Zum Inhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen WiSe 2016/2017

Community and Family Health Nursing, M.Sc.

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

neue Modulstruktur (Studienbeginn ab Wintersemester 2016/2017)

1 Theorien, Konzepte und Methoden in Community and Family Health Nursing

Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Stefan Görres

Pflichtmodul, 9 CP
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
11-Einführung Neue MasterEinführungsveranstaltung f. d. Masterstudiengänge: MA Public Health - Gesundheitsförderung & Prävention, MA Public Health - Gesundheitsversorgung, ökonomie & -management, MSc Epidemiologie, MSc Community and Family Health Nursing

Übung

Einzeltermine:
Mo 17.10.16 16:00 - 18:00 GRA2A H 0100

Einführungsveranstaltung für die Studierenden der Masterstudiengänge
  • MA Public Health - Gesundheitsförderung und Prävention
  • MA Public Health - Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management
  • MSc Epidemiologie
  • MSc Community and Family Health Nursing

Einführung in die Studiengänge
  • Überblick Studiengänge
  • Einführung Erstes Semester
  • Studieren im Ausland
  • Angebote des Studienzentrums
  • Vorstellung StugA
  • Organisatorisches

Ansgar Gerhardus
11-M63-1-M1-2Ethics in Global Health Politics (in englischer Sprache)

Vorlesung

Einzeltermine:
Fr 25.11.16 14:00 - 20:00 GRA2A H 0100
Sa 26.11.16 11:00 - 17:00 GRA2A H 0100
Karl-Heinz Wehkamp
11-M63-1-M1-3Ethics in Global Health Politics (in englischer Sprache)

Vorlesung

Einzeltermine:
Sa 14.01.17 12:00 - 18:00 GRA2A H 0100
So 15.01.17 10:00 - 18:00 GRA2A H 0100
PD Dr. Peter Schröder-Bäck
11-M65-1-1Community and Family Health Nursing

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 GRA2A 0050/60 (2 SWS)
Prof. Dr. Stefan Görres
11-M65-1-1Assessment und Evidenzbasierte Interventionen in Community and Family Health Nursing

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 10:00 - 12:00 SFG 2040 (2 SWS)
Karin Wolf-Ostermann

2 Versorgungssystem in Deutschland

Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Heinz Rothgang

Pflichtmodul, 6 CP
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
11-M63-1-M2-1aEinführung mit POL
Gruppe 1 . Die Veranstaltung geht über 8. Termine! Vom 17.10.16 bis zum 05.12.2016.

Seminar

Einzeltermine:
Mo 17.10.16 08:00 - 12:00 NW2 B1170+1171
Mo 24.10.16 08:00 - 12:00 NW2 B1170+1171
Mo 31.10.16 08:00 - 12:00 NW2 B1170+1171
Mo 07.11.16 08:00 - 12:00 NW2 B1170+1171
Mo 14.11.16 08:00 - 12:00 NW2 B1170+1171
Mo 21.11.16 08:00 - 12:00 NW2 B1170+1171
Mo 28.11.16 08:00 - 12:00 NW2 B1170+1171

Beschreibung der Veranstaltung
Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudiengänge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health – Gesundheitsförderung und Prävention sowie Public Health – Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.

Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbständig von den Studierenden bearbeitet.

Um eine transdisziplinäre Bearbeitung der Fälle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge in gleichen Verhältnissen auf Kleingruppen mit einer Größe von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grundsätzlich nicht möglich, außer bei der dafür vorgesehenen Veranstaltung während der offiziellen Einführungsveranstaltung.

Studienleistung

Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zugänglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.

Bitte beachten Sie, dass für ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Anne Dehlfing
11-M63-1-M2-1bEinführung mit POL
Gruppe 2. Die Veranstaltung geht über 8. Termine. Vom 17.10.16 bis zum 05.12.16

Seminar

Einzeltermine:
Mo 17.10.16 08:00 - 12:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Mo 24.10.16 08:00 - 12:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Mo 31.10.16 08:00 - 12:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Mo 07.11.16 08:00 - 12:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Mo 14.11.16 08:00 - 12:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Mo 21.11.16 08:00 - 12:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Mo 28.11.16 08:00 - 12:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Mo 05.12.16 08:00 - 12:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)

Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudiengänge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health – Gesundheitsförderung und Prävention sowie Public Health – Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.
Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbständig von den Studierenden bearbeitet.
Um eine transdisziplinäre Bearbeitung der Fälle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge in gleichen Verhältnissen auf Kleingruppen mit einer Größe von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grundsätzlich nicht möglich, außer bei der dafür vorgesehenen Veranstaltung während der offiziellen Einführungsveranstaltung.

