Zum Hauptinhalt springen

Fragen zur Studienplatzbewerbung

Bewerbungsverfahren

Für die Bewerbung als Studienanfänger*in müssen Sie sich bei Hochschulstart registrieren. Nach der Registrierung bei Hochschulstart erhalten Sie Ihre Bewerber-Identifikationsnummer (BID) und Bewerber-Authentifizierungsnummer (BAN). Anschließend registrieren Sie sich im Onlineportal „moin“ der Universität Bremen. Hier müssen Sie die von Hochschulstart erhaltenen BID und BAN angeben.

Beachten Sie bitte, dass Sie sich nicht mit den Benutzerdaten von Hochschulstart im Onlineportal der Universität Bremen anmelden können. Studierende der Universität können keinen Bewerber-Account anlegen, sondern melden sich stattdessen mit Ihren ZfN-Zugangsdaten (wie beispielsweise für Stud.IP) an, um Bewerbungen abzugeben.

Für alle, die noch nicht an der Universität Bremen studieren, gilt:

  • Bitte melden Sie sich zunächst - sollten Sie noch nicht über einen Bewerber-Account verfügen - unter dem Menüpunkt "Neuen Account anlegen" an.
  • Sie erhalten anschließend die Zugangsdaten für Ihren Bewerber-Account per E-Mail.
  • Nach dem Erhalt Ihrer Zugangsdaten loggen Sie sich bitte in das Portal ein.
  • Im nächsten Schritt ändern Sie bitte Ihr Initialkennwort.
  • Im Folgenden ergänzen Sie bitte die Angaben zur Bestimmung der Zuständigkeit und wählen ein Bewerbungsverfahren.
  • Füllen Sie die Online-Bewerbung vollständig aus und übermitteln Sie diese elektronisch an die Universität Bremen.
  • Anschließend erhalten Sie eine Bestätigung per E-Mail.

Fortgeschrittene Studienbewerber*innen bewerben sich nur über das Online-Portal „moin“ der Universität Bremen. Wann gelte ich als fortgeschritten?

Bei Fragen zur Bewerbung steht Ihnen in der Zeit vom 02.05. bis 30.11. die Bewerbungshotline unter 0421 218 61234 zur Verfügung.

Aufgrund der aktuellen Lage haben sich unsere Bewerbungsfristen für das Wintersemester 2020/21 geändert!

Die folgenden Fristen sind Ausschlussfristen für alle Bachelorstudiengänge und den Studiengang Rechtswissenschaft (Erstes Staatsexamen). Die Fristen gelten sowohl für Studienanfänger*innen als auch für Fortgeschrittene und Altabiturient*innen. Später eingegangene Anträge auf Zulassung werden nicht berücksichtigt.

- Für das Wintersemester:           15. Juli
- Für das Sommersemester:        15. Januar

Hochschulwechsler*innen sind Studierende anderer Universitäten, die dort in einem gleichen Studienfach mit gleichem Abschluss eingeschrieben sind, für das sie sich an der Universität Bremen bewerben. Hochschulwechsler*innen können sich nur für ein höheres Fachsemester bewerben, die Semesterzahl wird fortgeschrieben. Die Aufnahme als Fortgeschrittene*r geht nur entsprechend dem Lehrangebot, d.h., Fortgeschrittene können nur immatrikuliert werden, wenn der Bachelorstudiengang in dem entsprechenden Semester angeboten wird.

Fachwechsler*innen sind Studierende der Bremer Universität oder anderer Universitäten, die ein Fach und/oder den Studienabschluss wechseln möchten. Ein Fachwechsel erfolgt in der Regel in das 1. Fachsemester zum Wintersemester. Auch wenn Sie bereits an der Universität Bremen immatrikuliert sind, muss die Bewerbung online erfolgen.

Quereinsteiger*innen sind Studierende der Bremer Universität oder anderer Universitäten, die sich für ein höheres Fachsemester in ein verwandtes Studienfach bewerben. Voraussetzung hierfür sind anrechenbare Studienleistungen im Umfang von mindestens einem Semester aus Ihrem vorherigen Studium.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unseren Seiten zum Hochschul- und Fachwechsel.

