Zum Inhalt springen

Internationale Studiengänge

Als Internationale Studiengänge bezeichnen wir Studiengänge, die auf Englisch oder in einer anderen Fremdsprache unterrichtet werden. Auch Studiengänge, die in der Studienordnung einen verpflichtenden Auslandsaufenthalt festgeschrieben haben, definieren wir als internationale Studiengänge. Die Universität Bremen hat mit einer Reihe von Partnerhochschule Doppelabschlussprogramme eingerichtet

Kontakt

Zentrale Studienberatung ZSB
Verwaltungsgebäude VWG
Erdgeschoss
Offene Sprechzeiten:
Mo, Di, Do 9-12 Uhr, Mi 14-16 Uhr
0421 218-61150
zsbprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
www.uni-bremen.de/zsb

Beratungs- und Servicebüro des International Office
VWG, Raum 0580

Allgemeine Sprechzeiten für Studierende:
Montag, Dienstag und Donnerstag:
9.00 - 12.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Sprachen

Um in unserer global vernetzten Welt agieren zu können, ist es unerlässlich Englisch und idealerweise eine weitere Sprache zu beherrschen. Dies gilt für alle Studierenden.

Das Fremdsprachenzentrum der Hochschulen des Landes Bremen (FZHB) hat ein breites Angebot von Sprachkursen. Nutzen Sie das Angebot und beginnen Sie möglichst früh damit, sich auch sprachlich fit zu machenn.

Auslandsaufenthalt

Als Studierende der Universität Bremen haben Sie in allen Studiengängen die Möglichkeit, während des Studiums einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Alle Studiengänge haben Mobilitätsfenster festgelegt. Erkundigen Sie sich gleich zu Beginn Ihres Studiums, wann der richtige Zeitpunkt für Ihren Studiums- oder Praktikumsaufenthalt im Ausland ist.

Informationen zum Thema Studium und Praktikum im Ausland

zwei Studentinnen

Double Degree

Ein Doppelabschlussprogramm ist ein Studienprogramm, das gemeinsam mit einer Partnerhochschule entwickelt wurde. Studierende absolvieren einen Teil ihres Studiums an der Universität Bremen und einen Teil an der Partnerhochschule. Nach erfolgreichem Studium erhalten sie einen Abschluss der Universität Bremen und einen Abschluss der Partnerhochschule.

Die Universität Bremen bietet eine Reihe von Doppelabschlussprogrammen an und plant die Einrichtung von weiteren vor allem im Masterbereich.

Studiengänge mit Unterrichtssprache Englisch oder anderer Fremdsprache

www.fb10.uni-bremen.de/anglistik/
Studienfachberatung: Jana Wachsmuth
jana.wachsmuth@uni-bremen.de

Das Fach English-Speaking Cultures umfasst vier Themenbereiche Struktur, Varietäten und Gebrauch der englischen Sprache (Sprachwissenschaft), Englische Literaturen (Literaturwissenschaft), Kulturgeschichte der englischsprachigen Welt (Cultural Studies) und den Professionalisierungsbereich “Professionalisierungsmodule (Basis- und Aufbaumodul): Theorie und Praxis des Fremdsprachenunterrichts”. Im Gegensatz zu vergleichbaren Studiengängen anderer Universitäten ist der BA English-Speaking Cultures nicht auf eine bestimmte Zielkultur (etwa Großbritannien oder die USA) ausgerichtet, sondern auf die gesamte englischsprachige Welt — einschließlich der Regionen und Institutionen, in denen Englisch als Medium der internationalen Kommunikation eine wichtige Rolle spielt. Ziel des Bachelor-Studiengangs ist, den Studierenden die fachwissenschaftlichen Grundlagen zu vermitteln, die es ihnen ermöglichen, Sprache, kulturelle Formen und kulturgeschichtliche Entwicklungen im englischsprachigen Raum zu verstehen, zu analysieren und kritisch zu beurteilen und zu begleiten.

