Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungsverzeichnis

Lehrveranstaltungen WiSe 2021/2022

Kompetenzzentrum Frauen in Naturwissenschaft und Technik

IT-Kompetenzen fächerübergreifend

VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
META-2021/IF-G-5Grundkurs Datenschutz
Basiswissen und Anwendung des Datenschutzes in einer betrieblichen Organisation

Blockveranstaltung
ECTS: 3

Einzeltermine:
Mo 20.12.21 10:00 - 12:30 BBB
Mo 20.12.21 14:00 - 17:00 BBB
Di 21.12.21 10:00 - 12:30 BBB
Di 21.12.21 14:00 - 17:00 BBB
Mi 22.12.21 10:00 - 12:30 BBB
Mi 22.12.21 14:00 - 17:00 BBB

Termine: Mo 20.12.2021 & Di 21.12.2021 & Mi 22.12.2021
jeweils von 10.00 bis 12.30 Uhr (Vortrag und Übung) und von 14.00 bis 17.00 Uhr (Teamwork und Projektarbeit) sowie Abschlussprojekt

In diesem Online-Kurs können Teilnehmende die Inhalte der DSGVO, die Verantwortlichkeit der Beteiligten bei der Datenverarbeitung und den systematischen Aufbau eines betrieblichen Datenschutzkonzeptes kennenlernen.
Anhand von ausgewählten Beispielen wird ein Datenschutzkonzept einer betrieblichen Organisation entwickelt.

Kursinhalte:

Grundlagen des Datenschutzes
• Aufbau und Inhalte von DSGVO und BDSG
• Rechtmäßigkeit der Verarbeitung
• Datenschutz und Informationssicherheit
• Gewährleistungsziele des Datenschutzes

Praktische Umsetzung des Datenschutzes
• Privacy by Design und Privacy by Default
• Rechte Betroffener
• Anonymisierung und Pseudonymisierung
• Technische und organisatorische Maßnahmen nach DS-GVO

Datenschutzmanagement
• Das Standard-Datenschutzmodell (DSK)
• IT-Sicherheitsstandards (ISO 27001, BSI)

Konformität und Sanktion
• Aufgabenbereich und Zuständigkeiten von Datenschutzbeauftragten
• Sanktionen nach DSGVO und BDSG

Anmeldung über Stud.IP.
Hinweis: Es ist geplant, einen Aufbau-Kurs zu diesem Thema voraussichtlich im Januar anzubieten.

Selma Gebhardt
META-2021/IF-P-3Einführung in Python

Blockveranstaltung
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 22.11.21 - Di 23.11.21 (Mo, Di) 15:00 - 18:00
Mi 24.11.21 - Do 25.11.21 (Mi, Do) 09:00 - 12:00

Termine:
Montag 22.11.21, 15:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 23.11.21, 15:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 24.11.21, 09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 25.11.21, 09:00 - 12:00 Uhr
Videokonferenz mit Pausen und individuelle Beratung per Videochat


Der Kurs richtet sich an Teilnehmerinnen mit keinen bzw geringen Programmierkenntnissen.

Python ist eine Programmiersprache, die auf Klarheit und Einfachheit setzt. Sie hat niedrige Einstiegshürden und lässt sich vielfältig in den Wissenschaften einsetzen. Dadurch ermöglicht sie es, viele Programmierprobleme mit geringem Aufwand zu lösen.

Das Ziel ist es, die grundlegenden Konzepte der Programmiersprache Python zu verstehen und anwenden zu können. Zu diesem Zweck wird es zu jedem Bereich Übungseinheiten geben.

Inhalt der Lehrveranstaltung:
  • Grundlegende Programmierung in Python
  • Datenstrukturen in Python
  • Grundlagen der objektorientierten Programmierung in Python
  • Installation und Einsatz von Zusatzpaketen
  • Ein- und Ausgabe
  • Fehlerbehandlung

Technische Bedarfe: stabile Internetverbindung, Computer, Webcam und Mikrofon - jede Teilnehmerin muss dafür Installationsrechte und Systemkenntnis besitzen.

Anmeldung über Stud.IP.

Anke Böthig
META-2021/IF-P-4Einführung in Python

Blockveranstaltung
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 29.11.21 - Di 30.11.21 (Mo, Di) 15:00 - 18:00
Mi 01.12.21 - Do 02.12.21 (Mi, Do) 09:00 - 12:00

Termine:
Montag 29.11.21, 15:00 - 18:00 Uhr
Dienstag 30.11.21, 15:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 01.12.21, 09:00 - 12:00 Uhr
Donnerstag 02.12.21, 09:00 - 12:00 Uhr
Videokonferenz mit Pausen und individuelle Beratung per Videochat

Der Kurs richtet sich an Teilnehmerinnen mit keinen bzw geringen Programmierkenntnissen.

