Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Ruderer holen zweimal Gold und einmal Bronze

Heiße Rennen bei kühler Witterung: Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Rudern, die am 2. und 3. Juli 2011 auf dem Bremer Werdersee stattfanden, waren die Teams mit Studierenden aus Bremen sehr erfolgreich. Mit zwei Goldmedaillen und einmal Bronze sowie zwei Nominierungen für die Europäischen Hochschulmeisterschaften in Moskau gelang den Studierenden aus der Hansestadt ein beeindruckender Auftritt. In den Teams ruderten sowohl Aktive der Universität Bremen als auch der Fachhochschule Bremen und der Jacobs University.

Bei starkem Gegenwind und kühlen Temperaturen wurde schon am Samstag jedes Rennen über 1.000 Meter zu einer anspruchsvollen Herausforderung. Für Lisa und Melanie Baues gab es nach krankheitsbedingten Abmeldungen der Gegner nur noch ein Finale. Nach vierjähriger Wettkampfpause waren die Europäischen Hochschulmeisterschaften (EUC) 2011 in Moskau für sie die Motivation, in den Leistungssport zurückzukehren. Ohne einen Vorlauf zum „Proben“ ging es also sofort um Medaillen und die EUC-Quali. Nach schwierigem Start drückten die Bremer Zwillinge dem Rennen ihren Stempel auf – und konnten die Titelverteidiger aus Heidelberg immer deutlicher hinter sich lassen. Mit mehr als zwei Längen Vorsprung erruderten die Master-Studentinnen in überragender Manier Gold für die Uni Bremen, und das ersehnte Ticket nach Moskau war gebucht.

Nur 20 Minuten später dann der zweite Start mit Bremer Beteiligung: Im Männerdoppelvierer startete Schlagmann Sören Dannhauer mit den Brüdern Knud und Joos Lange (alle Uni Bremen) sowie Kim Fürwentsches (Hochschule Bremen). Im Vorlauf war zwar ein sicherer Sieg gelungen, die vermeintlich stärksten Gegner trafen die Bremer Studenten jedoch erst im Finale. Als Titelverteidiger, EUC-Sieger des Vorjahres und Bremer Sportmannschaft des Jahres 2010 war die Erwartungshaltung besonders hoch. Am Start gelang es, im Vorderfeld dabei zu sein, und nach 200 Metern nahm das Rennen den erhofften Verlauf. Mit wuchtigen Schlägen setzten sich die vier Skuller von Trainer Willy Debus an die Spitze des Feldes und holten den zweiten Titel und das Moskau-Ticket nach Hause.

Am Sonntag durften weitere Athletinnen der Bremer Hochschulen am Siegersteg anlegen. Inga Hennings von der Hochschule Bremen trat gemeinsam mit den Uni-Studentinnen Ann-Kathrin Weber, Meike Stolle, Beke Gredener, Lisa Baues, Melanie Baues und Anne Valtink von der Jacobs University Bremen im Frauenachter an. Verstärkt durch Caro Hartmann und Steuerfrau Paula Krumm von der TU Dresden gelang in einem spannenden Rennen ein toller 3. Platz und somit die Bronzemedaille.

Darüber hinaus erreichte Lisa Baues für die Uni Bremen in einem hochklassigen Feld den 5. Platz im Leichtgewichts-Fraueneiner. Steuerfrau Melanie Baues und Dirk Werthmann, Jens Große, Bolko Maass, Sören Dannhauer, Mateusz Cienciala, Knud Lange und Joos Lange erruderten als lupenreiner Achter der Uni Bremen den 6. Platz im Feld der Achterkonkurrenz.

Auf dem Bild sehen Sie Lisa und Melanie Baues, die die Uni jetzt auch in Moskau vertreten werden (Foto: Peter Lange/Wiebke Liesenhoff). Mehr Fotos von den Deutschen Hochschulmeisterschaften sehen Sie hier:
https://picasaweb.google.com/104980448107278301424/DeutscheHochschulmeisterschaftRudernWerderseeBremen23Juli2011