www.fb10.uni-bremen.de/anglistik/default.aspx
blogs.uni-bremen.de/maesc/

Programmleitung: Prof. Dr. Marcus Callies, Prof. Dr. Kerstin Knopf
Studienfachberatung: Jana Wachsmuth, jana.wachsmuth@uni-bremen.de

This M.A. programme is targeted at students with a background in English Studies, North American Studies, Linguistics (with English Linguistics as the main component), Comparative Studies (with a focus on English Linguistics or Literatures and Cultures in English), or related subjects. Courses are offered in English only. Students have the possibility of extending their previous studies within a highly flexible, research-based, and structured curriculum. Students may select their own specialization by concentrating on one of three profile areas:

  1. British, North American and Postcolonial Literatures;
  2. Linguistics: Varieties, Medialities and Applications (ranging over language variation and innovation, contact linguistics, multimodal linguistics, trans-, multi- and intermediality studies, as well as dynamic assessment and language testing); and
  3. British, North American and Postcolonial Cultural History.

In addition, students are given specific training in advanced communication focusing on the use of English in the professional world, ranging over investigation, presentation and negotiation skills.

http://www.uni-bremen.de/mscbmb,
Departmental counseling:
Dr. Frank Dietz
Prof. Dr. Sörge Kelm
mscbmb@uni-bremen.de

Die Biochemie beschreibt biologische Vorgänge auf molekularer Ebene. Der internationale Masterstudiengang Biochemistry and Molecular Biology (MSc BMB) bereitet Studierende mit einem Bachelorabschluss der Biologie, Chemie, Biochemie oder anderer naturwissenschaftlicher Fächer auf wissenschaftliches Forschen, z.B. im Rahmen einer Promotion, auf dem Gebiet der molekularen Biowissenschaften vor.

www.msc-cit-iae.uni-bremen.de,
msc-cit-iae@uni-bremen.de

Der Studiengang Communication and Information Technology vermittelt ein umfassendes Verständnis und wissenschaftliches Know-how in den Bereichen Kommunikations- und Informationstechnologie. Daneben spielen Themen wie z.B. ökonomische, rechtliche oder soziale Belange ebenso eine wichtige Rolle wie Berufsbilder und die Vermittlung entsprechender Eingangsqualifikationen.

Der Studiengang Control, Microsystems, Microelectronics vermittelt ein umfassendes Verständnis und wissenschaftliches Know-how in den Bereichen Regelung, Mikrosysteme und Mikroelektronik sowie Informations- und Automatisierungstechnik. Daneben spielen Themen wie z.B. ökonomische, rechtliche oder soziale Belange ebenso eine wichtige Rolle wie Berufsbilder und die Vermittlung entsprechender Eingangsqualifikationen.

www.digitalmedia-bremen.de,
info@digitalmedia.de

Universität Bremen und Hochschule für Künste Bremen: An diesen Orten verbinden sich wissenschaftlich-theoretische, anwendungsorientierte und künstlerisch-gestalterische Anteile. Dazu gehört auch, schon während des Studiums berufliche Praxis zu erfahren und sich international zu orientieren. Das Studium bezieht sich auf die wissenschaftlich fundierte Entwicklung multimedialer Informations- und Kommunikationssysteme mit Methoden der Informatik und des Kommunikationsdesigns, auf die Anwendung dieser Systeme zur Lösung konkreter Problemstellungen sowie auf die gesellschaftlichen Zusammenhänge dieser Entwicklungs- und Anwendungsprozesse.

www.ipkm.uni-bremen.de/de/studium/ma-digital-media-and-society.html

Studienfachberatung: Prof. Dr. Andreas Hepp, andreas.hepp@uni-bremen.de

Der englischsprachige Masterstudiengang „MA Digital Media and Society“ ist ein forschungsorientiertes kommunikations- und medienwissenschaftliches Masterprogramm mit einer starken interdisziplinären Orientierung.
Den Schwerpunkt bildet die empirisch-analytische Auseinandersetzung mit einer durch Medien geprägten, digitalen Gesellschaft. Dem liegt ein integratives Studiengangskonzept zugrunde, welches Kommunikations- und Medienwissenschaft mit Medieninformatik, Medienpädagogik, Religionswissenschaften, und Filmwissenschaft vernetzt. Über einen Praxis- und Integrationsbereich werden weitere Fragen und Themenfelder der digitalen Gesellschaft einbezogen. Die Ausrichtung auf aktuelle und zukünftige gesellschaftliche Entwicklungen und Herausforderungen, die im Zusammenhang mit der Digitalisierung stehen, ist innovativ und deutschlandweit einzigartig.