Studienleistung

Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zugänglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.

Bitte beachten Sie, dass für ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Rebecca Runte
11-M63-1-M2-1cEinführung mit POL
Gruppe 3. Die Veranstaltung findet statt vom 19.10.16 bis zum 07.12.16

Seminar

Einzeltermine:
Mi 19.10.16 14:00 - 18:00 IW3 0200
Mi 26.10.16 14:00 - 18:00 IW3 0200
Mi 02.11.16 14:00 - 18:00 IW3 0200
Mi 09.11.16 14:00 - 18:00 IW3 0200
Mi 16.11.16 14:00 - 18:00 IW3 0200
Mi 23.11.16 14:00 - 18:00 IW3 0200
Mi 30.11.16 14:00 - 18:00 IW3 0200
Mi 07.12.16 14:00 - 18:00 IW3 0200

Beschreibung der Veranstaltung:
Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudiengänge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health – Gesundheitsförderung und Prävention sowie Public Health – Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.
Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbständig von den Studierenden bearbeitet.
Um eine transdisziplinäre Bearbeitung der Fälle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge in gleichen Verhältnissen auf Kleingruppen mit einer Größe von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grundsätzlich nicht möglich, außer bei der dafür vorgesehenen Veranstaltung während der offiziellen Einführungsveranstaltung.

Studienleistung:
Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zugänglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.
Bitte beachten Sie, dass für ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Susanne Stiefler
11-M63-1-M2-1dEinführung mit POL
Gruppe 4. Die Veranstaltung geht über 8. Termine! Vom 17.10.16 bis zum 05.12.16.

Seminar

Einzeltermine:
Mo 17.10.16 10:00 - 14:00 GW1 B1070
Mo 24.10.16 10:00 - 14:00 GW1 B1070
Mo 31.10.16 10:00 - 14:00 GW1 B1070
Mo 07.11.16 10:00 - 14:00 GW1 B1070
Mo 14.11.16 10:00 - 14:00 GW1 B1070
Mo 21.11.16 10:00 - 14:00 GW1 B1070
Mo 28.11.16 10:00 - 14:00 GW1 B1070
Mo 05.12.16 10:00 - 14:00 GW1 B1070

Beschreibung der Veranstaltung:
Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudiengänge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health – Gesundheitsförderung und Prävention sowie Public Health – Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.
Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbständig von den Studierenden bearbeitet.
Um eine transdisziplinäre Bearbeitung der Fälle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge in gleichen Verhältnissen auf Kleingruppen mit einer Größe von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grundsätzlich nicht möglich, außer bei der dafür vorgesehenen Veranstaltung während der offiziellen Einführungsveranstaltung.

Studienleistung:
Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zugänglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.
Bitte beachten Sie, dass für ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Imke Schilling
11-M63-1-M2-1eEinführung mit POL
Gruppe 5. Die Veranstaltung geht über 8. Termine! Vom 17.10.16 bis zum 05.12.16

Seminar

Einzeltermine:
Mo 17.10.16 10:00 - 14:00 AIB 1010
Mo 24.10.16 10:00 - 14:00 AIB 1010
Mo 31.10.16 10:00 - 14:00 AIB 1010
Mo 07.11.16 10:00 - 14:00 AIB 1010
Mo 14.11.16 10:00 - 14:00 AIB 1010
Mo 21.11.16 10:00 - 14:00 AIB 1010
Mo 28.11.16 10:00 - 14:00 AIB 1010
Mo 05.12.16 10:00 - 14:00 AIB 1010

Beschreibung der Veranstaltung:
Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudiengänge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health – Gesundheitsförderung und Prävention sowie Public Health – Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.
Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbständig von den Studierenden bearbeitet.
Um eine transdisziplinäre Bearbeitung der Fälle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge in gleichen Verhältnissen auf Kleingruppen mit einer Größe von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grundsätzlich nicht möglich, außer bei der dafür vorgesehenen Veranstaltung während der offiziellen Einführungsveranstaltung.

