Offene Stellen

Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (w/m/d)

Fachbereich 1 - Physik / Elektrotechnik



Entgelt- / Besoldungsgruppe E 14 - Vollzeit
Kennziffer: A284/22
Bewerbungsfrist: 20.01.2023
Öffentliche Ausschreibung

Logo Audit

An der Universität Bremen ist im Arbeitsbereich Nachrichtentechnik (Leitung Prof. Dr.-Ing. Armin Dekorsy) am Institut für Telekommunikation und Hochfrequenztechnik des Fachbereichs 1 - Physik/ Elektrotechnik zum nächstmöglichen Zeitpunkt - unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe - eine Stelle als

Wissenschaftliche:n Mitarbeiter:in (w/m/d)
- Entgeltgruppe 14 TV-L -

mit der vollen regelmäßigen Wochenarbeitszeit für mindestens 3 Jahre zu besetzen.

Die Befristung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG (Wissenschaftszeitvertragsgesetz). Demnach können nur Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigt werden, die noch in dem entsprechenden Umfang über Qualifizierungszeiten nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG verfügen.


Stellenbeschreibung

Der Arbeitsbereich Nachrichtentechnik verfügt über eine langjährige Expertise in der Forschung und Entwicklung von Kommunikationssystemen, Algorithmen und Signalverarbeitungsmethoden. Neben der wissenschaftlich-technischen Forschung führt der Arbeitsbereich Nachrichtentechnik seit einigen Jahren auch strategisch-koordinative Forschungstätigkeiten durch, insbesondere im Themengebiet „5G für die Industrie“ und zukünftig auch für 6G zur Umsetzung einer deutschen 6G-Strategie. Auf der angebotenen Stelle sollen diese strategisch-koordinativen Forschungstätigkeiten durch die Teilnahme an dem vom BMBF geförderten Projekt „6G-Plattform“ ausgeführt werden. Die 6G-Plattform ist Teil des 6G-Programms des BMBF zu dem auch die 6GHubs (Grundlagenforschung) und die 6G-Industrieprojekte gehören. Die 6G-Plattform bringt mehrere nationale Forschungsteams zusammen, mit dem Ziel, die Vernetzung von Akteuren verschiedener Industriebranchen, die Harmonisierung technischer Ansätze, die Sicherstellung der Berücksichtigung gesellschaftlicher Interessen in technologischen Ansätzen und die Förderung der Sichtbarkeit der deut­schen Forschung in Politik und Gesellschaft zu realisieren.

Aufgabengebiet

Das Aufgabengebiet kombiniert strategisch koordinative Forschungstätigkeiten mit wissenschaftlich-technischen Arbeiten in einem (inter-)nationalen Umfeld und ermöglicht damit, die Forschung und die Entwicklung von 6G sowohl strategisch als auch inhaltlich aktiv mitzugestalten.

Beispiele an Aufgabenschwerpunkten sind:

  • Leitende Tätigkeit in der 6G-Plattform, z.B. zur Koordination der Abstimmung technologischer Lösungsansätze von und mit (inter-) nationalen Stakeholdern
  • Evalu­ierung und Bewertung von technologischen Ansätzen und Innovationsgehalten, Harmonisie­rung und Aufbereitung von Forschungsergebnissen sowie die Entwicklung einer 6G Roadmap.
  • Mitarbeit in Gremien und Normungsorganisationen zu 6G,
  • Durchführung von Tätigkeiten der wissenschaftlichen Vernetzung des 6G Programm des BMBFs mit internationalen 6G-Programmen und mit Stakeholdern relevanter Branchen (z.B. Medizin, Automotive, Automatisierung)
  • Aufbau und Leitung einer Forschergruppe im Arbeitsbereich Nachrichtentechnik der strategisch-koordinativen 6G-Forschung

Voraussetzungen

  • Ein sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) oder eine abgeschlossene Promotion in der Elektro- und Informationstechnik, der technischen Informatik oder angren­zenden Ingenieur- oder Naturwissenschaften
  • Gute Kenntnisse in der Nachrichtenübertragung und zu Kommunikationssystemen
  • Großes Interesse an eigenverantwortlichen strategisch-koordinativen Forschungstätigkeiten
  • Größere Erfahrungen in der Projektakquise und Beteiligung in (inter-)nationalen Forschungs­projekten
  • Fähigkeit zur selbstständigen Arbeit und der eigenständigen Aneignung von Wissen und Kom­petenzen
  • Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten und Teamfähigkeiten
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (CEF)

Wünschenswerte Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • Publikationserfahrung (Zeitschriften, Konferenzbände)
  • Erste Erfahrung in der Anleitung von Studierenden und Doktorandinnen/Doktoranden
  • Gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (mindestens Niveau B2 des Gemein­samen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (CEF)

Allgemeine Hinweise

Die Universität Bremen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im Wissenschaftsbereich an und fordert deshalb Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gege­ben. Bewerbungen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit einem Migrationshintergrund werden begrüßt.

Ihre Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer A284/22 bis zum 20.01.2023 an

Universität Bremen
FB 01 - Physik/Elektrotechnik - ITH -
Prof. Dr.-Ing. Armin Dekorsy
Postfach 330 440
28359 Bremen

oder in elektronischer Form an Prof. Dr.-Ing. Armin Dekorsy:
applications@ant.uni-bremen.de.

Ihre Bewerbung sollte enthalten:

  • Ein Anschreiben, das Ihre Qualifikationen für die Stelle zusammenfasst und Ihre wichtigsten Leistungen sowie Ihr Forschungsinteresse darlegt
  • Vollständiger Lebenslauf
  • Liste möglicher Veröffentlichungen
  • Zeugnisse (Diplom oder B. Sc., M.Sc. und Promotion)
  • Urkunden
  • Mindestens zwei Namen von Empfehlungsgebern

Es werden nur Kopien der Dokumente akzeptiert, Originaldokumente werden nicht zurückgeschickt.