Das Studium führt nach einer Studiendauer von zwei Jahren (4 semester) zum Masterabschuss (MA). Der Studiengang ist als Vollfach konzipiert und umfasst mindestens 120 CP.

http://www.ecology.uni-bremen.de/eco,
mscecol@uni-bremen.de

Ziel des Masterstudienganges Ecology ist die berufs- und forschungsqualifizierende Ausbildung in der Ökologie. Das Studienprogramm ist interdisziplinär und forschungsorientiert. Es vermittelt ein breites Spektrum aktuellen ökologischen Grundlagenwissens und ermöglicht darauf aufbauend Spezialisierungspfade in verschiedenen ökologischen Teildisziplinen. Der Vielschichtigkeit des Forschungsgebietes wird durch eine starke Vernetzung der Teildisziplinen Rechnung getragen, wobei individuelle Ausbildungsgänge (tracks) mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung ermöglicht werden, wie z.B. Vegetationsökologie, Verhaltensökologie, Bodenökologie, Populationsökologie oder Umweltrisikoforschung.

www.pep.uni-bremen.de,
Departmental counseling: Dr. Annette Ladstätter-Weissenmayer
studium@fb1.uni-bremen.de
pep@uni-bremen.de

Ziel ist es, den Studierenden das Wissen über die vielfältigen Vorgänge in und zwischen den Subsystemen Atmosphäre, Hydrosphäre (Ozean), Kryosphäre (Eisregion), fester Erde (Boden) und Klima zu vermitteln. Experimentelle Methoden relevant für die Umweltphysik auf höchstem aktuellem Niveau, numerische Datenanalyse unter Verwendung von Supercomputern und die Dateninterpretation anhand hoch entwickelter Modelle werden vermittelt.

The European Master in Labour Studies and Social Policy is offered jointly by the University of Bremen and the University of Milan. This programme gives students the excellent opportunity to gain two Master's Degrees within only two years of study - one year in Bremen and one year in Milan.

www.socium.uni-bremen.de/master/master-social-policy/studying-abroad/double-degree-milan/en/
Dr. Anna Hokema
Phone: +49 421 218-58570
E-Mail: anna.hokemaprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

www.ir-bremen.de
mair@uni-bremen.de

Der zweijährige Masterstudiengang, der von der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen gemeinsam angeboten wird, befasst sich mit Theorie und Empirie des Regierens jenseits des Nationalstaats vor dem Hintergrund anhaltender Globalisierungsprozesse. Im Vordergrund steht die politikwissenschaftliche Perspektive auf das Phänomen. Darüber hinaus finden jedoch auch die Beiträge der Rechtswissenschaft, der Wirtschaftswissenschaft, der Geschichtswissenschaft und der Philosophie Berücksichtigung.

www.uni-bremen.de/isatec
ISATEC coordination: Dr. Oliver Janssen-Weets
janssen.weets@uni-bremen.de

Das Studium soll fachliche Kenntnisse, Methoden und Fähigkeiten vermitteln und das wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der aquatischen Tropenökologie ermöglichen. Es soll darüber hinaus die Studierenden auf ihre zukünftige Tätigkeiten und Aufgaben als Tropenökologen sowie die damit verbundene Verantwortung für die Gesellschaft vorbereiten.
Der internationale Masterstudiengang ISATEC wird gemeinsam von der Universität Bremen und dem Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) durchgeführt.

http://www.geo.uni-bremen.de/mscmmcp
Dr. Ulrike Wolf-Brozio, wolfbroz@uni-bremen.de