Studienanfänger*innen können bis zu 12 Anträge an die Universität Bremen und die anderen Hochschulen stellen, die am Dialogorientierten Serviceverfahren teilnehmen.

Fortgeschrittene Bewerber*innen können nur eine Bewerbung für ein höheres Fachsemester abgeben.

Nein, Sie können sich nicht postalisch bewerben. Eine Bewerbung muss online erfolgen.

Nein. Erst im Falle einer Zulassung werden Sie aufgefordert, Unterlagen zur Immatrikulation (u.a. eine amtlich beglaubigte Kopie Ihrer Hochschulzugangsberechtigung) zusammen mit der unterschriebenen Studienplatzannahme einzureichen.

Aufgrund der aktuellen Lage haben sich unsere Bewerbungsfristen für das Wintersemester 2020/21 geändert!

Bis zum Ende der Bewerbungsfrist 15. Juli bzw. 15. Januar ist eine Bewerbung nur online ohne Einreichung weiterer Unterlagen erforderlich.
Erst im Falle einer Zulassung bzw. Annahme des Zulassungsangebots fordern wir innerhalb von 7 Tagen nach Erhalt des Zulassungsbescheides/der Einschreibbestätigung für die Immatrikulation folgende Unterlagen:

- unterschriebene Studienplatzannahme
- amtlich beglaubigte Kopie der Hochschulzugangsberechtigung (HZB)
- bei HZB aus dem EU-Ausland: amtlich beglaubigte Kopie der HZB, Übersetzung und Nachweis der Deutschkenntnisse in amtlich beglaubigter Form
- Krankenversicherungsnachweis zur Vorlage bei Hochschulen (dies ist explizit auf der Bescheinigung vermerkt)
- ggf. Nachweis der studiengangsspezifischen Voraussetzungen
- ggf. Exmatrikulationsbescheinigung der deutschen Hochschule, an der Sie im unmittelbar vorhergehenden Semester immatrikuliert waren

Ausnahme
Erforderliche Sprachnachweise müssen bis zum 15. September (Wintersemester) bzw. 15. März (Sommersemester) eingereicht werden. Erhalten Sie erst kurz vor bzw. nach der jeweiligen Frist einen Zulassungsbescheid, so gilt die im Zulassungsbescheid genannte Frist von 7 Tagen für das Einreichen sämtlicher Unterlagen auch für den Sprachnachweis.

Wenn Sie bereits immatrikuliert sind, nutzen Sie bitte den Antrag im Onlineportal moin.

Sollten Sie noch nicht immatrikuliert sein, reicht eine formlose E-Mail, dass Sie Ihren Studienplatz zurückgeben wollen. Alternativ können Sie hierfür folgendes Formular nutzen.

Sie erhalten eine Bestätigung über die Rücknahme der Immatrikulation.

Auswahlverfahren: NC und studiengangsspezifische Voraussetzungen

Für viele Studiengänge müssen bereits vor dem Studium bestimmte Kenntnisse oder Fähigkeiten nachgewiesen werden. Dazu gehören z.B. Vorpraktika, Musikaufnahmeprüfung oder Sprachkenntnisse. So soll Ihnen ein qualitativ anspruchsvolles Studium innerhalb der Regelstudienzeit ermöglicht werden - ohne die geforderten Kenntnisse würden Sie dem Lehrstoff nicht folgen können. Hier erhalten Sie alle Informationen zu studiengangsspezifischen Voraussetzungen.

Unter NC-Werte finden Sie die Grenzwerte aus den letzten Zulassungsverfahren.