Studienleistung:
Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zugänglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.
Bitte beachten Sie, dass für ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Maike Voß
11-M63-1-M2-1fEinführung mit POL
Gruppe 6. Die Veranstaltung findet statt vom 18.10.16 bis zum 07.12.16

Seminar

Einzeltermine:
Di 18.10.16 - Mi 19.10.16 (Di, Mi) 08:00 - 10:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Di 25.10.16 - Mi 26.10.16 (Di, Mi) 08:00 - 10:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Di 01.11.16 - Mi 02.11.16 (Di, Mi) 08:00 - 10:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Di 08.11.16 - Mi 09.11.16 (Di, Mi) 08:00 - 10:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Di 15.11.16 - Mi 16.11.16 (Di, Mi) 08:00 - 10:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Di 22.11.16 - Mi 23.11.16 (Di, Mi) 08:00 - 10:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Di 29.11.16 - Mi 30.11.16 (Di, Mi) 08:00 - 10:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)
Di 06.12.16 - Mi 07.12.16 (Di, Mi) 08:00 - 10:00 UNICOM 3.4110 (SOCIUM - Mary-Somerville-Str. 3)

Beschreibung der Veranstaltung:
Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudiengänge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health – Gesundheitsförderung und Prävention sowie Public Health – Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.
Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbständig von den Studierenden bearbeitet.
Um eine transdisziplinäre Bearbeitung der Fälle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge in gleichen Verhältnissen auf Kleingruppen mit einer Größe von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grundsätzlich nicht möglich, außer bei der dafür vorgesehenen Veranstaltung während der offiziellen Einführungsveranstaltung.

Studienleistung:
Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zugänglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.
Bitte beachten Sie, dass für ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Rebecca Runte
11-M63-1-M2-1gEinführung mit POL
Gruppe 7. Die Veranstaltung geht über 8. Termine! Vom 21.10.16 bis zum 09.12.16

Seminar

Einzeltermine:
Fr 21.10.16 12:00 - 16:00 GW1 B2070
Fr 28.10.16 12:00 - 16:00 GW1 B2070
Fr 04.11.16 12:00 - 16:00 GW1 B2070
Fr 11.11.16 12:00 - 16:00 GW1 B2070
Fr 18.11.16 12:00 - 16:00 GW1 B2070
Fr 25.11.16 12:00 - 16:00 GW1 B2070
Fr 02.12.16 12:00 - 16:00 GW1 B2070
Fr 09.12.16 12:00 - 16:00 GW1 B2070

Beschreibung der Veranstaltung
Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudieng?nge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health ? Gesundheitsförderung und Pr?vention sowie Public Health ? Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.

Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbst?ndig von den Studierenden bearbeitet.

Um eine transdisziplin?re Bearbeitung der F?lle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studieng?nge in gleichen Verh?ltnissen auf Kleingruppen mit einer Gr??e von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grunds?tzlich nicht m?glich, au?er bei der daf?r vorgesehenen Veranstaltung w?hrend der offiziellen Einf?hrungsveranstaltung.

Studienleistung

Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zug?nglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.

Bitte beachten Sie, dass f?r ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Dr. rer. nat. Karin Bammann
11-M63-1-M2-1hEinführung mit POL
Gruppe 8. Die Veranstaltung geht über 8. Termine! Vom 21.10.16 bis zum 09.12.16

Seminar

Einzeltermine:
Fr 21.10.16 12:00 - 16:00 AIB 1010
Fr 28.10.16 12:00 - 16:00 AIB 1010
Fr 04.11.16 12:00 - 16:00 AIB 1010
Fr 11.11.16 12:00 - 16:00 AIB 1010
Fr 18.11.16 12:00 - 16:00 AIB 1010
Fr 25.11.16 12:00 - 16:00 AIB 1010
Fr 02.12.16 12:00 - 16:00 AIB 1010
Fr 09.12.16 12:00 - 16:00 AIB 1010

Beschreibung der Veranstaltung
Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudieng?nge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health ? Gesundheitsförderung und Pr?vention sowie Public Health ? Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.

Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbst?ndig von den Studierenden bearbeitet.

Um eine transdisziplin?re Bearbeitung der F?lle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studieng?nge in gleichen Verh?ltnissen auf Kleingruppen mit einer Gr??e von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grunds?tzlich nicht m?glich, au?er bei der daf?r vorgesehenen Veranstaltung w?hrend der offiziellen Einf?hrungsveranstaltung.

Studienleistung

Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zug?nglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.

Bitte beachten Sie, dass f?r ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Sarah Uthoff
11-M63-1-M2-1iEinführung mit POL
Gruppe 9. Die Veranstaltung findet statt vom 19.10.16 bis zum 07.12.16

Seminar

Einzeltermine:
Mi 19.10.16 14:00 - 18:00 AIB 1010
Mi 26.10.16 14:00 - 18:00 AIB 1010
Mi 02.11.16 14:00 - 18:00 AIB 1010
Mi 09.11.16 14:00 - 18:00 AIB 1010
Mi 16.11.16 14:00 - 18:00 AIB 1010
Mi 23.11.16 14:00 - 18:00 AIB 1010
Mi 30.11.16 14:00 - 18:00 AIB 1010
Mi 07.12.16 14:00 - 18:00 AIB 1010

Beschreibung der Veranstaltung:
Zur inhaltlichen Einführung in die vier Masterstudiengänge Community and Family Health Nursing, Epidemiologie, Public Health – Gesundheitsförderung und Prävention sowie Public Health – Gesundheitsversorgung, -ökonomie und -management findet eine sechswöchige Veranstaltung statt, in der exemplarisch komplexe gesundheitswissenschaftliche Probleme studiengangsübergreifend bearbeitet werden.
Problembasiertes Lernen (POL) ist eine Lehrmethode, bei welcher das selbstbestimmte und gruppenbasierte Lernen im Vordergrund steht. Der Fokus liegt hier auf dem weitestgehend selbstorganisierten Austausch von Wissen innerhalb von kleinen Studierendengruppen. Der / die Dozent*in übernimmt hierbei eine begleitende und supervidierende Rolle, die gestellten Fälle werden selbständig von den Studierenden bearbeitet.
Um eine transdisziplinäre Bearbeitung der Fälle sicherzustellen, werden die Studierenden der unterschiedlichen Studiengänge in gleichen Verhältnissen auf Kleingruppen mit einer Größe von ca. 8-10 Personen aufgeteilt. Ein Wechsel zwischen den Veranstaltungen ist grundsätzlich nicht möglich, außer bei der dafür vorgesehenen Veranstaltung während der offiziellen Einführungsveranstaltung.

Studienleistung:
Im Rahmen der Veranstaltung wird eine gemeinsame Studienleistung erstellt. Es handelt sich um eine Dokumentation, die jeweils am Ende allen anderen Gruppen zugänglich gemacht werden soll. Diese soll zu jedem bearbeiteten Fall ein Handout incl. Literaturliste enthalten.
Bitte beachten Sie, dass für ein Bestehen des Moduls jeweils eine zweite Studienleistung notwendig ist, die in den studiengangspezifischen Seminaren zur Themenfindung abgeleistet wird.

Anna Raith
11-M63-1-M2-2M2: V-Versorgungssystem in Deutschland

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 NW2 C0290 (Hörsaal 1) (2 SWS) Vorlesung
Dr. Rolf Müller

3 Epidemiologie und statistische Anwendungen

Modulverantwortlicher: Dr. Klaus Giersiepen

Pflichtmodul, 9 CP
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
11-M66-1-M3-1Epidemiologie und statistische Anwendungen

Vorlesung

Termine:
wöchentlich Fr 08:00 - 12:00 SFG 2010 GW1 A0010 (4 SWS)
Dr. med. Klaus Giersiepen
11-M66-1-M3-1ZusatzEpi-Tutorium

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 12:00 - 14:00 GRA2A 0020 (Kl. Cip-Raum) Seminar
N. N.
11-M66-1-M3-2ZusatzEpi-Tutorium

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 08:00 - 10:00 GRA2A 0030 (Gr. Cip-Raum) Seminar
N. N.