Der internationale Masterstudiengang "Materials Chemistry and Mineralogy" befasst sich mit einer breiten Palette natürlicher Materialien, wobei das Themenspektrum aus Praxis und Grundlagenforschung den gesamten Bereich vom Rohstoff bis zum Endprodukt umspannt. Ab dem zweiten Semester ist das Profil Mineralogie auf natürliche und technisch hergestellte anorganische, nicht-metallische Materialien fokussiert, im Profil Chemie reicht das Spektrum von der Festkörperchemie über makro- und supramolekulare Materialien bis hin zu nanostrukturierten Oberflächen sowie der strukturellen Charakterisierung ihrer Volumen- und Oberflächeneigenschaften.

http://www.marbiol.uni-bremen.de
Dr. Holger Auel, hauel@uni-bremen.de

Die Meeresforschung allgemein und speziell die Meeresbiologie sind geprägt durch interdisziplinäres Arbeiten. Insbesondere die Bereiche Biologie, Chemie, Biogeochemie, Geologie, Physik/Ozeanographie und Mathematik/Modellierung sind häufig auf das Engste miteinander verflochten. Das Methodenspektrum reicht von klassischen morphologisch-systematischen Ansätzen über die Elektronenmikroskopie und Histologie bis hin zu modernsten molekularbiologischen, ökophysiologischen und biochemischen Verfahren. Infolge der stark interdisziplinären Verknüpfung in Forschungsthematik und Methodik geht eine fundierte und umfassende Ausbildung weit über die Angebote der "klassischen" Grundlagenfächer hinaus.
Die stark organismisch orientierten Lehrveranstaltungen des Studiengangs Marine Biology stellen eine Besonderheit dar und unterscheiden sich insofern deutlich von anderen in Deutschland angebotenen meeresbiologischen Studiengängen mit primär biogeochemischer Ausrichtung.

http://www.embcplus.org/
Dr. Holger Auel
hauel@uni-bremen.de

Der International Master of Science in Marine Biodiversity and Conservation (EMBC+) ist ein zweijähriges gemeinsames internationales Masterprogramm, das von einem Konsortium aus 6 europäischen Universitäten und einem weltweiten Netzwerk von über 45 assoziierten Mitgliedern angeboten wird.
Die Studierenden können ihren Studiengang entsprechend ihren Forschungsinteressen und Berufswünschen wählen. EMBC+ Studierenden studieren an mindestens zwei europäischen Universitäten.

http://www.geo.uni-bremen.de/mscmarine,
studfb5@uni-bremen.de

Der international orientierte Masterstudiengang "Marine Geosciences" vermittelt den modernen Forschungs- und Methodenstand der marinen Geowissenschaften. Er befähigt die Studierenden zur kritischen Einordnung wissenschaftlicher Erkenntnisse und zur eigenständigen Planung, Durchführung und Auswertung von Feldstudien und Laborarbeiten. Im Zentrum stehen forschungsnahe, meeres- und klimabezogene Inhalte, die enge Verknüpfungen zu den Aktivitäten der in Bremen und Bremerhaven vertretenen Geoforschungsinstitute aufweisen.

http://www.marmic.mpg.de/marmic/,
info@marmic.mpg.de

Die Studierenden sollen sich mit den neuesten Denkansätzen und modernen Arbeitsmethoden der allgemeinen Meeresforschung mit Schwerpunkten in der marinen Mikrobiologie und der molekularen Ökologie, sowie der Biogeochemie vertraut machen, um die Wechselwirkung zwischen der Welt der Mikroorganismen einschließlich ihrer Biodiversität und der globalen Biosphäre, insbesondere der Ozeane, zu analysieren, zu beschreiben und zu verstehen.
Die Studierenden werden sich in ihrem Studium mit solchen fundamentalen Fragen, wie den grundlegenden Beziehungen in Nahrungsketten und Stoffkreisläufen der Ozeane, die mikrobielle Diversität, Folgen der globalen Erwärmung, dem Einfluss von Umweltgiften, aber auch dem Ursprung des Lebens beschäftigen.

