Zum Hauptinhalt springen

Detailansicht

Dritter Bremer Ocean Day an der Universität Bremen

Rund 500 Oberstufenschülerinnen und -schüler werden am Bremer Ocean Day am 26. Februar 2020 Meeresforschungsluft schnuppern. Wissenschaftlerinnen und -wissenschaftler erzählen von ihrer Arbeit und ihrem Alltag. Außerdem gibt es Informationen zu Studiengängen. Die Veranstaltung ist ausgebucht.

Zahlreiche Einrichtungen in Bremen und Bremerhaven widmen sich der Erforschung der Meere. „Der Bremer Ocean Day stellt dieses Thema in den Mittelpunkt und macht die Meeresforschung für alle erlebbar“, sagt Professorin Nicole Dubilier. Die Direktorin am Bremer Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie (MPIMM) und Professorin der Universität Bremen organisiert die Veranstaltung mit einem Team des MPIMM und der Universität Bremen. „Wir freuen uns, dass das Format so guten Anklang findet und wir damit Jugendlichen Einblicke in unsere interdisziplinären Forschungen geben können“, so Dubilier.

Vier Vorträge – zum Beispiel über die MOSAiC-Expedition

Bei der Veranstaltung können die Jugendlichen aus erster Hand erfahren, wie und worüber unsere Meeresforscherinnen und -forscher arbeiten. Auch dieses Jahr referieren wieder interessante Vortragende: Professor Markus Rex vom Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven ist Leiter der spektakulären MOSAiC-Expedition in der Arktis, von der er aus erster Hand berichten wird. Carolin Müller vom Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) stellt ihre aktuellen Forschungen über die Mikroplastikaufnahme bei Jungfischen vor. Professor Rudolf Amann vom Bremer Max-Planck-Institut erzählt vom Schicksal winziger Algen in der Deutschen Bucht und Dr. Florence Schubotz vom MARUM – Zentrum für Marine Umweltforschung der Universität Bremen wird neue Erkenntnisse über Schwarze Raucher in der Tiefsee vorstellen.

Hinweis an die Redaktionen:

Es besteht die Möglichkeit, zu Beginn der Veranstaltung um 9:30 Uhr oder in der Pause zwischen 11:15 und 12:00 Uhr zu fotografieren. Um Anmeldung wird gebeten. Kontakt: Transferkoordinatorin Universität-Schule, Tel. +49 421 218 60393, E-Mail: schuleprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Weitere Informationen:

www.uni-bremen.de/oceanday
https://www.mpi-bremen.de/Der-dritte-bremer-ocean-day-wissenschaft-fuer-schuelerinnen.html

Fragen beantworten:

Transferkoordinatorin Universität-Schule
Tel. +49 421 218 60393
E-Mail: schuleprotect me ?!uni-bremenprotect me ?!.de

Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie
Tel. +49 421 2028 947
E-Mail: presseprotect me ?!mpi-bremenprotect me ?!.de

Winzige Meeresbewohner unter dem Fluoreszenzmikroskop: Algenzellen (blau) umgeben von Algen-abbauenden Bakterien (grün).
Winzige Meeresbewohner unter dem Fluoreszenzmikroskop: Algenzellen (blau) umgeben von Algen-abbauenden Bakterien (grün).