Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Smarte Pflegeplatzsuche für Bremen: Studierende stellen Ideen vor

Bislang gibt es kein digitales System, das den Bürgerinnen und Bürgern im Land Bremen freie Pflegeplätze anzeigt. Genau darüber haben sich Studierende der Universität Bremen Gedanken gemacht. Ihre Ergebnisse stellen sie am 2. Dezember 2020 von 10 bis 12 Uhr in einer öffentlichen Videokonferenz vor.

Im Rahmen des Modulprojektes „Digitale Innovationsprojekte“ von Dr. Denis Pijetlovic und Dr. Martin Holi aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaft haben Studierende in Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse und Botario-Plattform von JUST ADD AI GmbH einen Chatbot zur Prozessoptimierung der Pflegeplatzsuche entwickelt. Ein weiteres studentisches Projekt bei Professor Ansgar Gerhardus aus dem Fachbereich Human- und Gesundheitswissenschaften umfasst die theoretische Konzeption einer Onlineplattform, die eine gezielte Suche nach einem freien Pflegeheimplatz ermöglicht und eine Wartelistenoption anbietet. In einer öffentlichen Online-Videokonferenz mit dem Titel „Smarte Pflegeplatzsuche für das Land Bremen“ präsentieren die Studierenden am Mittwoch, 2. Dezember 2020, von 10 bis 12 Uhr ihre Projekte, um mit allen Interessierten in den Diskurs zu treten. Unter anderem wird Bremens ehemaliger Bürgermeister Dr. Henning Scherf an der Veranstaltung teilnehmen und ein Grußwort sprechen.

Weitere Informationen und Anmeldung:

www.eventbrite.de/e/smarte-pflegeplatzsuche-fur-dasland-bremen-tickets-124528769903

Fragen beantwortet:

Dr. Denis Pijetlovic
Fachbereich Wirtschaftswissenschaft
Universität Bremen
Telefon: +49 421 218-66782
E-Mail: denis.pijetlovicprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Junge Frau steht am Bett einer Älteren. Beide schauen sich an.
Wie kann man einfacher einen Pflegeplatz finden in Bremen? Darüber haben sich Studierende der Universität Bremen Gedanken gemacht und stellen ihre Ergebnisse der Öffentlichkeit vor.