Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Masterstudierende konzipieren Kunstausstellungen in der Kulturkirche St. Stephani und im Kino 46

Eröffnungen sind am Freitag, 22. Januar, und Sonntag, 24. Januar 2010

Es sind zwei unterschiedliche Ausstellungen an zwei unterschiedlichen kulturellen Orten. Doch eins haben sie gemeinsam: Die Federführung beider Projekte obliegt Masterstudierenden des Studiengangs „Kunst- und Kulturvermittlung“ der Universität Bremen. Begleitend zum 15. Internationalen Bremer Symposium zum Film eröffnet eine Gruppe von Masterstudierenden die von ihnen konzipierte Ausstellung „c_you - Sichtbarkeit als Sicherheit“ am Freitag, 22. Januar 2010 um 17.30 Uhr im Kino 46. In Anlehnung an das Thema der Veranstaltung – die Figur des „Public Enemys“ - werden sieben künstlerische Positionen zu den Themen Inszenierung von Sicherheit, Konstruktion von Feindbildern und die Mechanismen der Kontrolle gezeigt. Eine weitere Gruppe von Studierenden hat eine Ausstellung mit Installationen von drei Bremer Künstlern in der Kulturkirche St. Stephani erarbeitet, die am Sonntag, 24. Januar 2010, unter dem Titel „Versuchsanordnung: Experimente mit RAUM³“ um 11.30 Uhr eröffnet wird. Der Eintritt zu beiden Ausstellungen ist frei.

Der Studiengang „Kunst- und Kulturvermittlung“ bietet seinen Studierenden regelmäßig die Möglichkeit, künstlerische Projekte in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen eigenständig zu organisieren. In den nächsten Wochen sind noch weitere Kunstaktionen geplant.

 

Kino 46: „c_you - Sichtbarkeit als Sicherheit“

In der Ausstellung „c_you – Sichtbarkeit als Sicherheit“ zeigen die Masterstudierenden Werke nationaler und internationaler Künstler, die zum Thema des 15. Internationalen Bremer Symposium zum Film passen: die Auseinandersetzung mit der Figur des „Public Enemys“. Die künstlerischen Arbeiten thematisieren die Inszenierung von Sicherheit und die Konstruktion von Feindbildern. Sie befragen die beinahe allgegenwärtig gewordenen Mechanismen der Kontrolle und lassen die scheinbar eindeutigen Opfer- und Täterrollen verschwimmen. Sie fordern dazu auf, den eigenen Blick neu zu schärfen.

Die Vernissage findet am Freitag, 22. Januar 2010, um 17.30 Uhr im Rahmen der Eröffnung des Symposiums im Kino 46, Waller Heerstraße 46, 28217 Bremen, statt. Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 7. Februar 2010. Öffnungszeiten sind Dienstag bis Freitag von 19.30 bis 22.30 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 15.30 bis 22.30 Uhr (weitere Termine nach Vereinbarung). Zudem gibt es eine Führung durch die Ausstellung am Sonntag, 31. Januar 2010, um 17 Uhr. Weitere Informationen im Internet unter www.kino46.de .

 

Kulturkirche St. Stephani: „Versuchsanordnung: Experimente mit RAUM³“

In der Ausstellung „Versuchsanordnung: Experimente mit RAUM³“ zeigen Studierende Installationen von drei Bremer Künstlern. Christiane Fichtner, Christian Helwing und Sonja Rentsch haben sich intensiv mit dem Kirchenraum auseinander gesetzt und Installationen geschaffen, die die religiösen, kulturellen und ästhetischen Funktionen des Ausstellungsraumes betonen, verdecken, verwirren, verschleiern oder gar brechen. Der Raum wird zu einer Art Skulptur, die mit und durch die künstlerischen Arbeiten geformt wird. So werden neue und irritierende Nuancen und Sichtweisen eines Kirchenraumes für den Besucher erkennbar und erlebbar gemacht. Informationen zu den Künstlern unter www.christiane-fichtner.de ,http://www.kunstaspekte.de/christian-helwing/ und www.wohnungsonjarentsch.de .

Die Ausstellung wird am 24. Januar 2010 in der Kulturkirche St. Stephani, Stephanikirchhof 8, 28195 Bremen um 11.30 Uhr eröffnet. Öffnungszeiten der Ausstellung sind Dienstag bis Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr. Bis zum Ende der Ausstellung am 21. Februar sind an folgenden Terminen Kuratorenführungen und Künstlergespräche geplant:

31. Januar, 15 Uhr: Kuratorenführung und anschließendem Künstlergespräch mit den Künstlern Christian Helwing und Sonja Rentsch

7. Februar, 15 Uhr: Kuratorenführung

14. Februar, 16 Uhr: Künstlergespräch mit Christiane Fichtner

21. Februar, 16 Uhr: Finissage

 

Achtung Redaktionen: Medienvertreter sind zu den Eröffnungen der beiden Ausstellungen herzlich eingeladen und darüber zu berichten.

Wetere Informationen:
Universität Bremen
Fachbereich Kulturwissenschaften
Institut für Kunstwissenschaft und -pädagogik

Victor Kittlausz (allgemeine Informationen zu den Projekten)
Katja Thiele (Projekt in der Kulturkirche St. Stephani)
Claudia Rosen (Projekt im Kino 46)

Tel. 0421 218-67743
victorprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de, versuchsanordnung@gmx.de, ClaudiaRosen@gmx.de
victor@uni-bremen.de, versuchsanordnungprotect me ?!gmxprotect me ?!.de, ClaudiaRosen@gmx.de
victor@uni-bremen.de, versuchsanordnung@gmx.de, ClaudiaRosenprotect me ?!gmxprotect me ?!.de

http://www.kulturkirche-bremen.de/programm.php