Zum Inhalt springen

Die Arbeitsstelle Suchtprävention

Die Arbeitsstelle Suchtprävention ist eine Beratungs- und Dienstleistungseinrichtung für Führungskräfte, Vorgesetzte und Mitarbeitende der Universität Bremen.

Arbeitsauftrag

Die Arbeitsstelle Suchtprävention arbeitet auf Grundlage der Dienstvereinbarung zur Suchtprävention und zum Umgang mit Auffälligkeiten am Arbeitsplatz.

Sie unterstützt die Universitätsleitung, Führungskräfte und Vorgesetzte bei der Wahrnehmung ihrer Suchtpräventionsaufgaben in der Personalführung, dem Arbeitsschutz und der Fürsorge.

Sie unterstützt Beschäftigte bei Sorge oder Problemen durch nahestehende Personen des beruflichen oder privaten Umfeldes.

Sie unterstützt Beschäftigte, die sich um die eigene Gesundheit sorgen.

Vertraulichkeit

Wichtigste Voraussetzungen für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit ist, dass die Gespräche der Schweigepflicht unterliegen und in einem vertraulichen Rahmen geführt werden.

Iren Collet ist in ihrer individuellen Beratung unabhängig und fachlich weisungsfrei. Sie ist bezüglich aller Sachverhalte, die ihr im Rahmen ihrer Beratungstätigkeit bekannt werden, zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Die Gespräche sind immer ergebnisoffen. Gesprächssuchende entscheiden selbst, wie sie im Weiteren vorgehen.

Kontakt

Iren Collet

0421-218-60105

colletprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

 

Besucheranschrift:

Universitätsallee
Gebäude GW 1 
(gegenüber des Universums)
A-Block
Raum A 2170

 

Postanschrift:

Universität Bremen
Arbeitsstelle Suchtprävention
Postfach 330 440
28334 Bremen

Aktualisiert von: Iren Collet