Zum Inhalt springen

Staats- & Universitätsbibliothek (SuUB)

Außenansicht Staats- und Universitätsbibliothek

Allgemeine Informationen

Zu erreichen über den Aufzug an der Haltestelle "Universität Zentralbereich" und über die Aufzüge, die an beiden Enden auf den Boulevard führen.

Eine QR-Code basiertre Führung per Audioguide erklärt verschiedene Bereiche und Arbeitsplätze im Gebäude.

Lagepläne sind zu klein gedruckt und zu hoch angebracht.

Behinderten-/ Familienarbeitsraum in Ebende 3 nicht ausgeschildert.

Hilfsmittelraum für Sehbehinderte/Blinde in Ebene 3 ebenfalls nicht ausgeschildert.

Bei Problemen und Fragen an die Informationsschalter auf Ebene 1 und 3 wenden.

Homepage: http://www.suub.uni-bremen.de

Stand: April 2018

Eingang

Zugang Außen

Zwei automatische Schiebetüren mit Bewegungsmelder
Bodengitter im Eingangsbereich, Vorsicht bei Nässe
Eingangsbereich überdacht und gut ausgeleuchtet

Zugang Innen

Eine sich nach außen öffnende Tür
Automatiktür, großer schwarzer Knopf
Weitere Zugangsmöglichkeiten in Form von manuellen Drehtüren

Eingangsbereich

Sitzecken & Anmeldecomputer

Links und rechts vom Wegweiser sind zwei Sitzecken zum Aufenthalt vorhanden
Davor ist jeweils ein Computer zur Erstanmeldung in der SuUB bereitgestellt
Höhe der Tastatur: 100 Zentimeter
Bei Problemen an die Information wenden

Garderobe

Taschen und Rücksäcke müssen an der Garderobe abgeben oder in einem der Schließfächer eingeschlossen werden
Thekenhöhe: 100 Zentimeter
Maximale Schließfachhöhe: 190 Zentimeter
Blaue Körbe zur Mitnahme von benötigten Utensilien werden bereitgestellt

Drei Automaten zum Aufladen der Mensakarte. Höchster Schlitz auf 166 Zentimeter.

 

Der Türöffner (von innen) befindet sich rechts neben den Abfalleimern

Kopier- & Snackraum

Tür öffnet nach außen. Der Taster befindet sich (außen) links neben der Tür. Innen ist der Taster links neben den Abfalleimern angebracht. 

Garderobenhaken befinden sich auf 160 Zentimeter.

Die Tischhöhe der Arbeitplätze am Fenster beträgt 130 Zentimeter- Tische sind nicht unterfahrbar.

Die Tische in der Raummitte sind bis 72 Zentimeter unterfahrbar.

Der Einwurfschlitz Pfandautomat ist zu hoch angebracht.

Zugang zum Hauptbereich

Führt zum Hauptbereich der SuUB
Breite Dreiteilung des Zugangs
Dunkler Teppichboden und gute Ausleuchtung

Informationsschalter

Informationsschalter

Jeweils ein Schalter im Eingangsbereich und auf Ebene 3
Thekenhöhe 100 Zentimeter
Personal hilft bei Fragen und Problemen

Ebenenpläne

Pläne über die Belegung der jeweiligen Ebenen
In jeder Ebene auf einer Theke ausgelegt (Auf Ebene 3: Am Informationsschalter)
Thekenhöhe 100 Zentimeter
Kontrastreiche Farben, z.T. kleine Schrift
Um den Plan blendfrei lesen zu können, ist eine Frontalansicht von oben notwendig
Pläne auch auf der Homepage der SuUB abrufbar:
https://www.suub.uni-bremen.de/service-beratung/informationsmaterialien/

Behindertentoilette

Behindertentoilette Ebene 1

Kein elektronischer Türöffner
Toilette beidseitig anfahrbar
Großer Wenderadius
Waschbecken unterfahrbar, lange Armaturen
Ausklappbarer Wickeltisch
Notrufschalter
Einzige Behindertentoilette für die gesamte SuUB

Fahrstühle / Treppenhaus

Fahrstühle

Zwei Fahrstühle
Zugänge 90 Zentimeter breit
Beschilderung zwischen den Fahrstühlen klein gedruckt und zu hoch

Fahrstühle Innen

Bedienelemente in rollstuhlgeeigneter Höhe
Taktile Beschriftung, zusätzlich Brailleschrift
Keine akustische Ansage
Rückseite bis zum Boden verspiegelt

