Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

International: Studiengang Marine Geosciences

Steigender Meeresspiegel, CO2-Speicherung im Ozean, mögliche Konsequenzen des Tiefseebergbaus. Diese und weitere drängende Fragen der Zukunft stehen auf dem Lehrplan des neuen internationalen Bachelorstudiengangs Marine Geosciences. Bewerbungen sind noch bis zum 31. Juli 2021 möglich.

„Der Bachelorstudiengang Marine Geosciences ist ideal für engagierte Studierende, die sich für das Meer und seine natürliche Umwelt, seine Dynamik und die Auswirkungen menschlicher Aktivitäten interessieren und dazu beitragen möchten, Lösungen für drängende Probleme der marinen Umwelt zu finden“, sagt Heiko Pälike, Professor für Paläozeanografie am Fachbereich Geowissenschaften an der Universität Bremen.

Wer Meeresgeowissenschaften studiert, taucht auch ein in die Klimaforschung. Das Thema Klimawandel hat alle gesellschaftlichen Bereiche erfasst. Forschende unterschiedlicher Disziplinen beschäftigen sich mit den Auswirkungen in Gegenwart und Zukunft. Gerade die Universität Bremen mit ihrer hochkarätigen Expertise in der Klima- und Meeresforschung ist ein hervorragendes Umfeld für ein solches Studium.

Studium bereitet auf Berufe im Klimaschutz vor  

Der internationale Bachelorstudiengang Marine Geosciences vermittelt ein grundlegendes, naturwissenschaftlich fundiertes Verständnis des Systems Erde mit einem Fokus auf die Ozeane. „Unsere Absolventinnen und Absolventen werden beruflich dazu beitragen können, zu einer nachhaltigen Entwicklung unseres Lebensraumes zu gelangen“, ist sich Professor Pälike sicher.
Das Studium bereitet auf eine breit gefächerte Berufspraxis vor. Spätere Tätigkeiten sind in vielen Bereichen möglich: Beratung in marin-geowissenschaftlichen Firmen, Aktivitäten in der Offshore-Industrie und in Häfen, Küstenmanagement, in mariner Geotechnik, in Instituten und Behörden.
Der Bachelor-Abschluss ist der erste berufsqualifizierende Abschluss in den Geowissenschaften. Er schafft gleichzeitig die Voraussetzung, sich in einem Masterstudiengang weiter zu qualifizieren.

Weitere Informationen:

https://www.uni-bremen.de/zsb
https://www.geo.uni-bremen.de/page.php?pageid=1055

 

Fragen beantwortet

Prof. Dr. Heiko Pälike
Fachgebiet Paläozeanografie
Fachbereich Geowissenschaften
MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
Universität Bremen
Telefon:  +49 421 218 65980
Email: hpaelikeprotect me ?!marumprotect me ?!.de

 

Unterwasserwelt
Steigender Meeresspiegel, CO2-Speicherung im Ozean. Diese und weitere drängende Fragen der Zukunft stehen auf dem Lehrplan des neuen internationalen Bachelorstudiengangs Marine Geosciences.