Offene Stellen

Professur (w/m/d) für das Fachgebiet Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters

Fachbereich 11 - Human- und Gesundheitswissenschaften



Entgelt- / Besoldungsgruppe W 3 - Vollzeit
Kennziffer: P696/22
Bewerbungsfrist: 06.12.2022
Öffentliche Ausschreibung

Logo Audit

An der Universität Bremen ist im Fachbereich 11 - Human und Gesundheitswissenschaften - im Fach Psychologie zum nächstmöglichen Zeitpunkt - unter Vorbehalt der Stellenfreigabe – eine unbefristete

Professur (w/m/d)

Besoldungsgruppe W3

für das Fachgebiet

Klinische Psychologie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters

Kennziffer: P696/22

zu besetzen.


Stellenbeschreibung

In der Forschung wird ein eigenständiges Profil mit international sichtbaren Beiträgen zu zentralen Themen der Klinischen Psychologie und Psychotherapie, vornehmlich mit dem Schwerpunkt des Kindes- und Jugendalters, erwartet. Erfolg in der Einwerbung von Drittmitteln sowie eine enge Zusammenarbeit mit den Kolleg:innen des Fachbereichs 11 und eine Anschlussfähigkeit an die Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppen am Institut für Psychologie sind erwünscht. Eine Beteiligung am Transformationsprozess zu einer offenen Wissenschaftskultur / Open Science sowie eine fachliche und überfachliche Gender- und Diversitätskompetenz oder die Bereitschaft, sich in diesen Bereichen weiterzubilden, ist wünschenswert.

In der Lehre wird sich die Professur am polyvalenten Bachelorstudiengang Psychologie mit einem frühen Forschungsbezug und der Möglichkeit einer gemäß Approbationsordnung für Psychotherapeut:innen (PsychThApprO) konformen Schwerpunktsetzung beteiligen. Darüber hinaus wird erwartet, dass diese Professur (gemeinsam mit der Professur für den Altersschwerpunkt der Erwachsenen) den Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie hauptverantwortlich gestaltet. Berufsqualifizierender psychotherapeutischer Inhalte und Kompetenzen gemäß der neuen Approbationsordnung für Psychotherapeut:innen sollten dabei praxis- wie forschungsorientiert vermittelt werden können.

Es wird weiterhin ausdrücklich erwartet, dass der/die Stelleninhaber:in (w/m/d) die am Institut für Psychologie angegliederte Psychotherapeutische Universitätsambulanz über die Lebensspanne (PULS) für den Altersbereich der Kinder und Jugendlichen gestaltet und damit zu einer gelingenden berufsqualifizierenden Ausbildung der Studierenden aktiv und nachhaltig beiträgt.

Voraussetzungen

  • eine Approbation zum/zur Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut:in (w/m/d) oder eine Approbation zum Psychologischen Psychotherapeuten mit Zusatzabrechnungsgenehmigung für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie,
  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich der Psychologie oder psychologienaher Fächer bzw. in einem der Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut:in (w/m/d) entsprechenden Zugangsfach,
  • eine fachlich einschlägige Promotion,
  • pädagogisch-didaktische Eignung und die Bereitschaft zur hochschuldidaktischen Fortbildung
  • sehr gute Englischkenntnisse sowie  
  • weitere herausragende wissenschaftliche Leistungen, nachgewiesen durch eine Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen, internationale Publikationstätigkeit und Drittmitteleinwerbungen.

Bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen erfolgt eine Verbeamtung auf Lebenszeit. Die Berufung erfolgt unter Zugrundelegung von § 18 BremHG und § 116 BremBG.

Allgemeine Hinweise

Die Universität Bremen bietet neben einem angenehmen kollegialen Arbeitsklima ein lebendiges wissenschaftliches Umfeld, in welchem sich sowohl innerfachliche wie interdisziplinäre Kooperationen entfalten können. Insbesondere die Wissenschaftsschwerpunkte "Gesundheitswissenschaft", "Minds, Media, Machines" oder "Sozialer Wandel, Sozialpolitik und Staat" bieten zahlreiche Anknüpfungspunkte. Darüber hinaus bestehen am Institut für Psychologie Zugangsmöglichkeiten zu einer Vielzahl an institutseigenen Laboren.

Zur Unterstützung von Neueinstellungen bietet die Universität Bremen eine Reihe von Maßnahmen an. Dazu gehören die Beratung durch das Welcome Center, Kinderbetreuungseinrichtungen, Dual Career Assistance und Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung, einschließlich Sprachunter­richt. Die Universität Bremen bietet ein Umfeld, das Konzepte zur Förderung von Gleichstellung, Diversität und Nachhaltigkeit unterstützt.

Ziel der Universität Bremen ist es, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen. Die Universität wurde für ihre Gleichstellungspolitik mehrfach ausgezeichnet und ist als familienfreundliche Universität zertifiziert. Wissenschaftlerinnen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Bewerbungen von Kandidat:innen mit Migrationshintergrund werden ausdrücklich begrüßt. Schwerbehinderten Bewerber:innen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben.

Bewerbungen in deutscher oder englischer Sprache mit den üblichen Unterlagen sowie Urkunden, Zeugnissen und Konzepte für Forschung und Lehre im Rahmen der Professur senden Sie bitte bis zum 06.12.2022 unter Angabe der Kennziffer P696/22 an:

Universität Bremen

Fachbereich 11

Dekanat FB 11

Grazer Str. 2

28334 Bremen

oder in elektronischer Form (unbedingt in einer zusammengefassten PDF-Datei) an folgende Email-Adresse von Herrn Michael Behrends, michael.behrendsprotect me ?!vw.uni-bremenprotect me ?!.de

Nähere Auskünfte erteilt der Prodekan des Fachbereichs Human- und Gesundheitswissenschaften, Prof. Dr. Christian Kandler unter ckandlerprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de. Weitere Informationen über das Institut für Psychologie finden Sie unter https://www.uni-bremen.de/psychologie .

Weitere Informationen zu Berufungsverfahren an der Universität Bremen finden Sie unter
www.uni-bremen.de/berufungsverfahren