6 Forschungsprojekt Grundlagen

Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Stefan Görres

Pflichtmodul, 6 CP
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
11-M65-6-1Themenfindung

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 10:00 - 12:00 GW1 A0010 (2 SWS)
Dirk Peschke
11-M65-6-2Qualitative Methoden

Seminar

Einzeltermine:
Di 18.10.16 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 25.10.16 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 08.11.16 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 15.11.16 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 22.11.16 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 29.11.16 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 13.12.16 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 20.12.16 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 10.01.17 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 17.01.17 14:00 - 16:00 IW3 0200
Di 24.01.17 14:00 - 16:00 IW3 0200
Mi 15.02.17 14:00 - 20:00 IW3 0200
Dipl.-Psych. Joerg-Friedrich Gampper

8-P General Studies

Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Stefan Görres

Wahlpflichtmodul, 9 CP (Berechnung folgt dem jeweilig gewählten Modul.)

Die Studierenden wählen Lernveranstaltungen oder Module aus den Angeboten des Wahlpflichtbereichs der Masterprogramme "Pflegewissenschaft", "Public Health" oder "Epidemiologie".
Wählbar sind aber auch alle General Studies-Angebote der Universität Bremen sowie ggf. Lehrveranstaltungen und Module anderer Fachbereiche. Zudem können Summerschools und ähnliche Veranstaltungen anerkannt werden.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
11-M63-3-M8-V-1General Studies: Erstellen eines journalistischen Dossiers zur Gesundheit von Geflüchteten in Deutschland

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GRA2 0080 Seminar

Im vergangenen Jahr ist eine größere Zahl von Geflüchteten nach Deutschland gekommen. Diese haben spezifische gesundheitsbezogene Bedürfnisse, die mal besser, mal schlechter erfüllt werden.
In der Veranstaltung wollen wir ein journalistisches Dossier zu den gesundheitlichen Bedürfnissen und zur gesundheitlichen Versorgung, einschließlich Gesundheitsförderung und Prävention erstellen. In einem Dossier werden verschiedene Beiträge in unterschiedlichen Formaten (z.B. Interviews, Reportage, Recherchen, Überblicksartikel und Features) zusammengefasst. Beispiele sind das Dossier zu TTIP in der Süddeutschen Zeitung mit 20 Einzelbeiträgen (http://www.sueddeutsche.de/thema/TTIP-Recherche) oder das Dossier zum Grundeinkommen in der Zeitschrift Brandeins (http://www.brandeins.de/lesen/dossiers/soziale-innovation/).
Mit Unterstützung des ZEIT-Journalisten Johan Dehoust werden allein oder in Zweiergruppen mehrere Einzelbeiträge (in deutscher Sprache) für das Dossier erstellt. Über inhaltliche Schwerpunkte und Formate können die Kleingruppen im Rahmen eines Gesamtkonzepts selber entscheiden.
Für das erfolgreiche Seminar gibt es einen unbenoteten Leistungsnachweis über 5 CP. Das Seminar richtet sich primär an Public-Health-Studierende, je nach Kapazität können aber auch Studierende aus anderen Studiengängen teilnehmen. Neben dem regelmäßigen Termin am Dienstagvormittag wird ein Workshop mit Herrn Dehoust an einem Freitag Nachmittag (Termin folgt vor Semesterbeginn) angeboten.
In den Einheiten werden Texte der Studierenden vorgestellt und besprochen sowie Techniken zum besseren Schreiben vermittelt und eingeübt. Eine erfolgreiche Bearbeitung setzt daher die regelmäßige Mitarbeit an den Dienstagen sowie an dem Workshop voraus. Die Bereitschaft dazu ist daher Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.