http://www.uni-bremen.de/mscneuro.html

Studienfachberatung

Prof. Dr. rer. nat. Michael Koch
michael.koch@uni-bremen.de

Studienzentrum

Dr. Ute Meyer
Corinna Müller-Wiegmann
studienbuero.fb2@uni-bremen.de

Die Neurowissenschaften gehören zu den faszinierendsten Disziplinen moderner naturwissenschaftlicher Forschung. Sie sind ein interdisziplinäres Bindeglied von Biologie, Medizin, Physik, Informatik und Psychologie. Dementsprechend reicht das methodische Spektrum von molekularbiologischen, elektrophysiologischen und neuropharmakologischen Ansätzen, über die systemorientierte Verhaltens- und Sinnesphysiologie, die Psychophysik, die klinische Forschung in Neurologie und Psychiatrie, sowie der Modellierung der Funktionen neuronaler Netze, bis hin zu neuropsychologischen Ansätzen und bildgebenden Verfahren zur Untersuchung physiologischer und pathologischer Hirnfunktionen.

geographie.uni-bremen.de/de/msc-physical-geography-environmental-history

Studiengangsverantwortlicher: Prof. Dr. Bernd Zolitschka
Studienfachberatung: Michael Thiele, thiele@uni-bremen.de
Kontakt: msc-pg-info@uni-bremen.de

Im Zuge des globalen Klimawandels wird wissenschaftliche Expertise im Bereich der Klima- und Umweltforschung zunehmend nachgefragt. Die aktuelle Debatte über Ursachen und Wirkungen des globalen Klimawandels illustriert anschaulich, dass Experten benötigt werden, die die komplexen Zusammenhänge der ablaufenden Prozesse vor dem Hintergrund der vergangenen Umweltveränderungen verstehen, erklären und interpretieren können.
Der englischsprachige und forschungsorientierte Masterstudiengang „Physical Geography: Environmental History“ geht auf diese Notwendigkeiten ein und verfügt über eine in Deutschland einzigartige interdisziplinäre Verzahnung von Forschung und Lehre aus den Bereichen Physische Geographie, Humangeographie, Archäologie, Geowissenschaften, Paläobiologie und Umweltphysik.

www.uni-bremen.de/mapex/qualifizierung/studium/promat.html

Studienfachberatung: Prof. Dr. Ing. Lucio Colombi Ciacchi, studiendekan-fb4@uni-bremen.de, Dr. Iva Bačić, bacic@uni-bremen.de, Dr. Hanna Lührs , mapex@uni-bremen.de

Dieser forschungsorientierte Studiengang ist im MAPEX Center for Materials and Processes (https://www.uni-bremen.de/mapex/) verankert und wird von den fünf MINT-Fachbereichen der Universität Bremen getragen

  •  Fachbereich 1: Physik / Elektrotechnik,
  •  Fachbereich 2: Biologie / Chemie,
  •  Fachbereich 3: Mathematik / Informatik,
  •  Fachbereich 4: Produktionstechnik - Maschinenbau und Verfahrenstechnik (federführend) und
  •  Fachbereich 5: Geowissenschaften.

Innerhalb einer vorgegebenen Modulstruktur erstellen die Studierenden ihr individuelles Curriculum aus dem breiten Angebot von Lehrveranstaltungen der bestehenden Masterprogramme in den Disziplinen von MAPEX. Somit ermöglicht der stark interdisziplinär ausgerichtete Studiengang eine optimale und zielgerichtete Vorbereitung auf die Promotion und auf weitere Karriereschritte in Wissenschaft und Forschung. Eine zentrale Funktion kommt im Studiengang dem/der persönlichen Mentor/in zu, mit dem/der das individuelle Curriculum sowie der obligatorische Forschungsaufenthalt im Ausland gemeinsam geplant werden.

www.fb10.uni-bremen.de/romanistik/ma/default.aspx

Programmleitung: Prof. Dr. Gisela Febel, febel@uni-bremen.de, Prof. Dr. Carolin Patzelt,, cpatzelt@uni-bremen.de, Prof. Dr. Sabine Schlickers, schlicke@uni-bremen.de
Studienfachberatung: Jana Wachsmuth, jana.wachsmuth@uni-bremen.de

