Zum Inhalt springen

Wintersemester 2002/3: Carl Orff, "Carmina Burana" (1936)

Die Dirigentin Susanne Gläß dirigiert.
Ochestermitglied
Chormitglieder

Für dieses Konzert in der ausverkauften Glocke ist eigens ein Projektchor unter Beteiligung von 150 Sängerinnen und Sängern aus der Universität und der Stadt Bremen und ihrem Umland gegründet worden.

Seminar, Einführungsvortrag und Rundfunksendung

Ein musikwissenschaftliches Seminar im Studiengang Musik zu Orffs Carmina Burana, veranstaltet von Susanne Gläß, hat das Programmheft zum Konzert geschrieben. Susanne Gläß hat einen Einführungsvortrag „Carl Orffs Carmina Burana im Spannungsfeld von Mittelalter, Musikpädagogik, Faschismus und Sexualität“ gehalten (27. 4. 03, 20 Uhr, Gästehaus der Universität). Hans-Peter Raiß/Nordwestradio hat die Aufführung mit einer zweistündigen Rundfunksendung über Carl Orff begleitet, für die er Seminarteilnehmende interviewt hat (gesendet am 24. 4. 03, 20.05 Uhr). Themen waren im besonderen Orffs Verhältnis zum Faschismus und sein Frühwerk.

Hörbeispiel aus dem Konzert in der Glocke am 30. April 2003

925 KB
Carl Orff: „Carmina Burana“, „O Fortuna“. Live-Aufnahme vom 30. April 2003 in der Glocke mit Orchester & Chor der Universität Bremen unter der Leitung von Susanne Gläß.

Ausführende und Konzert

Ausführende

Orchester und Projektchor der Universität Bremen/Ltg. Susanne Gläß
Dorothee Mields/Sopran, Markus Krause/Bariton
Einstudierung Schlagzeug: Marko Gartelmann (Bremer Philharmoniker)

Konzert

Bremen, Die Glocke/großer Saal, 30. 4. 2003, 20 Uhr

Orchester & Chor der Universität Bremen haben Orffs "Carmina Burana" im Januar 2013 und auf der anschließenden Reise nach China im September 2013 noch insgesamt fünfmal aufgeführt. Im Jahr 2008 ist Susanne Gläß' Monografie "Carl Orff: Carmina Burana" im Bärenreiter-Verlag erschienen.

Aktualisiert von: Susanne Gläß