Python ist eine Programmiersprache, die auf Klarheit und Einfachheit setzt. Sie hat niedrige Einstiegshürden und lässt sich vielfältig in den Wissenschaften einsetzen. Dadurch ermöglicht sie es, viele Programmierprobleme mit geringem Aufwand zu lösen.

Das Ziel ist es, die grundlegenden Konzepte der Programmiersprache Python zu verstehen und anwenden zu können. Zu diesem Zweck wird es zu jedem Bereich Übungseinheiten geben.

Inhalt der Lehrveranstaltung:
  • Grundlegende Programmierung in Python
  • Datenstrukturen in Python
  • Grundlagen der objektorientierten Programmierung in Python
  • Installation und Einsatz von Zusatzpaketen
  • Ein- und Ausgabe
  • Fehlerbehandlung

Technische Bedarfe: stabile Internetverbindung, Computer, Webcam und Mikrofon - jede Teilnehmerin muss dafür Installationsrechte und Systemkenntnis besitzen.

Anmeldung über Stud.IP.

Anke Böthig

Informatica Feminale und Ingenieurinnen-Sommeruni

die Universitaet Bremen laedt Studentinnen aller Faecher ein den Sommeruniversitaeten Informatica Feminale und Ingenieurinnen-Sommeruni. Die Veranstaltungen sind regulaere Lehrangebote der Universitaet Bremen, anrechenbar sowohl fuer das Sommersemester als auch das folgende Wintersemester:

Internationale Ingenieurinnen-Sommeruni, https://www.ingenieurinnen-sommeruni.de
Internationale Informatica Feminale, https://www.informatica-feminale.de

Die Lehrveranstaltungen finden als Blockkurse statt, üblicherweise in 2 oder 3 Wochen im August und/oder September. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden in den Sommersemestern 2020 und 2021 alle Kurse im online-Format durchgeführt. Zukünftig sollen sowohl Online- und Präsenzkurse angeboten werden. Zusätzlich wird das Meantime-Sommerunis Programm mit weiteren Kursen für Studentinnen aller Fächer und externen Teilnehmerinnen angeboten.

Das Angebot der beiden Sommeruniversitaeten richtet sich an Studentinnen aller Faecher und aller Hochschularten sowie an Weiterbildung interessierte Frauen und umfasst Fachinhalte der Ingenieurwissenschaften und der Informatik / IT vom Studieneinstieg ueber Grundlagen bis zu Spezialthemen. Workshops zu Beruf und Karriere runden das Programm ab. Das Themenspektrum beinhaltet jährlich wechselnde Lehrveranstaltungen u.a. zu Robotik, Mobile Web, Qualitaetsmanagement, Softwareentwicklung, Datenbanken, Python, Unix, Werkstoffen, Mikroelektronik, Projektmanagement, Wissenschaftliches Schreiben, Selbstmarketing und Genderkompetenz.

Alle Lehrveranstaltungen der Sommeruniversitaeten sind als General Studies-Angebote eingerichtet. In den Informatik-Studiengängen sind zudem einzelne Lehrveranstaltungen im Rahmen der Freien Wahl anerkannt. Die jeweiligen Modulbezeichnungen befinden sich auf den Websites der Sommeruniversitaeten direkt bei den einzelnen Veranstaltungen.
Modulanmeldungen fuer Blockveranstaltungen sind uebrigens nach der Allgemeinen Bachelorstudienordnung jeweils bis zur Mitte der Durchfuehrung einer Veranstaltung moeglich; daher koennen diese Lehrangebote noch in allen Studiengaengen der Universitaet Bremen bis zum August angemeldet werden.

Der Unterricht findet in kleinen Gruppen durch Dozentinnen aus Wissenschaft und Praxis statt. Teilnehmerinnen koennen Wochenkurse und halbwoechige Angebote besuchen und Leistungsnachweise sowie Credit Points erwerben. Es nehmen Studentinnen aus dem In- und Ausland teil. Unterrichtssprachen sind Deutsch oder Englisch.

Zusaetzlich finden oeffentliche Vortraege und Diskussionsrunden zu aktuellen Themen aus den Bereichen Ingenieurwissenschaften und Informatik statt. Ein Rahmenprogramm laedt zum Entspannen und zum Netzwerken unter Teilnehmerinnen und Dozentinnen ein.

