(AKAD07) Öber Gott un de Welt – un dat op Platt

In diesem Semester wollen wir plattdeutschen Texten Raum geben, die sich mit dem christlichen  Glauben und dessen Auswirkungen im weitesten Sinne befassen.
Das Leben der Bauern, Fischer, Seeleute und Händler war geprägt durch Gottesfürchtigkeit und Frömmigkeit; man richtete sich im täglichen Leben und Handeln nach dem christlichen Kalender, hielt die Gebote der Bibel nach Möglichkeit ein, baute das soziale Gefüge um die Normen und Werte des Christentums herum auf. Der Klerus mit seiner herausgehobenen Stellung und den vielfältigen Funktionen in der Gemeinschaft war zudem stets ein Blick- und Angelpunkt in der Bevölkerung, vom kleinsten Dorf bis zur Großstadt.
Hier gibt es also ein weites Feld von allen literarischen Formen zu entdecken, von der Bugenhagen-Bibel bis zum Döntje. Wir finden Streiflichter auf die christliche und auch auf die nicht-so-christliche Lebensführung bei Klaus Groth, bei John Brinckman, bei Fritz Reuter und bei Johann Fehrs, aber auch bei uns zeitnäheren Schreibern wie den Kinau-Brüdern oder Rudolf Tarnow. Vielfach sind geistliche Herren selbst Schreiber plattdeutscher Literatur gewesen, ganz nach Luthers Worten, dass „man dem Volk auf’s Maul schauen“ solle.
So sind auch in der plattdeutschen Literatur Romane, Novellen, Geschichten und Gedichte von wundersamer Errettung aus höchster Not, von den Folgen menschlichen Fehlverhaltens, von Legenden und Wundern zu finden. Zudem gibt es ein gerüttelt Maß von Döntjes über die Pastoren, Priester und deren Angestellte, wie Köster und Haushälterinnen, denn diese im Mittelpunkt der Gemeinschaft stehenden Personen „erfreuten“ sich allgemeiner Aufmerksamkeit, Kritik und Spöttelei, verbunden mit Wertschätzung bis hin zur Bewunderung – alles bester Stoff für gute literarische Unterhaltung.


Dozentin:          Ute Schernich
Zeit:                   Montag, 10:00 s.t. - 11:30 Uhr
Hinweis:         Teilnehmerbegrenzung: 30 Personen in Präsenz
Veranstaltungsart:       hybrid, in Präsenz (Akademie, Raum B 0660)
oder wahlweise Online-Teilnahme

Kontakt

Wir sind für Sie da:

Nicole Lehmkuhl
Maike Truschinski
Jaroslaw Wasik

Büro:
Zentralbereich / Raum B0670
Bibliothekstraße 2A

Sprechzeiten:
Mo - Fr 10:00 - 12:00 Uhr

Telefon: 0421- 218 61 616
Telefax: 0421 - 218 61 606
eMail: seniorenprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Sie möchten sich anmelden?

[Zur Online-Anmeldung]