Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Der Bremer Fallturm wird 30!

Am 28. September 1990 um exakt 15:30 Uhr wurde vom damaligen Forschungsminister Heinz Riesenhuber der Startknopf für eine europaweit einzigartige Forschungsanlage gedrückt. Es war der Startschuss für drei Jahrzehnte erfolgreichen Betrieb des Bremer Fallturms an der Universität Bremen.

Zu seinem 30. Jubiläum ist das Labor des Zentrums für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation (ZARM) an der Universität Bremen noch voll ausgelastet und steuert auf das 9000. Experiment in der Schwerelosigkeit zu. Heute ist der Fallturm die Instanz für Forschung unter Schwerelosigkeit und setzt bezüglich der Experimentqualität und -dauer den internationalen Maßstab für erdgebundene Forschungslabore.

Tag der offenen Tür verschoben

Anlässlich des Jubiläums war ursprünglich ein Tag der offenen Tür geplant, der nun aufgrund der Corona-Situation in das nächste Jahr verschoben werden muss. Dennoch gibt es in der Jubiläumswoche die Möglichkeit, das ZARM und den Fallturm Bremen digital auf dem ZARM Twitter-Account zu erleben. Dort werden eine Woche lang Blicke in die Vergangenheit, die Gegenwart und auch in die Zukunft gewagt.

Im September 2021 wird der Fallturm-Geburtstag dann im Rahmen des 50-jährigen Jubiläums der Universität Bremen nachgeholt: Das OPEN ZARM-Event wird dann nicht nur den Fallturm, sondern alle spannenden Forschungsthemen des ZARM rund um das Thema Raumfahrt bei einem Tag der offenen Tür vorstellen.

Das ZARM in den sozialen Medien:

Twitter: @ZARM_de

Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCow1EmqXlWtjmr4NrxYQ-LA

Innenansicht
Außen schön, innen nicht weniger: Der Fallturm an der Universität Bremen wird 30 Jahre alt.