Zum Inhalt springen

Leitthema :: Everyday Activity Science and Engineering Innovation

Roboter mit der Alltagskompetenz von Menschen

Die Verbindung von Robotik und Künstlicher Intelligenz (KI) hat das Potenzial, viele Lebensbereiche in den kommenden Jahren grundlegend zu verbessern. In der Arbeitswelt werden Roboter direkt zusammen mit Menschen arbeiten und im Haushalt werden sie dafür sorgen, dass alte oder kranke Menschen unabhängiger leben können. Anwendungsszenarien in Supermärkten, in Fabriken, in der Logistik, in der Erforschung neuer Materialien und in der Langzeiterforschung von Ökosystemen im Meer werden im TZI-Leitthema EASE Innovation erforscht – und dies sind nur einige Beispiele für die umfassende Durchdringung aller Lebens- und Arbeitsbereiche durch die KI.

Das Leitthema widmet sich zukunftsweisenden Technologien und Methoden der Künstlichen Intelligenz und Robotik mit dem Ziel menschengerechter Veränderungen in der digitalen Welt. Dabei strebt EASE Innovation den Technologietransfer in die Wirtschaft und Gesellschaft an. Mit diesem Ziel werden anwendungsnahe Forschungsprojekte durchgeführt, beispielsweise im Zuge des europäischen Rahmenprogramms „Horizon 2020“. Zu den Forschungspartnern zählen renommierte internationale Universitäten, Forschungsinstitute, Konzerne, aber auch mittelständische Unternehmen und Start-ups.

Im Mittelpunkt der Projekte steht die Entwicklung autonom agierender Roboter, die am Arbeitsplatz, in der Wohnung oder in einer Pflegesituation zuverlässig Assistenzaufgaben für den Menschen übernehmen können. Dafür ist es erforderlich, Roboter mit Wahrnehmungssystemen und Wissensbasen auszustatten, die es ihnen ermöglichen, Situationen zu verstehen und zu interpretieren. Viele Ergebnisse werden im Sinne von offener Forschung weltweit kostenlos zugänglich gemacht. Dadurch erhalten auch kleinere Firmen und gemeinnützige Organisationen die Möglichkeit, die entwickelten Technologien zu nutzen und an internationaler Spitzenforschung mitzuarbeiten.

Gesellschaftliche Bedeutung haben die Ergebnisse des Leitthemas insbesondere im Zusammenhang mit dem demografischen Wandel, da in Zukunft wesentlich mehr ältere und pflegebedürftige Menschen auf umfassende Unterstützung angewiesen sein werden, um unabhängig leben zu können. Erhebliche Bedeutung haben die Forschungsergebnisse aber auch für Wirtschaft, Industrie und die universitäre Forschung: Als Querschnittsthema stellen die KI und künstliche kognitive Systeme eine unentbehrliche Grundlage für zukünftige Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten aller Fachbereiche dar – mit enormem Innovationspotenzial. Das Leitthema sieht sich als Kompetenzpartner an der Seite des europäischen Mittelstands im Wettbewerb mit ressourcenstarken internationalen Konzernen.

TZI| EASE| Lehre|

Schülerinnen bringen Roboter Pepper ins Spiel

In einem Sommerferien-Workshop des „smile“-Projektes können Schülerinnen der Klassenstufen 7 bis 9 mit Spaß kreativ werden.

mehr

EASE| Projekte| Transfer|

smile

Drei Studentinnen des Leitthemas EASE Innovation informierten in Oldenburg über die Berufsperspektiven für Informatikerinnen, über die nächsten Robotik-Workshops im Institut für Künstliche Intelligenz und gaben den Schülerinnen eine praktische Einführung in die Programmierung des Pepper-Roboters.

mehr

EASE| Projekte|

SMILE

Mädels, macht doch mal MINT!

mehr

© Universitaet Bremen. Institute for Artificial Intellig
EASE| Forschung| Internationalisierung|

Professor Michael Beetz erhält Ehrendoktorwürde

Professor Michael Beetz hat für seine Leistungen auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz, des maschinellem Lernens und der Robotik die Ehrendoktorwürde der schwedischen Universität Örebro erhalten.

mehr

TZI| EDM| Projekte| EASE| Projekte| Transfer|

IT-Workshops für Mädchen

Einblicke in IT-Spitzenforschung bietet das BMBF-geförderte smile-Projekt für Schülerinnen von der 5. Klassenstufe bis zum Studieneinstieg.

mehr

TZI| EASE| Transfer| Internationalisierung|

Oberösterreich zu Gast im TZI

Am 17.10.2018 war der stellv. Landeshauptmann (Ministerpräsidet) Oberösterreichs Mag. Dr. Michael Strugl mit einer knapp 20 köpfigen Delegation aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zu Gast am TZI.

mehr

TZI| EASE| Forschung| Transfer|

Automatica-Besucher beteiligten sich an KI-Forschung

Die Nutzung von Robotern und Künstlicher Intelligenz (KI) zur Bewältigung von Alltagsaufgaben wie Tischdecken oder Abwaschen steht im Mittelpunkt des Sonderforschungsbereichs EASE an der Universität Bremen.

mehr

TZI| EASE| Forschung|

Bremen baut Status als Robotik-Hochburg aus

28. und 29. November 2017: Kick-Off-Tagung für Sonderforschungsbereich EASE. Bremen wird in der letzten Novemberwoche zum Treffpunkt der internationalen Robotikforschung ...

mehr

 
 

 

 
Prof. Dr. Michael Beetz

Tel: +49 421 218 64001

Email: beetzprotect me ?!cs.uni-bremenprotect me ?!.de

Adresse

Institute for Artificial Intelligence
Universität Bremen
Am Fallturm 1
28359 Bremen

Raum: ECO5 - 1.59

 
 

 

Sabine Veit

Tel: +49 421 218 64005

Email: veitprotect me ?!tziprotect me ?!.de

Adresse

Institute for Artificial Intelligence
Universität Bremen
Am Fallturm 1
28359 Bremen

Raum: ECO5 -

Einige der aktuellen Projekte zeigen die Forschungsthemen des Leitthemas

 

OpenEASE

Aktualisiert von: TZI