Zum Hauptinhalt springen

(J) URBAN ART - Zwischen Kunst und Kommerz

Die Straßen der Welt als Galerie für Sticker, Poster, großflächige Wandgemälde, skulpturale Setzungen und Schablonengraffiti: Urban Art hinterlässt subtile, humorvolle, kritische und provokante Spuren und Zeichen in den Städten.

Künstler*innen brechen mit kreativen Eingriffen in das Stadtbild eingeübte Sehgewohnheiten auf und treten mit ihren Aktionen in einen spannungsreichen Dialog mit der Öffentlichkeit. Eins der wesentlichsten Kennzeichen der Urban Art ist ihre Vergänglichkeit, ihr plötzliches Auftauchen und Verschwinden. Wie verändern sich aber Rezeptionsbedingungen und Bedeutungen, wenn Werke von Urban-Art-Aktivist*innen vom Kunstmarkt und vom Ausstellungswesen aufgenommen werden?

Im Seminar wird anhand verschiedener Beispiele der Urban Art besprochen, inwieweit die Stadt als Inspirationsquelle, Materiallager, Werkstatt und Experimentierfeld dienen kann. 


Dozentin: Meike Su, M. A.

Termine: 2 Termine

  • Donnerstag, 18.03.2021
  • Freitag, 19.03.2021

Zeit: 09:00 (s.t.) bis 10:30 Uhr

Teilnehmerbegrenzung: 20 Personen

Entgelt: 20.- Euro

Veranstaltungsart: Online-Seminarreihe
 


Sie möchten sich anmelden?

[Zur Online-Anmeldung]