Die Durchschnittsnote wird nicht verbessert.
20% der Plätze werden nach Wartezeit vergeben. Als Wartezeit gilt der Zeitraum nach dem Abitur, in dem nicht in Deutschland studiert wurde: Bsp. Bewerber*in geht nach dem Abitur für ein Jahr als Au-pair ins Ausland oder macht eine dreijährige Ausbildung: Das ergibt 2 bzw. 6 Wartesemester

Es werden maximal 8 Wartesemester berücksichtigt.
Bewerber*innen, die mehr als 8 Wartesemester haben, werden per Zufallsprinzip in eine Reihenfolge gebracht. Wartezeiten werden unabhängig davon, ob man sich tatsächlich um einen Studienplatz beworben hat, angesammelt.

Verbesserung der Durchschnittsnote
Besondere Gründe in der Person der Bewerberin/des Bewerbers, die diese/r nicht zu vertreten hat und die sie/ihn gehindert haben, einen besseren Notendurchschnitt zu erreichen. Hierunter fallen Bewerber*innen, die durch unverschuldete Umstände daran gehindert waren, die ihnen mögliche volle schulische Leistung zu erbringen. (BITTE SCHULGUTACHTEN BEIFÜGEN)

Verbesserung der Wartezeit
Besondere Gründe in der Person der Bewerberin/des Bewerbers, die diese/r nicht zu vertreten hat und die sie/ihn gehindert haben, eine bessere Wartezeit zu erreichen. Hierunter fallen Bewerber*innen, die durch unverschuldete Umstände daran gehindert waren, früher die Hochschulzugangsberechtigung zu erwerben. (BITTE SCHULGUTACHTEN BEIFÜGEN)

Nur bei Gleichrangigkeit, d. h. bei derselben Durchschnittsnote und Anzahl von Wartesemestern,  werden Bewerber*innen mit einem geleisteten anerkannten Dienst vorgezogen.

Die nach Erlangung der Hochschulzugangsberechtigung geleistete Dienstzeit wird automatisch als Wartezeit gerechnet.

Sie haben ggf. Anspruch auf bevorzugte Zulassung. Ein Zulassungsanspruch besteht, wenn Sie zu Beginn oder während eines Dienstes für diesen Studiengang zugelassen worden sind.

Wenn Sie einen Dienst geleistet haben besteht ein Zulassungsanspruch, wenn

  -  Sie zu Beginn oder während eines Dienstes für diesen Studiengang zugelassen worden sind oder

  -  wenn zu Beginn oder während eines Dienstes für diesen Studiengang keine Zulassungsbeschränkung (NC) festgesetzt war.

Jeder Dienst muss von mindestens sechsmonatiger Dauer sein, bis auf die Ausnahmen unter 9) und 10).

Was gilt als "Dienst"?

 1) ein freiwilliger Wehrdienst, ein Wehrdienst bis zur Dauer von drei Jahren,

 2) ein Zivildienst sowie Dienste im Ausland gemäß § 14 b Zivildienstgesetz (ZDG),

 3) ein Bundesfreiwilligendienst

 4)  ein freiwilliges soziales Jahr,

 5)  ein freiwilliges ökologisches Jahr,

 6)  ein europäischer Freiwilligendienst,

 7)  ein Internationaler Jugendfreiwilligendienst oder

 8)  die Förderprogramme Weltwärts und Kulturweit,

 9)  ein mindestens zweijähriger Dienst als Entwicklungshelfer*in,

 10)  eine Betreuung oder Pflege eines leiblichen/adoptierten Kindes unter 18 Jahren oder eines pflegebedürftigen sonstigen Angehörigen bis zur Dauer von drei Jahren.

 

Was gilt beispielsweise nicht als "Dienst"?

 -  Au Pair

 -  Work & Travel

Fragen zum Online-Bewerbungsformular

Aus technischen Gründen sind alle Studiengänge, die in Zusammenarbeit mit Hochschulstart.de vergeben werden, grundsätzlich als "zulassungsbeschränkt" gekennzeichnet, auch wenn sie zulassungsfrei sind, es gilt also der Hinweis, dass ausreichend Plätze vorhanden sind.

Sofern Sie sich innerhalb der Bewerbungsfrist bewerben und alle Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, ist Ihnen Ihr Studienplatz sicher.

