Zum Inhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen WiSe 2016/2017

Musikwissenschaft, M.A.

Veranstaltungen anzeigen: alle | in englischer Sprache | für ältere Erwachsene

Master Musikwissenschaft Musik - Erleben und Erkennen

Modul 1 - Disziplinäre Grundfragen (12 CP)

1. Semester
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-N53-1-MM1-1Diziplinäre Grundfragen: Historische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 14:00 - 16:00 GW2 A4460 (Musik) (1 SWS)
Prof. Dr. Ulrich Tadday
09-N53-1-MM1-2Disziplinäre Grundfragen: Systematische Musikwissenschaft

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 GW2 A4440 (Musik) (1 SWS)

Kommentar:

Prof. Dr. Veronika Busch

Modul 2 - Diziplinäre Vertiefung I: Musik (15 CP)

1. Semester
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-N53-1-MM2-1Disziplinäre Vertiefung I: Musikphilosophie

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 16:00 - 18:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Ulrich Tadday
09-N53-1-MM2-2Disziplinäre Vertiefung I: Musikpsychologie

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 14:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)

Kommentar:

Prof. Dr. Veronika Busch
09-N53-1-MM2-3Musikalische Hermeneutik

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 12:00 - 14:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)

Die Frage danach, was musikalische Hermeneutik und deren Aufgabe sei, hat die Musikwissenschaft seit Hermann Kretzschmars anregenden Publikationen aus den Jahren 1902 und 1905 oder Arnold Scherings Beethovendeutungen („Beethoven und die Dichtung“, „Beethoven in neuer Deutung“) zu immer wieder neuer Auseinandersetzung und Beantwortung gereizt. Meilensteine stellten 1973 die Frankfurter Tagung sowie zu Beginn der 1990er Jahre die Salzburger Ringvorlesung dar („Beiträge zur musikalischen Hermeneutik“, hg. von Carl Dahlhaus, Regensburg 1975; „Musikalische Hermeneutik im Entwurf. Thesen und Diskussionen“, hg. von Gernot Gruber und Siegfried Mauser, Laaber 1994), wo führende Vertreter des Faches ihre Thesen entwickelten. Im Seminar werden die unterschiedlichen Varianten des Hermeneutikbegriffs erarbeitet. Schwerpunkte liegen vor allem auf den Problemen der semantischen Dechiffrierbarkeit von Musik und ihrem Sprachcharakter.

PD Dr. Axel Schröter
09-N53-1-MM2-4Methoden empirischer Musikforschung

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 10:00 - 12:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)

In dem Seminar soll ein vertiefendes Verständnis verschiedener Forschungsmethoden im Bereich der empirischen Musikforschung erlangt werden. Dabei werden sowohl quantitative, qualitative als auch triangulative Methoden thematisiert. Als Arbeitsformen sind das Lesen und Verstehen von Studien und Forschungsberichten sowie das möglichst praxisnahe Kennenlernen von Forschungsmethoden und Auswertungsverfahren geplant. Beides dient der Vorbereitung Ihrer empirischen Masterarbeit.

Dr. Anne-Katrin Jordan

Modul 6 - Disziplinäre Vertiefung III: Gesellschaft (15 CP)

3. Semester
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-N53-3-MM6-1Disziplinäre Vertiefung III: Musikphilosophie

Seminar

Termine:
wöchentlich Di 16:00 - 18:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Ulrich Tadday
09-N53-3-MM6-2Disziplinäre Vertiefung III: Musikpsychologie

Seminar

Termine:
wöchentlich Mi 16:00 - 18:00 GW2 A4460 (Musik) (2 SWS)

Kommentar:

Prof. Dr. Kai Stefan Lothwesen

Modul 7 - Interpretation - Vermittlung - Praxis (15 CP)

3. Semester
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
09-30-50-AAdornos Musikphilosophie
Adorno’s Philosophy of Music

Seminar

Termine:
wöchentlich Mo 10:00 - 12:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Georg Mohr
09-N53-3-MM7-2Musikvermittlung

Seminar

Termine:
wöchentlich Fr 14:00 - 16:00 GW2 A4440 (Musik) (2 SWS)
Prof. Dr. Eva Verena Schmid