Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Wie werden aus Computer-Kids kluge Erwachsene?

Eine Uni für alle: Vortrag von Informatik-Professorin Heidi Schelhowe am 19. Januar im Haus der Wissenschaft

Nr. 012 / 13. Januar 2011 SC


Die Medienkompetenz junger Menschen wird ständig diskutiert, sehr häufig mit negativen Vorzeichen. Lassen sich die heutigen Computer-Kids retten? Heide Schelhowe, Hochschullehrerin im Studiengang Informatik der Universität Bremen und Leiterin der Arbeitsgruppe „Digitale Medien in der Bildung“ (dimeb), wird sich am 19. Januar 2011 um 20 Uhr im Haus der Wissenschaft mit dieser Frage beschäftigen. In der Veranstaltungsreihe „Eine Uni für alle“ hält sie einen Vortrag zum Thema „Wie werden aus Computer-Kids kluge Erwachsene des 21. Jahrhunderts?“ Heide Schelhowe ist Mitglied beim Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik (TZI) der Uni Bremen und leitet die Arbeitsgruppe „Digitale Medien in der Bildung“ (dimeb). Die Reihe „Eine Uni für alle“ wird von den „unifreunden“ in Zusammenarbeit mit der Pressestelle der Universität Bremen organisiert. Der Eintritt ist frei.

Zum Inhalt des Vortrags:


„Dumm, dick und gewalttätig“, Reizüberflutung, Verlust von Konzentrationsfähigkeit, Kommunikationsarmut – diese „Klischees“ sind immer wieder über das Aufwachsen und Leben in der digitale Welt zu hören. Fragen nach den Medien, nach ihrem Bildungswert und nach der Medienkompetenz werden Inhalt des Vortrags sein. Es wird um das Medienhandeln junger Menschen gehen und um die Erfahrungen, die sie mit Digitalen Medien machen. Insbesondere aber wird es auch darum gehen, wie Erwachsene die Netzgeneration begleiten können. Aus der Arbeit von dimeb werden Beispiele eines lustvollen und gleichzeitig bildenden Umgangs mit Medien gezeigt.

Das weitere Programm der Vortragsreihe „Eine Uni für alle“:

2. Febr. 2011, Haus der Wissenschaft, 20 Uhr
Prof. Wolfgang Bach (Geowissenschaften)
Heiße Quellen am Meeresboden

Ansprechpartner:

Universität Bremen
Pressestelle
Eberhard Scholz
Tel. 0421 218 60155
E-Mail: eberhard.scholzprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de