Zum Inhalt springen

Akademischer Austausch mit dem Sapir College Sderot/Israel

Blick über Jerusalem

Wie gelingt ein gleichberechtigter Umgang mit Diversität in unseren Gesellschaften? - Inklusion und Exklusion in Jugendarbeit und sozialen Systemen

Im Rahmen einer Zusammenarbeit FB Kulturwissenschaft der Universität Bremen, dem Tagungshaus Bredbeck und dem Sapir College findet seit dem Wintersemester 2015/16 jährlich ein deutsch-israelischer akademischer Austausch zum Thema " Wie gelingt ein gleichberechtigter Umgang mit Diversität in unseren Gesellschaften? - Inklusion und Exklusion in der Jugendarbeit und in sozialen Systemen " statt.

Im Rahmen zweier je einwöchiger englischsprachiger Seminare werden die verschiedenen Aspekte und Herausforderungen der Thematik in Form von Vorträgen, best-practice Beispielen und Besuchen sozialer und kultureller Einrichtungen präsentiert und in intensiven Diskussionsrunden gemeinsam bearbeitet. Dabei findet der erste Teil des Austauschs im Tagungshaus Bredbeck bei Bremen statt, der zweite Teil in Israel. Die Unterbringung während der Seminare erfolgt im Haus Bredbeck bzw. bei den israelischen Studierenden zuhause.

Das Angebot richtet sich besonders an Studierende der Religions- und Kulturwissenschaft mit Erfahrungen in sozialer oder kultureller Arbeit.

Durch die Teilnahme an beiden Teilen des Seminars sowie des Vorbereitungsseminars im WiSe können 6-9 CP im Bereich General Studies oder nach Absprache auch in fachwissenschaftlichen Modulen in den Masterstudiengängen der Religionswissenschaft oder der Kulturwissenschaft erworben werden.

Verantwortliche für den Austausch sind:

Prof. Dr. Ori Lev, Dekan Dep. Social Management am Sapir College Sderot

Dr. Mouli Bentman, Dep. Social Management, Sapir College Sderot

Prof. Dr. Gritt Klinkhammer, FB Kulturwissenschaft, Universität Bremen

Kirsten Dallmann, Tagungshaus Bredbeck bei Bremerhaven


Bewerbungsfrist

Die Ausschreibung erfolgt i.d.R. im Juni des betreffenden Jahres. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Gritt Klinkhammer.

Aktualisiert von: H. Gruenenthal