Waehrend der gesamten Präsenzlehre im Sommer steht eine kostenlose Kinderbetreuung zur Verfuegung.

Anmeldungen und Bestellungen von kostenlosen Flyern sind ueber die Websites moeglich (weitere Angaben siehe Websites).
VAKTitel der VeranstaltungDozentIn
META-2021/MT-01Technofeministische Debatten und Theorien

Seminar
ECTS: 1-3

Termine:
wöchentlich Do 14:00 - 16:00 (2 SWS)

“We are all chimeras, theorized and fabricated hybrids of machine and organism; in short, we are cyborgs.”

Donna Haraways „Cyborg Manifest“ wird 35 Jahre nach der Erstveröffentlichung von einer jüngeren Generation neu rezipiert. Zwischen virtuellen Realitäten, remote work und hybriden Identitäten, geprägt von "voreingenommenen" Algorithmen, "invisible women" und "gender gap" melden sich heute vielstimmig digitale Feminist:innen zu Wort. Technologische Entwicklungen von "intelligenten" Maschinen, künstlichen oder posthumanen Körpern, Robotern und Avataren werden als neuartig präsentiert, ihre historischen Entwicklungslinien und Kontextualisierungen werden dabei jedoch oft ausgeblendet. Unsichtbar (gemacht) werden dabei immer wieder die Positionen von Frauen oder marginalisierten Gruppierungen, diskriminierende Gesellschaftsstrukturen und prekäre Arbeitsbedingungen.

Der Lektürekurs Technofeminismen unternimmt diskursive Zeitreisen und schafft Verbindungen zwischen den Cyberfeministinnen und Cyborg-Theoretiker*innen der 1990er Jahre und aktuellen Debatten rund um Data-, Xeno-, Glitch- und Netzfeminismen der 2020er.

Ausgehend von jüngeren Texten wie «Data Feminism» (2020) der beiden Wissenschaftlerinnen Catherine D’Ignazio und Lauren F. Klein, «Glitch Feminism» (2020) der Medienkuratorin Legacy Russell und «Netzpolitik» (2021) von Francesca Schmidt, Referentin im feministischen Gunda-Werner-Institut der Heinrich-Böll-Stiftung bietet das Seminar einen Überblick zu zentralen technofeministischen Debatten, Methoden und Theorien. Weitere Themen umfassen nach Absprache mit den Teilnehmerinnen z.B. Überwachung und Privatsphäre, digitale Gewalt, Inklusion und Diversität, ethische Systementwicklung, feministisches Hacking, Afrofuturismus und Black Software, diskriminierende Algorithmen u.ä.


Hinweis: Dies ist ein Lehrangebot im Programm "Meantime Sommerunis" des Kompetenzzentrums Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen. Daher können Studierende aus der Universität Bremen sowie aus anderen Hochschulen teilnehmen.

Silvia Bauer
META-2021/MT-02Scrum I – Agiles Projektmanagement: Rollen im Scrum Team und Theory of Scrum

Blockveranstaltung
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 29.11.21 10:00 - 12:30 BBB
Mo 29.11.21 14:00 - 17:00 BBB
Di 30.11.21 10:00 - 12:30 BBB
Di 30.11.21 14:00 - 17:00 BBB
Mi 01.12.21 10:00 - 12:30 BBB
Mi 01.12.21 14:00 - 17:00 BBB

Unterrichtszeitraum: Mo 29.11.- Mi 01.12.2021

Agile Scrum wird heute als Projektmanagement in vielen Produktentwicklungen eingesetzt. Die Anfänge von Scrum liegen in der Software-Entwicklung, es kann aber auch für jedes andere geeignete Produkt verwendet werden.
Scrum ist ein Framework mit Ereignissen, Rollen, Artefakten und Regeln, welche die Teilnehmerinnen als Grundlagen in dem ersten Kurs kennen lernen werden.

Die Basis für jedes agile Scrum Projekt ist der Scrum Guide.
Scrum I beginnt mit der Theory of Scrum und geht zur praktischen Anwendung der Grundelemente von Scrum im Scrum Team über.
Das Scrum Team ist selbstorganisiert und arbeitet auf einer Ebene hierarchiefrei mit den Rollen Product Owner, Developer und Scrum Master zusammen.
Teilnehmerinnen können in diesem Kurs agiles Projektmanagement mit Scrum in Teamwork praktisch umsetzen.

