Zum Hauptinhalt springen

(H) Bei näherer Betrachtung: Moderne Kunst sehen, entdecken und reflektieren

„Who’s Afraid of Red, Yellow and Blue“ ist ein Gemälde, dass Barnett Newman 1966/67 in vier Variationen geschaffen hat. Die Werke in ihrer monumentalen Größe und den monochromen Farbflächen wurden noch in den 1980er und 1990er Jahren kontrovers diskutiert. Öffentliche Verhöhnung, Morddrohungen an den Museumsdirektor und Vandalismus als Reaktion auf das Werk spiegeln wider, wie sehr moderne Kunst irritieren kann.

Wer hat Angst vor moderner Kunst? Im Seminar betrachten wir Werke von der Mitte des 18. Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Wir folgen keiner historischen Chronologie, sondern setzen inhaltliche Schwerpunkte, wie sich Kunst genähert werden kann. Von der Bildanalyse über künstlerische Ordnungssysteme bis hin zur Ikonografie …. Es geht nicht nur darum historische Fakten oder Hintergründe zu erklären, sondern einen selbstständigen und kritischen Umgang mit Kunst aufzuzeigen.


Dozentin: Meike Su, M. A.

Termine: 5 Termine

  • Dienstag, 23.02.
  • Montag, 01.03.
  • Dienstag, 02.03.
  • Montag, 08.03.
  • Dienstag, 09.03.2021

Zeit: 09:00 (s.t.) bis 10:30 Uhr

Teilnehmerbegrenzung: 20 Personen

Entgelt: 45.- Euro

Veranstaltungsart: Online-Seminarreihe

Sie möchten sich anmelden?

[Zur Online-Anmeldung]