Kontakt: hispanprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Der Masterstudiengang Romanistik International versteht sich als zeitgemäße Fortentwicklung der traditionellen Romanistik unter Einschluss aktueller literatur-, medien-, sprach- und kulturwissenschaftlicher Ansätze. Der Master zeichnet sich durch einen besonderen Schwerpunkt auf der internationalen Komponente aus, indem der Unterricht weitestgehend in der jeweiligen Zielsprache (Französisch oder Spanisch) stattfindet und überdies ein integriertes Auslandsstudium sowie ab 2019/20 zwei bi-nationale Studienoptionen mit Madrid und Avignon angeboten werden. Durch ein geregeltes Anerkennungsverfahren kann er im Anschluss an einen Master of Education oder einen anderen Lehramtsabschluss auch einjährig studiert werden.

Es bestehen vielfältige internationale Kooperationen, die kontinuierlich ausgebaut werden. Derzeit bestehen Austauschprogramme und Kooperationsabkommen mit 36 Universi­täten in Spanien und Lateinamerika, mit 25 Universitäten in Frankreich und französisch­sprachigen Ländern, sowie mit drei in Portugal und mit weiteren 12 Universitäten in Italien für weitere Forschungs- und Sprachaufenthalte.

www.​space-​engineering.​uni-​bremen.​de

Studienfachberatung

Prof. Dr. Claus Braxmaier
E-Mail: claus.braxmaier(at)zarm.uni-bremen.de
Dr.-Ing. Rodion Groll
E-Mail: groll(at)zarm.uni-bremen.de

Studienzentrum

Thomas Bruns
Gebäude: FZB, Raum: 2200
E-Mail: thbruns(at)uni-bremen.de
Telefon: +49 421 218 64997

Die Raumfahrt ist von herausgehobener Bedeutung für die Außendarstellung und Wahrnehmung der Hansestadt Bremen – der Stadt der Luft- und Raumfahrt. Im direkten Umfeld der Universität Bremen befinden sich mit dem DLR-Institut für Raumfahrtsysteme (DLR-RY) und dem Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) des Fachbereichs Produktionstechnik der Universität Bremen weltweit sichtbare und etablierte Einrichtungen auf dem Gebiet der Raumfahrttechnik. Einzigartig und alleinstellend ist das Konzept, ein reines Raumfahrttechnik-Masterstudium anzubieten – hebt es sich damit doch deutlich von den generischen Angeboten von Luft- und Raumfahrt-Studiengängen anderer Universitäten ab. Das Masterstudium Space Engineering an der Universität Bremen wird als fachbereichsübergreifender M.Sc.-Studiengang vom Fachbereich Produktionstechnik angeboten, unterstützt von den Fachbereichen Physik/Elektrotechnik und Mathematik/Informatik, die das Studienangebot des Masterstudiums ergänzen.

 

www.fb1.uni-bremen.de/space-st/

Studienfachberatung

Dr. Annette Ladstätter-Weissenmayer
Gebäude: NW1, Raum: S2440
E-Mail: studium(at)fb1.uni-bremen.de
Telefon: 218-62105
Prof. Dr. Steffen Paul
Gebäude: NW1, Raum: W2140
E-Mail: steffen.paul(at)item.uni-bremen.de
Telefon: 218-62540

Raumfahrttechnologien und Raumfahrtanwendungen haben in den letzten Jahren erhebliche Fortschritte gemacht und viele neue Herausforderungen stehen vor uns. Dies schafft hervorragende neue Arbeitsperspektiven für Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler, Ingenieurinnen und Ingenieure. Das internationale Master-Programm "Space Sciences and Technologies" vermittelt die Methoden und Werkzeuge, die Teil dieser Entwicklung sind, unter anderem Datenerfassung, Datenverarbeitung, Satellitenkommunikation.