Ansgar Gerhardus
11-M63-3-M8-V-2General Studies Medizin und Pflege

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 12:00 - 14:00 GW1 B2130 (2 SWS) Seminar

Die medizinische und pflegerische Versorgung ist in einzelne Sektoren aufgeteilt. Finanzierung und Zuständigkeiten sind sehr differenziert. Das Zusammenwirken von medizinischer Versorgung mit den verschiedenen Sektoren und der pflegerischen Versorgung ebenfalls über verschiedene Sektoren und verschiedene Kostenträger kann durch die Sektoren- und Finanzierungsgrenzen gestört sein. Eine weitere Problematik besteht in der Alterung der Gesellschaft mit den damit verbundenen Steigerungen der Versorgungsbedarfe. Politik und Kostenträger sind bemüht, bei möglichst gleichbleibender oder gar steigender Versorgungsqualität die Kosten im Griff zu halten, aber dennoch auf den sich abzeichnenden Versorgungsbedarf zu reagieren. Vielerlei Umstrukturierungen wurden durchgeführt, um Lösungen für die Probleme anzubieten. Inwieweit die Strukturierung oder die Umstrukturierung erfolgreich ist, soll in diesem Seminar diskutiert werden. Hinsichtlich der Bedarfsplanung wird auf Methoden der Bedarfsprojektion eingegangen. Diskutiert werden in diesem Zusammenhang auch Arbeitsbelastungen und Fluktuation in Gesundheitsberufen. Es wird dabei auf verschiedene Studien eingegangen die im Zentrum für Sozialpolitik (jetzt Socium) durchgeführt wurden.
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende, die bereits Grundlagen aus den Veranstaltungen zum Gesundheitssystem haben.

Leistungsnachweis:
Hausarbeit, die folgende Inhalte umfasst:
1. Jeweils einseitiger Protokollierung der einzelnen Sitzungen und
2. eine über alle Sitzungen zusammenfassende Betrachtung eines eigenständig gewählten Schwerpunkts auf weiteren zwei Seiten.

Dr. Rolf Müller
11-M63-3-M8-V-3General Studies: Philosophie und Ökonomik in der Gesundheitswirtschaft
General Studies

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 GRA2 0080 (2 SWS) Seminar

Vorlesung
Die „Ökonomisierung“ des Gesundheitswesens steht seit vielen Jahren in der Kritik. Als Antwort wird häufig „mehr“ Ethik gefordert. Aber was heißt das eigentlich genau? Diese Veranstaltung gibt einen Überblick über ökonomische Ansätze und ethische Theorien, die häufig auf das Gesundheitswesen angewendet werden.
Neoklassische Ökonomik und Libertarismus, Extra-Welfarismus und Konsequentialismus, Public Choice und vertragstheoretische Ethik, Verhaltensökonomik und Tugendethik sind normative ökonomische und ethische Ansätze, die häufig mit Bezug auf die Gesundheitswirtschaft diskutiert werden. In diesem Seminar werden die genannten ökonomischen Konzeptionen als Anwendung der ethischen Konzepte betrachtet und eingeführt. All diese Ansätze können wichtige Beiträge zu einer reflektierten Betrachtung eines Gesundheitssystems leisten, aber jeder für sich stößt nicht selten an theoretische und praktische Grenzen. In dieser Vorlesung werden die jeweiligen Ansatzpaare vorgestellt, Anwendungsbeispiele reflektiert und Grenzen sowie Herausforderungen kritisch beleuchtet.
Bei Interesse, die Inhalte zu vertiefen, können Sie den angrenzenden Lektürekurs zu dieser Veranstaltung besuchen. Dort wird gemeinsam die Literatur gelesen, auf der die Vorlesung aufbaut. Es empfiehlt sich, beide Veranstaltungen zu besuchen. Es ist aber auch möglich nur jeweils eine Veranstaltung zu belegen. Beide Veranstaltungen finden im selben Raum nacheinander statt.
Als Prüfungsleistung für die Vorlesung ist eine Klausur nach Ende der Vorlesung vorgesehen.

