Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Religion(en) und Rituale in virtuellen Welten

Religionswissenschaftler der Universität Bremen und der Jacobs University bieten gemeinsam die internationale Summer School 2010 „How Virtual is Reality?" für Nachwuchswissenschaftler

Vom 30. Juli bis 9. August 2010 findet in Bremen die internationale Summer School "How Virtual is Reality?" statt. Sie wird in Kooperation der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen ausgerichtet und setzt sich mit der kulturwissenschaftlichen Relevanz dreidimensionaler Online-Umgebungen wie „Second Life" oder „World Of Warcraft" im Hinblick auf Religion(en) und Rituale auseinander. Finanziert wird die Sommerschule durch die Volkswagenstiftung.

Der internationale Kurs richtet sich vorwiegend an Doktoranden und Magistranden. Mehr als 15 in In- und Ausland renommierte Referentinnen und Referenten (darunter Hans Kippenberg, Christopher Helland, Greg Grieve und David Morgan) bringen den Teilnehmenden unterschiedliche theoretische und methodische Ansätzen zum wissenschaftlichen Umgang mit den neuen digitalen Medienformaten nahe. Weitere Informationen gibt es unter: how-virtual-is-reality.eu. Dort ist auch die Anmeldung möglich.

„Es geht uns aber nicht nur um die methodologische, theoretische und praktische Forschung an und mit neuen Medien: Wir wollen die Summer School auch als Plattform für akademischen Austausch und Lehre nutzen!" betont Professor Hans G. Kippenberg, Religionswissenschaftler der Jacobs-University Bremen. So wird die Summer School beispielsweise über einen von den Teilnehmenden geführten Weblog nach außen hin dokumentiert. „Am Ende des zweiwöchigen Kurses werden alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen in der Lage sein, eigenständig Forschungsprojekte innerhalb von ‚Virtuellen Welten' zu planen und durchzuführen", ergänzt Dr. Kerstin Radde-Antweiler, Religionswissenschaftlerin der Uni Bremen und Mitorganisatorin des Programms.

Die Summer School ist ein Ausgangspunkt, um internationale Kooperationen und Forschungsverbünde auf dem Gebiet digitaler Medienkulturen aufzubauen und die Forschungsprofile der beteiligen Universitäten um diese neuen thematischen Foki zu erweitern.

 

Wetere Informationen:
Universität Bremen
Fachbereich Kulturwissenschaften
Institut für Religionswissenschaft und -pädagogik
Dr. phil. Dipl. Theol. Kerstin Radde-Antweiler
Telefon 0421 218 67911
E-Mail: radde@uni-bremen.de
how-virtual-is-reality.eu

Tel. 0421 218 67911
raddeprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

http://how-virtual-is-reality.eu/