Zum Inhalt springen

Weiterbildung für Lehrkräfte

Die Physikalischen Praktika der Universität Bremen bieten regelmäßig Veranstaltungen zur Weiterbildung von Lehrkräften an. Grundgedanke dieser Weiterbildung ist die Vorstellung innovativer Experimente für den Unterricht. Gemäß der Richtlinie der AG Physikalische Praktika im Fachverband Didaktik der DPG kann das Bild der Physik und ihre Rolle bei der Entwicklung moderner Technologien in der Schule nur durch zeitgemäße Experimentiertechnik vermittelt werden. Deshalb stellen wir insbesondere solche Experimente vor, die an Universtitäten entwickelt, erprobt und optimiert sowie in die Praxis überführt wurden. Darüberhinaus legen wir Wert darauf, dass diese Experimente stets in den Kontext zur Technik und zur Alltagsphysik gestellt werden.

2017

7. Workshop "Innovative Lehrmittel zum Erlernen physikalischer Konzepte"

Organisiert von der Lehrmittelkommission der DPG in Zusammenarbeit mit dem Physikalischen Praktikum der Universität Bremen und dem PhotonLAb- Schülerlabor des MPQ Garching

Termin: 23. November 2017 / 10 bis 16.30 Uhr / Ort: Photon LAb im MPQ Garchimg

Anmeldung erforderlich unter: schallerprotect me ?!lehrmittelkommissionprotect me ?!.de

Es werden in 8 Kurzvorträgen innovative, vorzugsweise an Universitäten emnntwickelte und z.T. bereits in die Praaxis umgesetzte Experimente vorgestellt. Anschließend besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit selbständig unter Anleitung zu experimentieren. Die Veranstaltung zählt als Lehrerweiterbildung (siehe auch FIBS) und wendet sich anb Lehrer (Gymnasien, Berufsschulen) , Fachleiter, Fachreferendare, Praktikumsleiter, Schülerlaborbetreiber,...

2015

Auf Grund des starken Interesses wurde anlässlich des MINT-Tages an der Universität Bremen am 4. März 2015 (13 bis 16 Uhr) in den Physikalischen Praktika ein weiterer Workshop "Innovative Lehrmittel für den Physikunterricht" mit 30 Teilnehmern durchgeführt.

Die physikalischen Praktika der Universität Bremen und der Universität Marburg richteten am Dienstag, 02.06.2015, von 10 bis 17 Uhr im Berliner Magnus-Haus der DPG den 6. DPG-Workshop "Innovative Experimente zum Erlernen physikalischer Konzepte - Schwerpunkt Optik und Photonik" aus. Nach Kurzvorträgen konnten die 64 Teilnehmer die neuen Experimente unter Anleitung auszuprobieren. Aussteller waren neben der FU Berlin, den Universitäten Bremen und Marburg, die Firmen qutools (München), Thorlabs (Karlsruhe), GAMPT (Halle), PImiCos (Eschbach) und Sonnenrepublik (Berlin), die in Zusammenarbeit mit Universitäten innovative Experimente entwickelt haben. Die Veranstaltung war als Lehrerweiterbildung anerkannt.

Die Nachlese mit Links zu den Vorträgen finden Sie HIER!

2014

Die physikalischen Praktika der Universität Bremen und der Universität Marburg richteten am Dienstag, 13. Mai 2014 von 10.30 bis 17 Uhr, im Berliner  Magnus-Haus der DPG den 5. AGPP-DPG Workshop "Innovative Experimente zum Erlernen physikalischer Konzepte" aus. Aussteller neuer Experimente waren Uni Bremen, Uni Marburg, Uni Kassel, AUCOOP e.V. Bremen, PI miCos Eschbach, LECTRON Oberrad, Teach Spin, u.a. Die Veranstaltung war mit 60 Teilnehmern sehr gut besucht. Die Veranstaltung war als Lehrerfortbildung in Berlin und Brandenburg anerkannt.

Im Rahmen des MINT-Fachtages an der Universität Bremen fand am 5. März 2014 von 13 bis 16.30 Uhr in den Physikalischen Praktika ein "Workshop mit innovativen Lehrmitteln für den Physikunterricht" statt. Es wurden 10 Experimente, die an den Universitäten Bremen und Marburg gemeinsam mit Studierenden entwickelt wurden, vorgestellt. Die 30 Teilnehmer hatten die Möglichkeit intensiv genutzt unter fachlicher Anleitung selber zu experimentieren. Die Veranstaltung wurde als Lehrerfortbildung in Bremen und Niedersachsen anerkannt.

2013

Im Rahmen der Jahrestagung des bundesweiten Schülerlaborvereins LeLae.V., die am 11. und 12.3.2013 in Bremen stattfand, boten die Physikalischen Praktika gemeinsam mit Dr. Schaller von der Universität Marburg einen Experimentalvortrag zu neuen Experimenten für den Physikunterricht sowie am Nachmittag einen entsprechenden Workshop zum Experimentieren mit diesen Geräten unter Anleitung an. Lehrer aus Bremen und Niedersachsen waren dazu herzlich eingeladen.

Am 4.Juli 2013 fand unser 3. Workshop "Innovative Lehrmittel zum Erlernen physikalischer Konzepte" unter Federführung der Physikalischen Praktika der Universität Bremen am MPQ in Garching statt. Es werden neue Lehrmittel vorgestellt, die an Universitäten gemeinsam mit Studierenden entwickelt und erfolgreich in die Praxis umgesetzt wurden. Zum eintägigen Workshop kamen insgesamt 65 Teilnehmer, darunter Vertreter des DPG-Vorstands und viele Lehrer aus Bayern und Baden-Würtemberg (Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung).

2012

Am 1.Februar 2012  wurde der Nordwest-Workshop "Innovative Lehrmittel für den Physikunterricht" im Haus der Wissenschaft in Bremen im Rahmen der Reihe "Wissenschaft und Schule" organisiert. Es wurden über 10 neuentwickelte Lehrmittel in Form von Kurzvorträgen (Dr. Schaller / Universität Marburg ; Prof. Rückmann / Universität Bremen , Herr Piskator / AUCOOP e.V. Bremen, Dr. Gallus/PI-miCos) vorgestellt und konnten unter fachkundiger Anleitung ausprobiert werden. Aufgrund der starken, auch bundesweiten Nachfrage wurde ein weiterer Lehrmittelworkshop am 11. Oktober 2012 von uns gemeinsam mit der Universität Jena in Jena durchgeführt. Neu mit dabei war die Abbe-School of Photonics mit eigenen Experimenten.

2010

Im Rahmen der Sommer-Universität (aktuelle Termine unter dem Button "Veranstaltungen") wurde in den Physikalischen Praktika für Lehrerinnen und Lehrer der Fächer Physik, S II, ein Experimentiernachmittag mit neuen, spannenden Experimenten aus der Thermodynamik, Elektrizitätslehre, Mechanik und Atomphysik angeboten. Vorgeführt und ausprobiert wurden Experimente zur Hygrometrie (optischeTaupunktmessung), zum Adiabatenexponenten, zum Heißluftmotor (pV- Diagramm und Wirkungsgrade), zur Corioliskraft mit Videoanalyse, zur  lorentzkraftgetriebenen schwingenden Saite (harmonische und anharmonischen Anregung, Frequenzanalyse), zur Erdmagnetfeldmessung mit Verlängerungskabel und Cassy und zur · Wirbelstrombremse. Zu jedem Versuch konnte in Stationen selbst experimentiert werden.