Wolf Henning Rogowski
11-M63-3-M8-V-4General Studies: Lektürekurs zu Philosophie und Ökonomik in der Gesundheitswirtschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 14:00 - 16:00 GRA2 0080 (2 SWS) Seminar

Lektürekurs
Die „Ökonomisierung“ des Gesundheitswesens steht seit vielen Jahren in der Kritik. Als Antwort wird häufig „mehr“ Ethik gefordert. Aber was heißt das eigentlich genau? In dieser Veranstaltung werden zentrale Texte der Diskussion zu Philosophie und Ökonomik im Gesundheitswesen gelesen, reflektiert und diskutiert. Es empfiehlt sich, die angrenzende Vorlesung zu Philosophie und Ökonomik im Gesundheitswesen zu belegen, die auf der Literatur basiert, welche im Lektürekurs besprochen wird. Es ist aber auch möglich, den Lektürekurs einzeln zu besuchen. Beide Veranstaltungen finden im selben Raum nacheinander statt.
Neoklassische Ökonomik und Libertarismus, Extra-Welfarismus und Konsequentialismus, Public Choice und vertragstheoretische Ethik, Verhaltensökonomik und Tugendethik sind normative ökonomische und ethische Ansätze, die häufig mit Bezug auf die Gesundheitswirtschaft diskutiert werden. In diesem Seminar werden die genannten ökonomischen Konzeptionen als Anwendung der ethischen Konzepte betrachtet und aus dieser Perspektive diskutiert. All diese Ansätze können wichtige Beiträge zu einer reflektierten Betrachtung eines Gesundheitssystems leisten, aber jeder für sich stößt nicht selten an theoretische und praktische Grenzen. Im Seminar werden wegweisende Artikel der letzten Jahre und Jahrzehnte gelesen, die einen wichtigen Beitrag zum Fortschritt der Debatte geleistet haben.
Als Prüfungsleistung sind Referate mit einer kurzen schriftlichen Ausarbeitung über jeweils einen Artikel vorgesehen.

Julian Klinger, M. Sc

alte Modulstruktur (Studienbeginn bis einschl. Wintersemester 2015/2016)

6B-P Forschungsprojekt

Modulverantwortliche: Prof. Dr. Karin Wolf-Ostermann

Pflichtmodul, 15 CP
in Fortführung von Modul 6A-P im 2. Fachsemester
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
11-M65-6B-P-1Projektbegleitung

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 12:00 - 14:00 IW3 0210 (2 SWS)
Karin Wolf-Ostermann
Annika Schmidt
11-M65-6B-P-2Anwendungsorientierte Forschungsmethoden

Seminar

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 IW3 0210 (2 SWS)
Karin Wolf-Ostermann

7-P Gesundheitsförderung und Ethik in Community and Family Health Nursing

Modulverantwortlicher: Prof. Dr. Stefan Görres

Pflichtmodul, 9 CP
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
11-M65-7-P-1Ethik in der Familien- und Gesundheitspflege

Seminar

Einzeltermine:
Do 27.10.16 16:00 - 20:00 GW1 A0160
Do 24.11.16 16:00 - 20:00 GW1 A0160
Do 01.12.16 16:00 - 20:00 GW1 A0160
Do 08.12.16 16:00 - 20:00 GW1 A0160
Do 15.12.16 16:00 - 20:00 GW1 A0160
Do 12.01.17 16:00 - 20:00 GW1 A0160
Do 26.01.17 16:00 - 20:00 GW1 A0160
Do 02.02.17 16:00 - 20:00 GW1 A0160
Dr. Heiner Friesacher (LB)
11-M65-7-P-2Gesundheitsförderung und Prävention bei vulnerablen Gruppen

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW1 A0010 (2 SWS)
Dirk Peschke

zusätzliches Lehrangebot

Im Rahmen der im Folgenden genannten Lehrveranstaltungen können keine CPs erworben werden.
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
11-56-1-Zusatz 1 WiSe16/17Tabellenkalkulation für Bachelorstudierende und Masterstudierende
Tabellenkalkulation OpenOffice/Excel

Übung

Einzeltermine:
Fr 28.10.16 13:00 - 17:00 GRA2A 0030 (Gr. Cip-Raum)
Mi 02.11.16 14:00 - 18:00 GRA2A 0020 (Kl. Cip-Raum)
Fr 04.11.16 13:00 - 17:00 GRA2A 0030 (Gr. Cip-Raum)
Mi 16.11.16 14:00 - 18:00 GRA2A 0020 (Kl. Cip-Raum)

"Freiwilligen Kurs"

Dr. med. Klaus Giersiepen