Zum Inhalt springen

Qualitätssicherung am Fachbereich 09

Das Qualitätsmanagement (QM) des Fachbereichs 09 ist Teil des durch die uniweite „Ordnung für ein Qualitätsmanagement in Lehre und Studium“ festgeschriebenen Qualitätskonzeptes der Universität Bremen. Dabei folgt der Fachbereich dem Verständnis von QM als Kommunikations- und Steuerungskonzept. Es hat die Aufgabe des „dauerhaften Kommunizierens“ und stellt die Situation von Studium und Lehre in den Mittelpunkt mit dem Ziel, Entwicklungsmöglichkeiten auf Grundlage der Beteiligung aller Statusgruppen zu schaffen.

Dokumente und Links

Qualitätskreislauf

Die Verfahren der Qualitätssicherung folgen einem Kreislaufmodell. Unter Beteiligung relevanter Akteure werden Qualitätsziele, wie die Ziel- und Profilbeschreibungen der Studienprogramme regelmäßig mit der Ist-Situation abgeglichen, diskutiert und ausgewertet und gegebenenfalls Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt, die erneut überprüft werden.

mehr

Qualitätsziele

Die Qualitätsziele des Fachbereichs 09 sind in einem Diskussionsprozess aus dem Zusammenspiel von Dekanat, Fachbereichsrat und Kommission Q als gemeinsame Ausgangsbasis für alle Institute am Fachbereich definiert und beschlossen worden.

mehr

Studiengangsplanung

Der Fachbereich 09 - Kulturwissenschaften hat die inhaltlichen und zeitlichen Abläufe der Studiengangsentwicklung und -planung für den Fachbereich definiert und zur Orientierung graphisch dargestellt.

mehr

Kommission Q

Um dem Anspruch einer „breiten Beteiligung der relevanten Akteure im Qualitätsmanagement gerecht zu werden, hat der Fachbereich die strategische QM-Arbeit bewusst in ein spezifisch hierfür eingerichtetes Gremium, die „Ständige Kommission Qualitätssicherung" - kurz „Kommission Q", verlegt.

mehr

Evaluation

Die verschiedenen Ebenen von Befragungen und Evaluationen am Fachbereich bieten wichtige Quellen für die FB-internen und auch uniweiten Diskussionsprozesse und Maßnahmen der Qualitätssicherung.

mehr

Berichtswesen

Gemäß des Qualitätskreislaufs hat der Fachbereich ein regelmäßiges Berichtswesen eingeführt. Die Institute stellen in ihren jährlichen Institutsberichten wichtige Erkenntnisse und Entwicklungen der Studienprogramme und hierauf reagierende Maßnahmen dar. Die Berichte werden an die Studiendekanin adressiert, sind Grundlage für nachfolgende Diskussionen über strukturelle Veränderungen am Studiengang, Institut oder Fachbereich und fließen in den Qualitätsbericht des Fachbereichs an das Rektorat ein. Dieser bildet wiederum neben weiteren Dokumentationen der Fachbereichsaktivitäten in Lehre und Forschung, den Ausgangspunkt für die im Jahres-Turnus abwechselnd stattfindenden Qualitäts- bzw. Perspektivgespräche des Dekanats mit dem Rektorat.

mehr

Systemakkreditierung

Der Akademische Senat hat sich im Juli 2014 dafür entschieden, das gesamtuniversitäre Qualitätsmanagement durch eine Systemakkreditierung zertifizieren zu lassen. Am 16. September 2016 wurde die Universität Bremen von der Schweizer Agentur AAQ mit einer Auflage systemakkreditiert.

Weitere Informationen finden sich auf den Informationsseiten des Referat 13 Studium und Lehre zur Systemakkreditierung.