Zum Inhalt springen

Die Umsetzung

Wir werden unsere Vision und die hier formulierten strategischen Ziele in der Universität verankern und mittels geeigneter Maßnahmen implementieren. Dazu werden für alle Bereiche der Universität folgende Fragen zu beantworten sein: Was bedeuten die Ziele für uns? Wo müssen wir sie konkretisieren? Wo können wir sie operationalisieren? Wie können wir direkt zur Zielerreichung beitragen? An welchen Maßnahmen beteiligen wir uns? Welche Maßnahmen ergreifen und setzen wir selbst um?

Verbindlichkeit, Transparenz und Verlässlichkeit zwischen der Universitätsleitung und den einzelnen Bereichen der Universität werden hergestellt durch

  • den Hochschulentwicklungsplan mit den Zuordnungen und Denominationen der Professuren,
  • die Perspektivgespräche zwischen Rektorat und den Fachbereichen,
  • die Zielvereinbarungen mit weiteren Einheiten,
  • die Vereinbarungen über die Kooperation mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Wir werden die Strategie 2018–2028 partizipativ und transparent in mehreren Schritten umsetzen und dabei die gewählten Gremien der universitären Selbstverwaltung umfassend einbinden:

  • Zu den neun Zielbereichen werden wir Roadmaps entwickeln. In ihnen konkretisieren wir Maßnahmen, Zielwerte und Zeithorizonte und berücksichtigen systematisch Diversität und Gleichstellung.
  • Wir werden universitäre Teilstrategien zu Forschung, Lehre, Transfer, Internationalisierung, Diversität oder Digitalisierung auf Grundlage der übergreifenden Strategie weiterentwickeln.
  • Strategien der Fachbereiche und der Wissenschaftsschwerpunkte werden wir mit Bezug auf die Gesamtstrategie weiterentwickeln.
  • Das Rektorat wird die Strategie 2018–2028 in die Gespräche über den Wissenschaftsplan des Landes einbringen, als Grundlage für die Zielvereinbarungen der kommenden Jahre mit dem Land nutzen und die dafür notwendige höhere Grundausstattung benennen.
  • Ein großes bauliches Erneuerungs- und Sanierungsprogramm flankiert die Umsetzung der Strategie. Es bietet die Chance, dem gewachsenen Flächenbedarf und neuen Anforderungen in Lehre, Forschung und Transfer gerecht zu werden und dabei die Herausforderungen der Digitalisierung aufzugreifen.
  • Das Rektorat wird in der Umsetzung der Strategie die Schritte zur Zielerreichung beobachten und bewerten und einzelne Ziele selbst durch ausgewählte strategische Projekte und Maßnahmen unterstützen.
  • Die Universität Bremen wird ihre Strategie im Lichte ihrer eigenen Entwicklung und der Veränderung ihrer Umwelt für die Jahre 2023–2028 aktualisieren. Hierzu wird sie nach vier Jahren Stellungnahmen der Gremien und Einheiten zur Umsetzung und Weiterentwicklung der Strategie einholen. Die Aktualisierung erfolgt in einem erneuten hochschulweiten Konsultationsprozess.