In der Datenbank Studium www.studium.uni-bremen.de und auf dieser Übersicht können Sie überprüfen, ob ihr Studiengang zulassungsfrei ist und ob ggf. studiengangsspezifische Voraussetzungen zu erfüllen sind.

Lassen Sie in der Suchmaske das Feld „Fach“ frei. Wählen Sie stattdessen als Abschlussart „Bachelor Lehramt Grundschule/Inklusive Pädagogik“ bzw. „Bachelor Lehramt Gymnasium/Oberschule“ oder „Bachelor Lehramt Gymnasium/Oberschule Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik“ aus und geben Sie bei Fachsemester eine „1“ ein.

Aus technischen Gründen ist bei jeder Bewerbung die Eingabe Ihre Studienvergangenheit erforderlich. Wir bitten diesen Aufwand zu entschuldigen

Oftmals werden Sie in verschiedenen Schritten der Online-Bewerbung zu Ihrem früheren Studium befragt, obwohl Sie diese Frage eventuell bereits beantwortet haben. Wir bitten diesen Aufwand zu entschuldigen. Die Angaben werden in der Online-Bewerbung für die technischen Gegebenheiten im Hintergrund benötigt.

Der Status „gültig“ wird übermittelt, wenn die Bewerbungen von der Hochschule freigegeben werden. Diese Freigabe erfolgt an der Universität Bremen erst, wenn die Bewerbungsfrist vorüber ist (also nach dem 20.08.). Wichtig ist der Status, den Sie im Onlineportal der Universität Bremen sehen können. Lautet dieser Status „Teilnahme am Vergabeverfahren“, ist Ihre Bewerbung vollständig und kann nach Ende der Bewerbungsfrist freigegeben werden. Dadurch erthält sie dann den Status „gültig“ auf Hochschulstart.

Eine zurückgezogene Bewerbung nimmt nicht am Vergabeverfahren teil.

Eine neue Bewerbung mit gleicher Fächerwahl kann nicht abgegeben werden. Stattdessen müssen Sie die zurückgezogene Bewerbung reaktivieren.

Wenden Sie sich bitte per E-Mail an sfs.onlineprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de. Das Sekretariat für Studierende wird Ihre Bewerbung dann für die Bearbeitung wiedereröffnen.

Ziehen Sie die Bewerbung bitte nicht zurück und beginnen Sie keine neue Bewerbung mit demselben Studienwunsch.

Die Bewerbungshotline ist im Juli und August Mo - Fr von 9 - 15 Uhr in der Regel mit mehreren Personen besetzt, dennoch können bei vielen Anrufen gleichzeitig nicht alle Anrufe entgegengenommen werden. Bitte schauen Sie in dieser FAQ-Liste nach, ob Ihre Frage dort schon beantwortet wird oder versuchen Sie es erneut. Für Fragen zur BA-Bewerbung-/zum BA-Studium können Sie auch unter 0421/218 61110 anrufen, für Fragen zur MA-Bewerbung/zum MA-Studium unter 0421/218 61002 oder wenden Sie sich an die Zentrale Studienberatung 0421/218-61160, zsbprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de
(Beachten Sie: Die Telefonanlage der Universität erlaubt keine Einrichtung einer Warteschleife und es gibt kein Besetztzeichen, wenn alle Leitungen belegt sind. Falls sich also niemand meldet, sind evtl. alle Mitarbeiter*innen im Gespräch, versuchen Sie es am besten mehrmals. Für Wartezeiten bitten wir um Entschuldigung.)

Hochschulzugangsberechtigung und Zeugnisse

Informationen, welche HZB gültig ist, finden Sie unter Musterzeugnisse.

Nein, eine Fachhochschulreife berechtigt nicht zur Aufnahme eines Studiums an der Universität Bremen.

Ein Studium für beruflich Qualifizierte ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Weitere Informationen dazu finden Sie unter "Studieren ohne Abitur".