Zum Hauptinhalt springen

Event

Studio-Vortrag: Sebastian P. Klinger - „Sommeil en bouteille“: Bildwelten von Schlaf und Geschlecht

Beginn: 10. Dezember 2020, 19:00 Uhr
Ende: 10. Dezember 2020, 21:00 Uhr
Kategorie: wohnen +/- ausstellen , Universität Bremen , Veranstaltungskalender , Kolloquien, Symposien, Reihen

Studio-Vortrag

10. Dezember 2020, 19.00 Uhr

Zoom-Meeting via: https://uni-bremen.zoom.us/j/92326167000?pwd=VERYMDZIOGQrN2hjWnNneCtsUFVaUT09
(Meeting ID: 923 2616 7000, Passcode: 646778)

 

Sebastian P. Klinger, New York/Berlin

„Sommeil en bouteille“: Bildwelten von Schlaf und Geschlecht

 

In einem wegweisenden Beitrag zur empirischen Schlafforschung prägte der französische Physiologe Henri Piéron (1913) den Begriff vom „Schlaf in der Flasche“. Er bezeichnete damit das spektakuläre Versprechen, das die Pharmaindustrie denjenigen gab, die auf die moderne 24/7-Gesellschaft mit nervöser Unruhe und Schlaflosigkeit reagierten. Der Vortrag untersucht historische Werbung für Schlaftabletten, Materialien aus der visuellen Kultur, ausgewählte epistemische Genres und Medien der Schlafforschung sowie die literarische Reflexion dieser Praktiken. Er vermittelt zudem, wie Schlafmittel seit Anfang des 20. Jahrhunderts das Potenzial erreicht haben, Selbstbewusstsein gleichsam zu generieren und zu zerstören. Fragen zu Geschlecht, Handlungsfähigkeit und kulturellen Ängsten gegenüber Produktivität werden dabei zutage treten.

 

In Kooperation mit der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst im Rahmen der Ausstellung „gerlach en koop. Was machen Sie um zwei? Ich schlafe.“

 

+/-

 

Die Zoom-Links sind ebenfalls zu finden unter:

www.mariann-steegmann-institut.de

www.uni-bremen.de/kunst

 

+/-

 

Wohnen – jener vermeintliche Ort des Privaten – ist in der Moderne als gesellschaftlicher Schauplatz figuriert, an dem sich die innenorientiert moderne Subjektivität fortwährend veräußert, ausstellt und ausstellen muss. Wohnen richtet als politische, soziale

und kulturelle An-Ordnung Zuschreibungen an Geschlechter, Ethnien, Körper und Nation ein. Das Forschungsfeld ist eine Kooperation des Instituts für Kunstwissenschaft – Filmwissenschaft – Kunstpädagogik der Universität Bremen mit dem Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender.

Leitung und Konzept: Irene Nierhaus, Kathrin Heinz

studio ist die Vortragsreihe des Forschungsfeldes,

Koordination und Durchführung: Christiane Keim

 

+/-

 

Informationen

www.mariann-steegmann-institut.de

keim@uni-bremen.de

Tel. 0421/218-67711, -67700, -67701