In cooperation with the Center for European Studies of the University of North Carolina at Chapel Hill, the University of Bremen offers a Double Degree program: TransAtlantic Master Social Policy.

www.socium.uni-bremen.de/master/master-social-policy/studying-abroad/double-degree-chapel-hill/
Dr. Irina Wiegand, Phone: +49 421 218-58508
E-Mail: irina.wiegand@uni-bremen.de

Studiengänge mit obligatorischem Auslandssemester

Obligatorisches Auslandsjahr an einer Kooperations-Uni

www.hanse-law-school.org,
hls@uni-bremen.de
Daniel Hahn

Obligatorisches Semester

www.digitalmedia-bremen.de
info@digitalmedia-bremen.de

Obligatorisches Semester

www.fb10.uni-bremen.de/anglistik/
Studienfachberatung: Jana Wachsmuth
jana.wachsmuth@uni-bremen.de
 

http://www.embcplus.org/
Dr. Holger Auel
hauel@uni-bremen.de

Der International Master of Science in Marine Biodiversity and Conservation (EMBC+) ist ein zweijähriges gemeinsames internationales Masterprogramm, das von einem Konsortium aus 6 europäischen Universitäten und einem weltweiten Netzwerk von über 45 assoziierten Mitgliedern angeboten wird.
Die Studierenden können ihren Studiengang entsprechend ihren Forschungsinteressen und Berufswünschen wählen. EMBC+ Studierendenn studieren an mindestens zwei europäischen Universitäten.

Der englischsprachige Studiengang "European Master in Labour Studies and Social Policy", der von der Universität Bremen und der Universitá degli Studi di Milano angeboten wird, ermöglicht den Studierenden Masterabschlüsse beider Universitäten innerhalb eines zweijährigen (ein Jahr in Bremen und ein Jahr in Mailand), gemeinsamen Studienprogramms zu erlangen.

www.socium.uni-bremen.de/master/master-social-policy/studying-abroad/double-degree-milan/en/
Dr. Anna Hokema
Phone: +49 421 218-58570
E-Mail: anna.hokemaprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Obligatorisches Semester

www.fb10.uni-bremen.de/romanistik/franko/
Studienfachberatung: Jana Wachsmuth
jana.wachsmuth@uni-bremen.de
 

Obligatorisches Semester

www.fb10.uni-bremen.de/romanistik/hispano/
Studienfachberatung: Jana Wachsmuth
jana.wachsmuth@uni-bremen.de

Obligatorisches Semester

https://www.uni-bremen.de/isatec.html,
ISATEC coordination: Dr. Oliver Janssen-Weets
janssen.weets@uni-bremen.de

Ein Semester obligatorisch

www.fb10.uni-bremen.de/romanistik/ma/default.aspx

Programmleitung: Prof. Dr. Gisela Febel,febel@uni-bremen.de, Prof. Dr. Carolin Patzelt,cpatzelt@uni-bremen.de, Prof. Dr. Sabine Schlickers, schlicke@uni-bremen.de
Kontakt: hispanprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Es bestehen vielfältige internationale Kooperationen, die kontinuierlich ausgebaut werden. Derzeit bestehen Austauschprogramme und Kooperationsabkommen mit 36 Universi­täten in Spanien und Lateinamerika, mit 25 Universitäten in Frankreich und französisch­sprachigen Ländern, sowie mit drei in Portugal und mit weiteren 12 Universitäten in Italien für weitere Forschungs- und Sprachaufenthalte.

Das Studienangebot im Ausland hat zum Ziel, die im Studiengang Sozialpolitik erworbenen Fähigkeiten und Kompetenzen gezielt um ein internationales Profil im Bereich Arbeitsmarkt und Industrielle Beziehungen zu erweitern.

http://www.socium.uni-bremen.de/master/master-social-policy/specialisation/european-labour-studies-_-mest/
Dr. Anna Hokema
Phone: +49 421 218-58570
E-Mail: anna.hokemaprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
Prof. Dr. Karin Gottschall
Phone: +49 421 218-58595
E-Mail: karin.gottschallprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

ein Semester an der Kooperationsuniversität in Groningen

http://www.uni-oldenburg.de/hanselawschool/,
Daniel Hahn, hls@uni-bremen.de

Studierende des TransAtlantic Master Sozialpolitik verbringen Ihr erstes Studienjahr in Chapel Hill und kommen für das zweite Studienjahr nach Bremen.

