Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Forschungsprojekt will Infektionen auf dem Campus ermitteln

Mit einem Forschungsprojekt will die Universität Bremen einen konkreten Überblick über die Infektionslage auf dem Campus gewinnen. Eine anonymisierte Querschnittstudie findet vom 2. bis 6. Mai 2022 auf dem Campus statt. Studierende und Mitarbeitende sind herzlich eingeladen, sich zu beteiligen.

Die Studie soll Aufschluss darüber geben, wie groß die Zahl der unbemerkt mit SARS-CoV2 Infizierten ist und welche Virusvarianten die Infektionen verursacht haben. Die aktuell vorherrschende Omikron-Variante wird schneller übertragen und führt aufgrund der hohen Impfquote häufig zu asymptomatischen oder milden Verläufen. Eine gute Datenlage ist wichtig, um die aktuellen Maßnahmen bewerten zu können.

Studierende und Mitarbeitende sind herzlich eingeladen, an der anonymisierten Querschnittstudie teilzunehmen. Sie findet von Montag, 2. Mai bis Freitag, 6. Mai 2022 täglich von 9 bis 13 Uhr statt. An der Probestation auf dem Boulevard neben dem Haupteingang der Mensa kann eine Gurgelprobe abgegeben werden, die mittels eines PCR-Tests analysiert wird.

Insgesamt 2000 Probanden werden benötigt, um eine belastbare Aussage treffen zu können. Die Studie wird von den Fachbereichen Biologie/Chemie und Gesundheitswissenschaften und dem Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie – BIPS durchgeführt.

 

Universität Bremen
Universität Bremen