Treppenhaus

Kontrastarme Stufen, normale Höhe
Stufen mit dunklem Teppichboden ausgekleidet

Keine Stufenendmarkierung

Beidseitiges Geländer (nur mit großen Händen voll zu umfassen)
Gute Ausleuchtung

Zeitschriftenlesesaal

Tür des Lesesaals

Zugang zum Zeitschriftenlesesaal

Eine sich nach außen öffnende (offen stehende) Tür

Rampe hinter dem Zeitungsregal
Rampe mit beidseitigem Geländer
Treppe zum oberen Zeitschriftenlesesaal
Türöffner zu den Lerninseln rechts neben der Treppe zum oberen Zeitschriftenlesesaal

Zeitschriftenlesesaal Innen

Zugang zum Zeitschriftenlesesaal über eine Rampe mit leichter Steigung möglich
Rampe befindet sich vom Eingang aus rechts hinter dem Zeitungsregal
Beidseitiges Geländer, Rampe mit Plateau unterbrochen
Türöffner zu den Lerninseln rechts an der Treppe
Tür bleibt beim Durchgehen automatisch offen

Übersichtsplan

Plan über die Belegung der Regale
An einer Säule in 170 Zentimeter Höhe angebracht
Kontrastreiche Farben, kleine Schrift

Regalreihen

Breite Wege zwischen den Regalen
Maximale Höhe: 190 Zentimeter
Regalfächer in Schräglage

Regalreihen - Ausschilderung

Farbliche Beschilderung an den Regalenden bieten einen Überblick über die Belegung der Regale
Kontrastreiche Farben, z.T. kleine Schrift

Kopierräume

Kopierräume Ebene 2 & 3

Spezielle Kopiergeräte mit Bedienelementen in rollstuhlgeeigneter Höhe
(100 Zentimeter) auf den Ebenen 2 und 3 vorhanden

Bücherreihen

Bücherreihen Breit

Wege, die quer zu den Bücherregalen verlaufen
Schilder an den Regalen in 200 Zentimeter Höhe geben eine kurze Orientierung
Boden mit hellem Teppichboden ausgelegt, gute Ausleuchtung
Breiter Weg

Bücherreihen Schmal

Wege, die parallel zu den Bücherregalen verlaufen
Maximale Höhe der Regalfächer: 200 Zentimeter
Wege 80 Zentimeter breit

Bücherreihen Schmal - Ausschilderungen

Beschilderung an den Regalenden angebracht
Geben Auskunft über die Belegung der Regale
In 170 Zentimeter Höhe angebracht
Pfeile zur besseren Orientierung, gut lesbare Schrift

Buchrücken - Beschriftungen

Kennzeichnung am Buchrücken
Schrift gut lesbar
Dient in Verbindung mit der Ausschilderung an den Regalen zur besseren Orientierung

Einzelarbeitsräume

Einzelarbeitsräume Ebene 3

Arbeitsräume für Behinderte und Studierende mit Kind
Ein Arbeitsplatz vorhanden
Wendekreis gegeben
Optional ein Raum mit Aufenthaltsecke für Kleinkinder

Einzelarbeitsraum für Sehbehinderte Ebene 3

Computer mit spezieller Software zur Arbeitserleichterung von Sehbehinderten

Technische Ausstattung:

Der PC-Arbeitsplatz ist mit dem Screen Reader JAWS und einer Braillezeile von Papenmeier (Braillex EL 80c) ausgestattet. Der Rechner läuft unter dem Betriebssystem Windows und arbeitet mit der Vergrößerungssoftware ZoomText, ein entsprechend großer Monitor an einem individuell einstellbaren Schwenkarm ist neben einer kontraststarken MF2-Tastatur (graviert, mit Markierungen) angeschlossen. Darüber hinaus ist ein Buchkantenscanner Plustek OpticBook 3800 mit dem PC verbunden. 

Zusätzlich gibt es ein stationäres elektronisches Bildschirmlesegerät (Videomatic VEO, 24“), um mit Druckmaterial zu arbeiten (Bücher, Hefte, Ausdrucke, Karten usw.). Eine spezielle Tischleuchte (Dialite Pro) bietet die Möglichkeit einer individuell einstellbaren und somit optimalen Beleuchtung. 

Für die Benutzung des Buchkantenscanners Plustek OpticBook 3800 ist das Mitbringen eigener Kopfhörer notwendig. 

Anmeldung:

Um den Hilfsmittelraum nutzen zu können, ist eine (einmalige) Anmeldung über die IG Handicap erforderlich: handicapuni-bremen.de. (dort erhalten Sie alle weiteren Informationen)

Nach der Registrierung als zugelassene NutzerIn kann der Raum nach Bedarf genutzt werden.


Zu weiteren Informationen über die Benutzung der Einzelarbeitsräume wenden sich Studierende an die SuUB über die Informationsschalter

Haltestelle

Bus/Bahn: Universität Zentralbereich

Parkplatz

Bibliothekstraße

Aktualisiert von: kivi