www.socium.uni-bremen.de/master/master-social-policy/studying-abroad/double-degree-chapel-hill/
Dr. Irina Wiegand, Phone: +49 421 218-58508
E-Mail: irina.wiegand@uni-bremen.de

Double und Joint Degree Studiengänge

Studierende des Bachelor Vollfachs können sich für ein Doppelabschlussprogramm in Kooperation mit der Universität Straßburg bewerben. Dabei wird das Bachelorstudium des Vollfachs im ersten und zweiten Studienjahr weitestgehend regulär studiert. Das dritte Studienjahr wird in einem strukturierten Auslandsaufenthalt an der ECPM, der Ecole européenne de Chimie, Polymères et Matériaux an der Université de Strasbourg absolviert. Neben einer weiterführenden Basisausbildung im Fach Chemie werden nicht-chemische Anteile im Studienprogramm belegt, die auf eine Tätigkeit in Unternehmen hinführen. Nach insgesamt 6 Semestern verleiht die Universität Bremen den Studierenden den akademischen Grad „Bachelor of Science“. Die Weiterführung des Doppelabschlussprogramms in einem aufbauenden Master in Bremen und Straßburg wird mit dem eigentlichen Doppelabschluss, dem „Master of Science“ in Chemie (Universität Bremen) und dem „Diplôme d´ingénieur“ (Unierstität Straßburg) beendet.

Weitere Informationen zum Programm und Bewerbung

Kontakt:
Dr. Enno Lork
NW2 C 2120
enno.lorkuni-bremen.de
Tel. +49 421 218-63155

This programme gives students the excellent opportunity to gain two Master's Degrees within only two years of study - one year in Bremen and one year in Milan.

www.socium.uni-bremen.de/master/master-social-policy/studying-abroad/double-degree-milan/en/
Dr. Anna Hokema
Phone: +49 421 218-58570
E-Mail: anna.hokema@uni-bremen.de

The International Master of Science in Marine Biodiversity and Conservation (EMBC+) is a two year joint international master programme offered by a consortium of 6 European universities and a worldwide network of over 45 associate members.

Students can choose their study pathways to suit their research interests and career aspirations. EMBC+ students study at a minimum of two European universities, with the first year undertaken at either Ghent University, Bremen University or the University of Algarve. The third semester can be taken at either Galway-Mayo Institute of Technology (GMIT), University Pierre and Marie Curie (UPMC) or the University of Oviedo, with the final thesis work being undertaken at any partner university or associate member.

http://www.embcplus.org/
Dr. Holger Auel
hauel@uni-bremen.de

Universität Bermen - Ocean University of China

Candidates of the master’s courses "Marine Biology" or "Environmental Physics" at the UB, who studied the first two terms at the OUC, will also be awarded a certificate signed by both universities indicating the completion of the Master of Science Double Degree.

Environmental Physics
Co­or­di­na­tor: PD Dr. An­nette Ladstätter-Weißen­may­er

Phone: +49-421-218 62105
Email: lad@​iup.​physik.​uni-bremen.​de

Marine Biology
Coordinator: Dr. Holger Auel

NW2 A2112
Telefon: +49-421-218-63040
Email: hauel@uni-bremen.de

The University of Bremen and the University of North Carolina at Chapel Hill offer the double degree "TransAtlantic Master Social Policy" within the Transatlantic Master's program.

www.socium.uni-bremen.de/master/master-social-policy/studying-abroad/double-degree-chapel-hill/
Dr. Irina Wiegand, Phone: +49 421 218-58508
E-Mail: irina.wiegand@uni-bremen.de

MARES is a Joint Doctoral Programme on Marine Ecosystem Health & Conservation funded through Erasmus Mundus. The programme is offered by a consortium of 24 partners originating from 14 different countries. MARES focus on six scientific and applied fields, all dealing with the effects of the impact of humans on the natural marine environment.

www.mares-eu.org/index.asp

info@mares-eu.org