Offene Stellen

Lektor:in für das Aufgabengebiet Mathematik und ihre Didaktik mit Schwerpunkt Inklusion

Fachbereich 3 - Mathematik/Informatik



Entgelt- / Besoldungsgruppe E 13/14 - Vollzeit
Kennziffer: LK287/22
Bewerbungsfrist: 16.12.2022
Öffentliche Ausschreibung

Logo Audit

An der UNIVERSITÄT BREMEN

ist im Fach Mathematik des Fachbereichs 3 Mathematik und Informatik – unter dem Vorbehalt der Stellenfreigabe zum nächstmöglichen Zeitpunkt die unbefristete 1,0 Stelle eines/einer

 

Lektors/Lektorin (w/m/d)

(Entgeltgruppe 13/14 TV-L)

Kennziffer LK 287/22

 

für das Aufgabengebiet

 

Mathematik und ihre Didaktik mit Schwerpunkt Inklusion zu besetzen.

 


Stellenbeschreibung

Zu den Aufgaben gehören

  • die selbstständige wissenschaftsbasierte Durchführung von Lehrveranstaltungen in den Bachelor- und Master-Studiengängen des Lehramtes für das Fach Mathematik. Das zu besetzende Lektorat soll zum einen die inklusiv-fachdidaktische Ausbildung der Bachelor- und Master-Lehramtsstudiengänge Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik für Gymnasium/Oberschule am Fachbereich Mathematik und Informatik vertreten. Damit wird auch die fachdidaktische Lehre für die Lehramtsstudiengänge Mathematik an Gymnasien/Oberschulen unterstützt. Zum anderen soll in den Bachelor- und Master-Lehramtsstudiengängen Mathematik für Grundschule bzw. Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Grundschulen die fachliche Lehre im Bereich der Elementarmathematik durch das Lektorat gesichert werden, die zum Teil spezifisch für Studierende der Inklusiven Pädagogik angeboten wird. Dabei ist insbesondere hochschuldidaktisches Geschick und ein Blick auf die Heterogenität der Studierenden des Lehramtes Mathematik an Grundschulen bzw. Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Grundschulen notwendig.
  • die Mitwirkung bei Prüfungen inklusive Prüfungsorganisation,
  • die Betreuung in Praxisphasen,
  • Beratung und Betreuung von Studierenden,
  • die Wahrnehmung von Aufgaben in der Forschung im Bereich der inklusiven Fachdidaktik der Mathematik.

 

Erwartet wird die Bereitschaft zur Übernahme von Aufgaben im Bereich der akademischen Selbstverwaltung.

Die Wahrnehmung der Aufgaben erfolgt im Rahmen von § 24 Abs. 1 des Bremischen Hochschulgesetzes.

Das Lehrdeputat beträgt 12 LVS.

Voraussetzungen

  1. überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Mathematik (MEd oder MSc in Mathematik oder gleichwertige Abschlüsse)
  2. eine einschlägige Promotion in Didaktik der Mathematik, Mathematik, oder inklusiver Pädagogik/Sonderpädagogik mit Bezug zum Fach Mathematik
  3. Lehr- und Forschungserfahrungen in der Mathematikdidaktik, bevorzugt in der inklusiven Pädagogik/Sonderpädagogik mit Fach Mathematik, im Bereich Mathematik für das Lehramt an Grundschulen, oder auch schulische Unterrichtserfahrungen in Mathematik
  4. Bereitschaft, sich an der Realisierung und Entwicklung von innovativen Lehrkonzeptionen, auch im Bereich der Fort- und Weiterbildung zu beteiligen
  5. Erfahrung im Umgang mit multimedialen Lernumgebungen sowie digitalen Werkzeugen
  6. Pädagogische Eignung

 

Erwartet werden

  • Engagement und Interesse für die (inklusiv-)fachdidaktischen Inhalte und fachlichen Lernprozesse der genannten Lehramtsstudierenden, auch in Praxisphasen
  • Bereitschaft zur Beratung der Lehramtsstudierenden inklusive Mitwirkung bei besonderen Maßnahmen zu ihrer Betreuung (Mentor*innenprogramm u. ä.) in den mathematischen Studiengängen
  • Kooperation und Zusammenarbeit innerhalb der Didaktik der Mathematik am Fachbereich 3, mit dem Arbeitsbereich Mathematikdidaktik des Fachbereich 12, mit dem Arbeitsbereich Inklusive Pädagogik und Didaktik am Fachbereich 12, dem Forschungsverbund „Inklusive Fachdidaktik“ am ZfLB sowie den Researcherinnen mit Schwerpunkt Inklusion der Fachdidaktiken Deutsch und Englisch (Fachbereich 10)

 

Für die Eingruppierung in die Entgeltgruppe 14 TV-L ist zwingend die abgeschlossene Promotion und mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in selbstständiger Lehre und Forschung erforderlich.

Allgemeine Hinweise

Die Universität bietet neben einem angenehmen kollegialen Arbeitsklima ein lebendiges wissenschaftliches Umfeld, in welchem sich sowohl innerfachliche als auch interdisziplinäre Kooperationen entfalten können, insbesondere auch mit der Universität Oldenburg, mit der die Universität Bremen durch einen Kooperationsvertrag verbunden ist.

 

Die Universität Bremen beabsichtigt, den Anteil von Frauen im Wissenschaftsbereich zu erhöhen und fordert deshalb Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben. Schwerbehinderten Bewerberinnen/Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung der Vorrang gegeben. Die Universität ist familienfreundlich, vielfältig und versteht sich als internationale Hochschule. Wir begrüßen daher alle Bewerber:innen unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/ Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen, Verzeichnis der Publikationen und Zeugnisse in Kopie) bis zum 16.12.2022 unter Angabe der o. g. Kennziffer an die

Universität Bremen

Fachbereich 03, Mathematik und Informatik

Fachbereichsverwaltung, Hr. Giesenhagen

Bibliothekstraße 5

28359 Bremen

 

Wir bitten Sie, uns von Ihren Bewerbungsunterlagen nur Kopien (keine Mappen) ein­zureichen; sie werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens vernichtet. Elektronische Bewerbungen schicken Sie bitte in einer zusammengefassten PDF-Datei an LK287protect me ?!fb3.uni-bremenprotect me ?!.de. Bei weiteren Fragen können Sie sich an Prof. Dr. Thorsten Dickhaus dickhausprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de wenden.