im Ladengeschäft das persönliche Lieblingsstück im Baukastenprinzip selbst zusammenstellen. Das Unternehmen bedient damit den Wunsch nach individueller Bekleidung mit perfektem Sitz - vor Ort gefertigt aus nachhaltigen Stoffen. Gründerin Viktoria Theoharova studierte an der Universität Bremen Wirtschaftswissenschaften, bevor sie sich 2017 mit HUDDY selbstständig machte. 2019 hat sie den 2. Platz in der Kategorie Businesspläne bei CAMPUSiDEEN gewonnen.

HUDDY | Pullis, Shirts & Accessoires nach Maß - Create it. Wear it. Love it. 

 

 

Mexican Tears steht für scharfe Soßen. Neben fertigen oder selbstkreierten Soßen führen sie in ihrem Onlineshop mittlerweile auch Öle und Gewürze. David Weyhe gründete im Jahr 2010 und schloss sich später mit seinem Studienkollegen aus der Universität Bremen Thommy Abeln zusammen.

Mexican Tears - Leckere scharfe Chili-Sauce

Team von Planblue

planblue entwickelt Unterwassersatelliten, die den Meeresboden hochauflösend scannen können. Die Technologie wird für nachhaltige Industrien eingesetzt bzw. um den Meeresschutz voran zu bringen (z.B. Plastikmüll, Klimawandel). Das Unternehmen ist ein Spin-off des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie in Bremen. Mit Unterstützung des EXIST-Gründerstipendiums und des Accelerators Climate-KIC starteten die vier Gründer:innen im Jahr 2017 mit planblue.  

home | planblue
 

 

Sohrab Mohammad hat an der Universität Bremen Wirtschaftsingenieurwesen studiert und 2010 mit seinem Kommilitonen Torben Buttjer das Unternehmen Reishunger gegründet. Reishunger bringt die vielfältige Welt der Reiskörner auf die Teller und hat in seinem Online-Reishandel mittlerweile 106 Mitarbeiter:innen.

Weitere Infos auf der Website

Reishunger ist auch Teil der Warum? Darum. Kampagne der Uni Bremen.

 

Team von Smart insights

smart insights wurde 2012 gegründet und ist mittlerweile ein mehrfach ausgezeichnetes Full-Service-Marktforschungsinstitut. Nach ihrem Studium an der Universität Bremen promovierten die Gründer Tobias Recke und Fabian Stichnoth 2010 am Lehrstuhl für innovatives Markenmanagement (LiM®) der Universität Bremen zum Thema Markenpositionierungen. Die Gründer wurden im Rahmen eines EXIST-Gründerstipendiums gefördert. Als Full-Service-Institut begleitet und berät die smart insights GmbH ihre internationalen, nationalen und regionalen Kunden rund um die Themen Marke, Kunden, Mitarbeiter und Mitglieder.

smart insights GmbH

smart insights ist auch Teil der Warum? Darum. Kampagne der Uni Bremen.

 

Kirsten Hillebrand & Hendrik Hinrichs motivieren mit dem Chatbot KlimaKarl spielerisch ganze Teams dazu CO2 zu sparen. Gründerin Kirsten promoviert derzeit im Bereich Finanztechnologie an der Universität Bremen und hat zusammen mit Hendrik in 2020 die Sustainable Change Labs UG ins Leben gerufen. Das Team wird durch das EXIST-Gründerstipendium unterstützt.
 
 CO2 Sparen mit KlimaKarl - CO2 sparen mit KlimaKarl - Im Team fürs (Betriebs-)Klima

Team von trilitec

Nach dem Motto „Sense to Save“ entwickelt das Team von triLitec Sensorsysteme um Fremdkörper und Materialdefekte zu erkennen. Mit der Sensorik werden von der Feldernte bis zur Produktion von elektronischen Komponenten, Prozesse überwacht und gesichert. Damit werden Leben gerettet und Abfall reduziert. 2019 nahmen die Littau-Brüder an dem Wettbewerb CAMPUSiDEEN teil und landeten auf dem ersten Platz in der Kategorie Geschäftsideen. Das Spin-off der Universität Bremen wurde durch das EXIST-Gründerstipendium gefördert.

triLitec

Projektwebseite - Erntewächter

Team von ubica

Ubica ist eine Technologie-Ausgründung der Universität Bremen. Als wissenschaftliche Mitarbeiter der Arbeitsgruppe für künstliche Intelligenz bei Professor Michael Beetz werden die Gründer im Rahmen des Programms EXIST-Forschungstransfer gefördert. Ubica entwickelt autonome Scanroboter, die mit Kamerasystemen und künstlicher Intelligenz Regalbestände im Einzelhandel erfassen und somit einen digitalen Zwilling erstellen.

Scanroboter für den Einzelhandel - Ubica Robotics