Kursinhalte:
  • Scrum Framework Teil I:
Roles, Values, Three Pillars, Definition of Done
  • Ablauf eines Scrum Projekts mit Scrum Elementen:
Team Formation, Kick Off Meeting, Product Goal and Basic Items, Estimates und Team Skills


Hinweis: Dies ist ein Lehrangebot im Programm "Meantime Sommerunis" des Kompetenzzentrums Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen. Daher können Teilnehmerinnen aus der Universität Bremen sowie aus anderen Hochschulen teilnehmen.

Silke Garms
META-2021/MT-03Scrum II – Agiles Projektmanagement: Artefakte und Sprint

Blockveranstaltung
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 06.12.21 09:00 - 11:30 BBB
Mo 06.12.21 13:00 - 16:00 BBB
Di 07.12.21 09:00 - 11:30 BBB
Di 07.12.21 13:00 - 16:00 BBB
Mi 08.12.21 09:00 - 11:30 BBB
Mi 08.12.21 13:00 - 16:00 BBB

Unterrichtszeitraum: Mo 06.12.- Mi 08.12.2021

Agilität bedeutet für das Scrum Team, jederzeit Chancen zur Veränderung nutzen zu können.

Aufbauend auf den Kenntnissen des ersten Kurses Scrum I werden in Scrum II weitere Elemente des Scrum Guide vorgestellt. Teilnehmerinnen lernen die Artefakte kennen, auf Basis derer die Entwicklung umgesetzt wird: Product Backlog, Sprint Backlog, Increment.

In Teamwork bilden Teilnehmerinnen ein selbstorganisiertes Scrum Team und können den Scrum Sprint mit den fünf Scrum Events praktisch umsetzen.

Kursinhalte:
  • Scrum Framework:
Product Backlog, Sprint Backlog, Increment,
Sprint mit Sprint Planning, Daily Scrum, Sprint Review, Sprint Retrospective, Technical Debt
  • Scrum Projekt mit Sprinting:
Sprint Planning, Daily Scrum, Sprint Review, Sprint Retrospective

Hinweis: Dies ist ein Lehrangebot im Programm "Meantime Sommerunis" des Kompetenzzentrums Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen. Daher können Teilnehmerinnen aus der Universität Bremen sowie aus anderen Hochschulen teilnehmen.

Silke Garms
META-2021/MT-04Scrum III - Agiles Projektmanagement: Agile Storyboard

Blockveranstaltung
ECTS: 1

Einzeltermine:
Mo 13.12.21 09:00 - 11:30 BBB
Mo 13.12.21 13:00 - 16:00 BBB
Di 14.12.21 09:00 - 11:30 BBB
Di 14.12.21 13:00 - 16:00 BBB
Mi 15.12.21 09:00 - 11:30 BBB
Mi 15.12.21 13:00 - 16:00 BBB
Mi 15.12.21 16:30 - 17:00 BBB
Fr 17.12.21 10:00 - 10:30 BBB
Fr 17.12.21 14:00 - 15:30 BBB

Unterrichtszeitraum: 13.12.21 bis 15.12.21, Prüfung: 17.12.21

Mit dem Wissen über Ereignisse, Rollen und Artefakte aus Scrum I und Scrum II verwenden wir in Scrum III das Scrum Framework für die Erstellung eines Storyboards.

Teilnehmerinnen lernen Gestaltungsmöglichkeiten und verschiedene Anwendungen von Storyboards mit Storytelling für ein Scrum Projekt kennen. In diesem Kurs erstellen die Teilnehmerinnen ein Storyboard, indem sie ein selbst gewähltes Thema ausarbeiten. Das Ziel ist es, den Scrum Sprint zu durchlaufen.
Das Scrum Projekt kann von den Teilnehmerinnen für die anschließend angebotene Zertifizierung "Applied Scrum Master" verwendet werden.

Kursinhalte:
  • Gestaltung eines Scrum Projektes
  • Kommunikation im selbstorganisierten Scrum Team
  • Storytelling und Storyboard
  • Scrum Sprint

Der Kurs findet vom 13. bis 15.12.21 statt. Am 17.12.21 besteht die Möglichkeit für die Kursteilnehmerinnen an der Scrum-Zertifikatsprüfung teilzunehmen.
Die Kursteilnehmerinnen können sich während des Kurses für die Prüfung anmelden.

Hinweis: Dies ist ein Lehrangebot im Programm "Meantime Sommerunis" des Kompetenzzentrums Frauen in Naturwissenschaft und Technik der Universität Bremen. Daher können Teilnehmerinnen aus der Universität Bremen sowie aus anderen Hochschulen teilnehmen.

Silke Garms
Selma Gebhardt